Home Infos Importieren mit TMSIDR – Teil I – US DVDs und Blu-rays

Importieren mit TMSIDR – Teil I – US DVDs und Blu-rays

by TMSIDR

Obwohl ich so einen neumodischen Kram wie Umfragen hier nicht veranstalte, ordne ich mich doch mal Wünschen von meinen Besuchern unter und verfasse nun mal einen Beitrag zum Thema „Import“. Wie man an meinen Loots sehen kann, wandert doch ein Großteil meines Budgets ins Ausland und ab und zu erreichen mich mal Fragen, wie ich an bestimmte Artikel rangekommen bin und hier versuche nun mal ein paar handfeste Infos zu liefern. Allerdings erwähne ich besser gleich mal, dass das alles etwas ohne Gewähr ist und nur meine subjektiven Erfahrungen sind. Mit dem Thema „Zoll“ habe ich mich z.B. nur privat beschäftigt und bin beileibe kein Experte^^;. Auch bin ich kein sehr motivierter Preisvergleicher, sondern kaufe oft aus dem Bauch heraus, da ich einfach zu faul bin, für jeden Kauf jede Seite abzugrasen, die Versandkosten reinzurechnen + die Zollgefahr. Für Vorschläge bin ich übrigens hier immer dankbar, da ich bestimmt nicht jeden Shop kennen werde, und mich interessieren natürlich auch die Erfahrungen anderer.

Für Währungsumrechnungen verwende ich den Währungsrechner von OANDA. Wenn der übrigens keine Ergebnisse ausspuckt, das Datum mal um einen Tag zurückstellen.

Da der € ja gerade nicht gerade aufblüht, wirkt einiges im Moment doch noch etwas teurer als normalerweise…

Ich werde das ganze etwas nach Produktgruppen sortieren und heute beginne ich mit was einfachem:

US-DVD/Blu-rays

Da der dt. Markt ja nicht all zu viel Auswahl mehr bietet, bietet sich ein Blick über den Tellerrand bzw. Atlantik, denn die Amerikaner bieten doch viel Anime zum kleinen Preis. Nur der böse Ländercode macht einem ja gerne einen Strich durch die Rechnung, der aber bei DVDs mit einem Billig-Player oder PC relativ leicht auszuhebeln ist. Sogar einige Blu-ray-Player lassen sich codefree schalten, z.b. mein Panasonic DMP BD 60 ließ sich mit einer speziellen Fernbedienung modifizieren. Die Beschränkung lässt sich Blu-rays allerdings nur mit einem Umbau aushebeln bzw. in dem man sich einfach einen Player aus den USA besorgt. Meine US-PS3 z.B. lässt sich dank ihrem toleranten Netzteil auch mit 220V füttern. Zudem sind doch relativ viele US Blu-rays codefree oder A und B, also auch in teutonischen Geräten ohne Probleme abspielbar.Im Notfall kriegt man den Ländercode aber am PC immer irgendwie raus, auch wenn das in Deutschland nicht gern gesehen wird…hüstel…

Erstmal stelle ich mal meine üblichen Quellen vor:

Früher habe ich meistens bei DVD Pacific bestellt, die vor ein paar Monaten von irgendeiner anderen Firma geschluckt wurden und nun etwas anders aussehen, aber immer noch ziemlich günstige Preise bieten. Zudem neigen sie ab und zu auch dazu, die Artikel schon vorm Erscheinungstag rauszuschicken. Die Verpackung ist bei einzelnen Artikeln nur ein Luftpolsterumschlag, aber eigentlich kam immer alles heile an und höchstens löste sich mal die Scheibe aus ihrer Verankerung, aber groß geschadet hat ihnen das nie und meine Geräte ließen sich dabei beim Abspielen nicht beirren. Bei größeren Artikeln gibt’s auch Kartons, die, wenn ich mich recht erinnere, mit Luftpolstern versehen werden, damit die die harte Gangart beim der Luftpost überlebt. Übrigens stand bei mir selten DVD Pacific als Absender drauf, sondern irgendwas generisches (Global Fulfillment vielleicht, ich habe gerade keinen Karton zur Hand). Der Vorteil an Umschlägen ist übrigens, dass sie vom Zoll in der Regel durchgewunken werden. Oftmals war der Warenwert bei mir aber eh unter der magischen Grenze von 22€ (ohne Versand). Angekommen ist bislang alles, es kann nur auch mal 2 Wochen und mehr dauern. Mittlerweile bieten sie neben Kreditkarten auch Paypal an. Preistechnisch sind sie oft fast nicht zu schlagen, denn meistens werden bis zu 40% vom normalen Preis abgezogen.

