Am Wochendende fand die Anime Expo in Los Angeles statt und natürlich lassen es sich die Publisher nicht nehmen, ein paar Neulizenzierungen anzukündigen. Besonders habe ich mich darüber gefreut, dass von Amagi Brilliant Park die Light Novels (Autor: Shoji Gatoh (Full Metal Panic!), Illustratorin: Yuka Nakajima (Listen to Me, Girls. I Am Your Father!)) auf Englisch erscheinen.

Der Publisher J-Novel Club hat sogar schon begonnen, den ersten Band bei sich auf der Seite online anzubieten. Anders als die meisten Anbieter erscheinen allerdings nur die wenigsten Bände in gedruckter Form (bislang wurde dies nur für In Another World With My Smartphone angekündigt, was deren bislang erfolgreichster Titel ist), sondern sie werden in einer Art Aboform auf deren Seite für eine monatliche Gebühr ($4,95) zum Lesen angeboten. Sobald die Bände dann fertig übersetzt sind und durch „Qualitätskontrolle“ durch sind, sind sie dann nur noch als E-Book erhältlich, wenn ich das richtig verstehe. Dann kann man sie aber z.B. auch bei Amazon Deutschland in der Kindle-Variante kaufen. Preislich finde ich unter 6 € pro Band wie z.B. bei Outbreak Company durchaus in Ordnung. Es hat mich zudem gefreut, dass sie auch Kokoro Connect angekündigt haben. Wenn mein physikalischer Bücherstapel mal etwas kleiner wird, werde ich mir J-Novel Club genauer anschauen.

Quelle: ANN

Bei Seven Seas sind Miss Kobayashi’s Dragon Maid und das Kanna-Spin Off wohl so erfolgreich, dass man gleich noch den weiteren Ableger Miss Kobayashi’s Dragon Maid: Elma’s Office Lady Diary lizenziert hat.

Quelle: ANN

Zu guter Letzt wird Eleven Arts Sound! Euphonium: Liz und ein Blauer Vogel in die US-Kinos bringen, was einen Heimkinorelease dort auch wahrscheinlicher macht.

Quelle: ANN

Dann warten wir doch mal ab, was die hiesigen Publisher bei der AnimagiC ankündigen. Ich vermute, dass aber weniger mit KyoAni-Bezug dabei sein wird. 😉