Das war jetzt kein unterbewusstes Mobbing von meiner Seite gegenüber der Serie von 2015…die Ankündigung überraschte mich damals irgendwie und ging dann unter. ^^;

Nach Jahren der Funkstille kündigte Kazé in Ihrem Newsletter vom 22. April 2018 an, dass Nagato Yuki-chan no Shōshitsu / Das Verschwinden der Yuki Nagato  am 27.7.2018 auf DVD/Blu-ray als Gesamtausgabe erscheinen soll. Und der Tradition der 2. Staffel von Haruhi folgend lässt man gleich mal wieder die deutsche Synchronisation weg. Der Aufschrei war leiser als damals und nur bei Amazon fand ich mehrere negative Bewertungen. Den Preis von aktuell 56,99 € finde ich noch recht ok, es sind ja immerhin 16 Folgen und ein OVA. Interessant finde ich, dass man bei Facebook die Serie bislang nicht noch einmal erwähnt hat, wobei das Suchen auf der Plattform immer so eine Sache ist. Ich habe da das Gefühl, dass Kazé sie nun einfach nur mal irgendwie veröffentlicht haben möchte, damit das Backlog mal kleiner wird…

Zwar finde ich es schon etwas schade, dass nun eine weitere Serie aus dem Haruhi-Universum keine Synchronisation bekommt, aber ich wundere mich auch nicht sonderlich darüber. Der Anime war optisch unspektakulär und inhaltlich war er auch über die meiste Zeit nicht sonderlich mitreißend. Gegen Ende fand ich einige Folgen aber doch ganz gut inszeniert. Ich vermute mal, dass die Serie als Simulcast kein Hit war und wer weiß, ob man überhaupt noch alle Sprecher hätte bekommen können.

Viel mehr habe mich darüber gewundert, dass Kadokawa ein solch altes Franchise „wiederbelebte“, aber dann anscheinend nicht genug Liebe/Geld reinstecken wollte/konnte, dass sie auch nur halbwegs mit den alten Sachen mithalten konnte. Dabei konnte Kyoto Animation damals mit Haruhi so große Erfolge mit der, für ihre Zeit, sehr hochwertigen Produktion zaubern. Das Auge guckt nun mal mit. 😉

Das gleiche passierte nun auch bei Full Metal Panic, was mit FMP IV dieses Mal nicht nur eine unspektakuläre Adaption (wie damals bei Yuki-chan) bekommen hat, sondern sogar eine sehr ärgerliche, aufgrund zu viel CGI und streckenweise mieser Zeichenqualität. Mir ist klar, dass Kadokawa ihre Mangas und Light Novels nur bewerben möchte, aber das Verärgern von Fans kann doch keine gute Werbung sein…

Aber zurück zu Yuki-chan, was immerhin meiner Ansicht nach ok geworden ist und man immerhin noch eine angenehme Zeit mit seinen geliebten Charakteren verbringen darf:

Laut AV-Visionen werden die 16+1 Folgen auf zwei Blu-rays enthalten sein. Als Extras werden neben dem erwähnten OVA (ein OAD der dem 9. Band des Mangas beilag) „Clean OP&ED“ und eine Hintergrund-Collection geboten. Letzteres ist wohl ein Video, das auf der letzten Blu-ray enthalten ist, und auch verschiedene Sequenzen in ihrer „Rohzeichnungs“-Form zeigen. Leider scheint das Stage-Event zu fehlen, was rund 49 Minuten lang noch einmal den „kompletten“ Seiyuu-Cast auf die Bühne geholt hatte. In den USA war dieses Extra aber auch nicht enthalten. Ansonsten gibt es aber in Japan auch keine besonderen Video-Extras bei der Serie, außer die obligatorischen Audiokommentare.

Das verwendete Cover stammt von der 6. Blu-ray und schön ist auch, dass ein 20-seitiges Booklet beiliegen wird.

AV-Visionen beschreibt die Serie übrigens wie folgt:

Yuki Nagato ist ein schüchternes Mädchen mit einem Problem, das jeder kennt: Sie ist verliebt! Ihr Schwarm Kyon geht nicht nur an dieselbe Schule, sondern hat Yukis Literaturklub mit seinem Beitritt auch vor der Auflösung gerettet. Nun sitzen sie jeden Nachmittag schweigend im Klubraum. Doch für Yuki, auf die niemand zu Hause wartet, ist gerade diese Zeit so wertvoll. Ihre Freundin Ryoko, die sich mütterlich um die sonst etwas verlorene Oberschülerin kümmert, unterstützt sie in Sachen Liebe, wo sie nur kann. Da erscheint eines Tages die aufbrausende Haruhi, mit der Absicht, den Weihnachtsmann einzufangen. Auch sonst bringt sie viel Action und Verwirrung in das Leben von Yuki, Kyon und Co. Als Haruhi am Valentinstag dann ebenfalls Schokolade für Kyon bereithält, wird eines klar: Yuki hat nun eine gefährliche Rivalin!

Das romantische Spin-off zum Science-Fiction-Mystery-Anime Die Melancholie der Haruhi Suzumiya erzählt Yukis Geschichte in einer normalen Welt: Diesmal kommt niemand aus der Zukunft oder von einem anderen Planeten, dafür entstand diese unschuldige Love-Comedy!

Wer wissen möchte, wie es mit den Charakteren nach dem Anime weiter geht, der sollte ruhig die Mangavorlage mal lesen, die komplett in den USA erschienen ist. Ironischerweise geht dieser Manga zeitlich deutlich weiter als die Light Novel der Originalgeschichte und bietet sogar ein richtiges Ende. Die Light Novel wirkt leider deutlich weniger abgeschlossen. ^^;