Dann gibt es natürlich auch die Jungs von Amazon.com, die zumindest ihre DVDs/Blu-rays und Bücher auch ins Ausland schicken. Bei mir wurde gerne mal Zoll berechnet, da Amazon wohl immer so leicht abrechenbare Rechnungen erstellt oder so. Oder weil die Amazon-Pakete immer so auffallen, ich weiß den Grund nicht^^. Groß polstern tun die ja irgendwie nicht und die Artikel werden auch immer erst ca. einen Tag vorm Erscheinen versandt. Preislich haben sie manchmal ganz gute Angebote, in etwas vergleichbar mit der dt. Ausgabe. Kreditkarte ist hier die Eintrittskarte. Übrigens muss man sich bei Amazon.com nicht selbst zum Zoll bewegen, wenn was bezahlt werden muss, sondern man darf dann dem Postboten direkt die Taler übergeben, da sie, wie oben erwähnt, eine vernünftige Rechnung mitschicken, der der Zoll auch glaubt.

Und dann kommen wir mal zu einem Spezialisten, nämlich Right Stuf. Der Laden ist wohl die bekannteste Adresse in den USA für Animes und dabei sind sie eigentlich nicht sonderlich preiswert – normalerweise, denn sie bieten wöchentliche Aktionen an, so dass die Waren eines Publishers um die 30-40% Rabatt mit einem Code verpasst kriegen. Zudem gibt’s wöchentlich neue Angebote mit reduzierten Artikeln und auch eine Art Grabbeltisch, wo man allerlei altes Zeug für ein paar Dollar nach geschmissen kriegt. Außerdem bieten sie gerne Sets von Einzel-DVDs an, für die man dann netterweise auch nur 1x Versand zahlen muss. Übrigens ging bei mir ca. 2003 meine 1. Bestellung bei ihnen verloren und nach ein paar Wochen Warten haben sie ohne Murren und Knurren Ersatz geschickt. Seitdem kam immer alles an. Die Artikel sind auch ganz gut verpackt und die Versandkosten halten sich mit $10 für den ersten Artikel und $2 für jeden weiteren in Grenzen. Das Interessanteste an ihnen ist aber ihre Art, die Unterlagen für den Zoll zu erstellen. Bei ihnen ist generell jeder Artikel $5 wert, egal wie teuer er eigentlich ist. Witzigerweise winkt der Zoll das relativ oft sogar durch, wenn der Karton nicht zu schwer und groß ist…und man selber trägt keine Schuld, wenn der Versender das falsch ausgezeichnet hat (er macht sich strafbar, genau genommen). Allerdings klappt das nicht immer und dann muss man halt mit der Rechnung bei der örtlichen Zollbehörde antanzen und wird ggfs. zu Kasse gebeten. Es gibt da aber noch nicht mal einen bösen Blick des Zollbeamten, sondern man muss halt nur die üblichen 19% zahlen (bei DVDs / BDs). Ich bestelle ab und zu ganz gerne bei Right Stuf, da der Laden einfach sympathisch ist und in Angebotszeiten auch sehr preiswert. Kreditkarte ist ein Muß und bei der Anmeldung muss man sogar einen Scan des Persos oder der Kreditkarte (ich weiß es nicht mehr so genau) hinschicken.

