Da ich meinen Urlaub nicht ganz wie gewünscht nehmen durfte, musste der arme DHL-Mensch wieder vor verschlossener Tür stehen und dabei hatte er sogar 2 Sendungen dabei…

Glücklicherweise klappte die Weiterleitung an meine Eltern ganz gut. Mein Vater war nur etwas geschockt, dass der Bote schon um vor 8 Uhr morgens vor der Tür stand und dann auch noch Zoll bezahlt haben wollte -_-.

Naja, immerhin bin ich nun eine Bakemonogatari-Blu-ray reicher^^.

Wie immer starte ich erst mal mit ein paar Fotos:

Bake_5_01

Bake_5_02

(Diese Rückseiten sind echt blöd zu fotografieren -_-)

Bake_5_03Bake_5_04Bake_5_05

Die Ausstattung ist im Prinzip wie immer, d.h. 3 „Drucke“, ein Beipackzettel, ein Booklet, eine CD und eine DVD. Etwas Werbung für die 1. Katanagatari Blu-ray versteckte sich auch noch im Booklet.

Bake_5_06

Diesmal gibt’s auf der CD kein Interview (dabei wäre diesmal Yui Horie dran gewesen), sondern man darf neben dem frischen Opening „sugar sweet nightmare“ (da durfte sie aber ran) diesmal 10 Titeln aus dem OST lauschen. Insgesamt kommt die CD aber auch nur auf eine Laufzeit von ca. 30 Minuten, aber im letzten Volume soll es ja weiter gehen.

Bake_5_07

Und wieder gibt es die „Endgrafiken“ als hübsche Drucksache.

Bake_5_08Bake_5_09Bake_5_10Bake_5_11Bake_5_12Bake_5_13

Das Booklet ist wieder auf gewohnt gutem Papier gedruckt und hübsch anzusehen. Tja, was soll man da noch groß zu sagen^^;.

Bakemonogatari_Vol5_menu

Wenn man seinen Blaustrahlspieler nun füttert, kriegt man diesmal 3 Folgen geboten, die Vorschauen der TV-Ausstrahlung bzw. des Webcasts und das schriftlose Ending. Der Ton ist wieder im traditionellen PCM 2.0 und als Video-Codec ist auch der gleiche wie immer (AVC). An der Bildqualität gibt’s nix zu meckern, bis auf ein paar stufige Verläufe (sie sich scheinbar bei Animes nicht vermeiden lassen) kann man keine Macken finden. Zur besseren Illustration habe ich wieder 20 Screenshots (Full HD, 1920×1080) erstellt:

Bakemonogatari_Vol5_scr_01Bakemonogatari_Vol5_scr_02Bakemonogatari_Vol5_scr_03Bakemonogatari_Vol5_scr_04Bakemonogatari_Vol5_scr_05Bakemonogatari_Vol5_scr_06Bakemonogatari_Vol5_scr_07Bakemonogatari_Vol5_scr_08Bakemonogatari_Vol5_scr_09Bakemonogatari_Vol5_scr_10Bakemonogatari_Vol5_scr_11Bakemonogatari_Vol5_scr_12Bakemonogatari_Vol5_scr_13Bakemonogatari_Vol5_scr_14Bakemonogatari_Vol5_scr_15Bakemonogatari_Vol5_scr_16Bakemonogatari_Vol5_scr_17Bakemonogatari_Vol5_scr_18Bakemonogatari_Vol5_scr_19Bakemonogatari_Vol5_scr_20

Alle Episoden (auch die Webcastepisode 13) wurden wie gewohnt überarbeitet und diesmal kann ich wieder auf eine jap. Seite verweisen, die einen Vergleich erstellt hat. Die größte Änderung war für mich, dass nun das Tsubasa Cat OP in Folge 11 und 13 verwendet wird. Wer schon Folge 14 geguckt hat, kennt es übrigens schon.

Natürlich gibt’s auch wieder Audiokommentare von den Charakteren:

Folge 11: Nadeko und Tsubasa

Folge 12: Hitagi und Tsubasa

Folge 13: Mayoi und Tsubasa

Könnten sich nicht mal ein paar Fansubber mal daran setzen….die hören sich so verdammt unterhaltsam an *_*. Vielleicht wird die Serie ja mal lizenziert und kriegt einen vernünftigen Release und die übersetzen das ganze dann. Die Hoffnung stirbt zuletzt -_-.