Um auch mal einen europäischen Händler vorzustellen, nenne ich mal AxelMusic, bei denen ich aber bislang nur wenig gekauft habe. Sie bieten nämlich auch Paypal an und sind zollsicher, da sie scheinbar aus Europa verschicken. Ich glaube, sie belasten die Kreditkarte aber schon beim Bestellen im Gegensatz zu den anderen genannten Läden.

Als Beispiel nehme ich doch mal die Blu-ray von Fullmetal Alchemist Brotherhood Part 1:

DVD Pacific:
Artikel: $30.79 -> 24,88€
Versand: $4.98 -> 4,02€

28,90€

Wenn der Zoll zuschlagen würde, kämen noch mal 19% drauf (insgesamt dann 34,39€). die Versandkosten werden dann mit eingerechnet (auch mit 19%, meine ich).

Amazon.com:
Artikel: $29.99 -> 24,24€
Versand (preiswerteste Variante): $6.48 -> 5,24€

29,48€

Wenn der Zoll zuschlagen würde, kämen noch mal 19% drauf (insgesamt dann 35,08€). die Versandkosten werden dann mit eingerechnet (auch mit 19%, meine ich).

Right Stuf:

Artikel: $32.99 -> 26,66€
Versand: $10 -> 8,08€

34,74€

Wenn der Zoll zuschlagen würde, kämen noch mal 19% drauf (insgesamt dann 41,34€). die Versandkosten werden dann mit eingerechnet (auch mit 19%, meine ich).

AxelMusic:

Artikel: 27,78€
Versand: 1,98€

29,76€

Zoll kann da im Prinzip nicht zuschlagen.

Eigentlich kann man sagen, dass man mit AxelMusic bei diesem Beispiel ab besten abschneidet, da die paar Cent, die man bei der Konkurrenz sparen kann, vielleicht schon durch die Auslandsgebühren bei der Kreditkarte aufgefressen werden. Und der Zoll könnte theoretisch bei den Händlern aus den USA zupacken. Allerdings habe ich früher doch bei schnellen Vergleichen sehen können, dass DVD Pacific oft deutlich am preiswertesten war.

Eigentlich wollte ich noch ein paar weitere Produktgruppen hier reinbringen, aber ich muss langsam mal schlafen, also wird das ein Mehrteiler^^.

You may also like

16 comments

Desty7 27. Juni 2010 - 10:07

Sehr schöner beitrag , zwar nix das ich nicht schön wüsste aber trozdem schön zu lesen ^^

Ich für meinen Teil kaufe NUR bei Amazon ( genauer gesagt bei den 3 anbietern ( da ist der Krempel teils nochmal um einiges günstiger )

Bei den 3 anbietern wird auch selten bis gar nicht Zoll fällig ( seit 3 Jahren bestelle ich da und noch nie Zoll gelöhnt )

Ich nehme mal an das sich Teil 2 mit JP DVD/Blu Rays beschäftigt 😉

Da habe ich dir ja schon einige geheimtips zugesteckt .

Bin mal gespannt Darauf ^^

Reply
JimmPantsu 27. Juni 2010 - 11:39

Ja, DVD Pacific polstert die Sendung, es ist am Absender nicht wirklich erkennbar, dass es ein Shop ist und das Paket ist Neutral. Wobei die aber glaube auch einen wesentlich geringeren Wert auf die Zollerklärung schreiben wie der Inhalt eigentlich wert ist.

Reply
Knoobie 27. Juni 2010 - 12:06

Vielen Danke für die Liste. ^^
Ich mach mich gleich mal ans importieren. <3

Reply
Jonny 27. Juni 2010 - 13:34

Vielen dank für den Beitrag.
Freue mich schon auf den nächsten Teil ^^

Reply
Miki 27. Juni 2010 - 20:10

Ich selbst bestelle seit einiger Zeit bei Axelmusic (eigentlich schon seit etwas längerer Zeit :D) und bin mit denen vollkommen zufrieden. Zwar brauchen die Sendungen manchmal länger als eine Woche, aber dafür sind sie eben immer zollfrei. Der Preis spielt da auch keine Rolle, da sie doch recht günstig sind. Einzig das sie sofort bei Bestellung die Kreditkarte belasten, ist etwas doof.
Auf der anderen Seite verpennen die manchmal, das eine Bestellung bereits verschickt wurde und schicken Sachen doppelt (und berechnen dann nur 1x)

Reply
Knoobie 27. Juni 2010 - 21:18

„Auf der anderen Seite verpennen die manchmal, das eine Bestellung bereits verschickt wurde und schicken Sachen doppelt (und berechnen dann nur 1x)“

Wie oft ist dir denn das schon passiert? Weil das würde die Seite ja fast „interessanter“ machen. ^.^

Reply
Miki 27. Juni 2010 - 22:40

2 oder 3x ist mir das bisher passiert. Ist aber eher Zufall.

Reply
samson 10. Juli 2010 - 18:53

Alles nachzulesen auf zoll.de (Angaben ohne Gewähr):

Bei Sendungen unter 22 EUR (Warenwert) fallen keinerlei Gebühren an. Bei Sendungen bis 150 EUR fällt nur die sogenannte Einfuhrumsatzsteuer EUst an, die wie die Mehrwertsteuer 19% bzw 7% beträgt. (vom Warenwert + Versandkosten (Rechnungsbetrag))
Darüber fällt nochmal eine Zollgebühr an, die bei CD’s und DVD’s und vergleichbaren Medien (BR) 3,5% beträgt. (vom Warenwert).
Die Anzahl der Sendungen oder deren Bestimmung (privat oder kommerziell) hat keinen Einfluss auf die Obergrenze, d.h. sie gilt beliebig oft.

Reply
Jonny 11. Juli 2010 - 11:58

wann kann man so ungefähr mit dden nächsten teilen rechnen?

Reply
TMSIDR 12. Juli 2010 - 21:31

@Jonny:
Vermutlich am Wochenende. Bei der Hitze mangelt’s mit an Konzentration für so ein längeres Post^^;.

Reply
Lesenswert #2 « Traumlicht Blog 17. Juli 2010 - 12:00

[…] 1. „Importieren mit TMSIDR – Teil I – US DVDs und Blu-rays“ […]

Reply
Knoobie 24. August 2010 - 14:54

Sind dir zufällig Shops aus Groß Britannien bekannt, die nach Europa verschicken und Paypal akzeptieren? (Zwecks Regionscode…)

Reply
TMSIDR 24. August 2010 - 22:50

Mir fällt kein UK Shop ein, der Paypal akzeptiert. Auch Google brachte keine vernünftigen Ergebnisse. Im Notfall kann ich das Ding auch bestellen und den Brief dann an Dich weiterleiten. Ansonsten werfen die einem Kreditkarten ja überall hinterher, die Amazon.de Kreditkarte z.B. spendiert bei genügend Umsatz auch mal nen Gutschein.

Wenn ich Part 2 habe ,werde ich mal prüfen, wie’s mit dem Ländercode aussieht.

Reply
Knoobie 25. August 2010 - 00:04

Schade, Google ist bei mir leider auch nicht fündig geworden, naja kann man nichts machen.

Problematisch bei mir ist das Alter, was insb. bei Aktionen mit Verträgen zu Schwierigkeiten führen kann, do you know what i mean. -.-‚

Das mit Part 2 würde mich sehr interessieren, insb. weil Teil 1 überall als CodeFree angegeben wird, ich versteh dafür nicht so ganz den Grund, Kundenanfütterung? 😀

Reply
    夢の光 » Blog Archive » Lesenswert #2 5. Dezember 2010 - 10:31

[…] 1. “Importieren mit TMSIDR – Teil I – US DVDs und Blu-rays” […]

Reply
    夢の光 » Blog Archive » Lesenswert #5 5. Dezember 2010 - 11:04

[…] TMSIDR) Was hier begonnen wurde, geht in diesem Artikel weiter. TMSIDR erklärt Methoden und Shops zum Import von […]

Reply

Leave a Comment

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy