Beim Fotografieren des Februar-Loots fiel mir auf, dass dieses „Artbook“ doch etwas mehr Platz einnehmen würde, und da dachte ich mir, dann kriegt es halt fix seinen eigenen Artikel^^.

 

jap. Name: Angel Beats! オフィシャルガイドブック
ISBN: 978-4048702126
Preis: 2500 Yen (ohne Steuern)
Umfang: ca. 240 Seiten, komplett in Farbe
Erscheinungsdatum: 22.12.2010

Während CD-Japan es als out-of-print listet, bietet Amazon.co.jp es übrigens noch an.

Beim Aufschlagen wird man gleich mal von zwei Aufklappmotiven begrüßt, wobei man das Titelbild noch mal in größer und Yui samt Band und „Vorgängerin“ bewundern darf:

Es folgte eine kleine Einleitung und ein ganz interessanter Zeitstrahl, wo verschiedene Stationen der Serie aufgelistet werden:

Das obligatorische Inhaltsverzeichnis darf natürlich auch nicht fehlen:

Die Seiten 8 bis 34 frühstücken die Charaktere ab. Wobei die wichtigeren 2 Seiten spendiert bekommen haben, z.B. Yuri und Yui:

Interessant sind eigentlich immer die Entwürfe von Na-Ga und die schliessliche Umsetzung im Anime. Ich bin ja mal gespannt, ob Na-Ga die Illustrationen in der eventuellen Visual Novel machen wird.

Die Nebencharaktere kriegen jeweils eine halbe Seite und von denen gibt es ja jede Menge in Angel Beats!^^.

TK *_*!

Ein paar Neben-Nebencharaktere werden immerhin noch gesammelt auf 2 Seiten behandelt, z.B. auch die NPCs^^.

Auch der Angel Player kriegt seine Seite, man bekam ihn wohl sonst nirgendwo unter:

Weiter geht’s mit der Geschichte, naja, das heißt auf den Seiten 36 bis 63 kriegt jede Folge 2 Seiten. Während die erste die Handlung mit Screenshots und Text wiedergibt, gibt’s auf der zweiten ein paar Storyboards zu Schlüsselszenen zu sehen:

Bevor’s zum nächsten Kapitel wechselt, gibt’s noch Infos samt Cover zu den Blu-rays und DVDs der Serie auf einer Doppelseite und eine Seite behandelt die Hintergründe der Charaktere (warum sie in diesem Zwischen-Jenseits gelandet sind), wenn ich das richtig verstehe. Bis auf den Hintergrund des Leiters der Waffenproduktion Chā, kennt man aber wohl das meiste wohl eh aus der Serie.

Nun folgen auf den Seiten 68-105 halb- bis ganzseitige Promo-Illustrationen, CD/DVD/-BD-Cover und auch die Dakimakura-Illustrationen, die eher im Stil des Anime gehalten sind:

Auf den Seiten 106-123 kommen Na-Ga-Illustrationen, die auch wieder zu Werbezwecken in Zeitschriften oder als Cover der Blu-rays verwendet wurden:

Auf der offiziellen Webseite gab es regelmäßig „offizielle“ Fanarts von verschiedenen Zeichnern zu bewundern, die in diesem Buch auf den Seiten 124 bis 149 präsentiert werden. Die zwei neusten Motive von der Seite haben es allerdings wohl nicht mehr ins Buch geschafft^^;.

Bevor das Kapitel wechselt, beantworten diverse Seiyuus 3 Fragen auf einer Seite.

Dann kommen einige aber noch einmal ausführlich zu Wort, nämlich auf den Seiten 152 bis 163:

Diese Interviews wurden mit Harumi Sakurai (Yuri Nakamura), Shun Takagi (Noda), Ryohei Kimura (Hideki Hinata), Hiroshi Kamiya (Yuzuru Otonashi), Michael Rivas (TK) und Kana Hanazawa (Kanade Tachibana).

Weitere Kurz-Interviews folgen dann wieder auf einer Einzelseite, bevor die Interviews (166-177) mit den Machern der Serie beginnen:

Irgendwie bin ich gerade zu faul die ganzen Namen raus zu suchen^^;.

Natürlich darf auch kein Kapitel über die Musik fehlen, welches sich auf den Seiten 180 bis 189 ausbreiten darf. Die CD-Releases bekommen eine Doppelseite und die Girls Dead Monster Tour starring LiSA Tour 2010 bzw. bekommt 4 Seiten:

Übrigens erscheint am 25.5.2011 ein 2DVD/BD-Set zu der Tour. Da werde ich wohl zuschlagen, denn die Youtube-Videos, die von den Konzerten seltsamerweise sogar hierzulande anschaubar sind, haben mir Lust auf mehr gemacht:

[youtube width=“600″ height=“500″]http://www.youtube.com/watch?v=VyqF_0fKgQ0[/youtube]

Das wäre doch eher mal ein musikalischer Ehrengast für die Connichi oder AnimagiC, zumindest machen solche Konzerte live wohl jede Menge Spass *träum*.

Zurück zum Artbook…ein Interview mit LiSA und marina darf natürlich auch nicht fehlen:

Das nächste Kapitel wird auf den Seiten 192-205 wieder visueller, denn zahlreiche Hintergründe und später Skizzen zu diversen Objekten werden gezeigt:

Dann folgen noch ein paar Seiten, die wohl ein paar Begriffe aus der Serie erklären und dann darf das ganze auf den Seiten 212-240 mit farbigen Gag-Mangas ausklingen:

Meiner Meinung nach ein sehr feines Guide Book, dass durch die vielen Illustrationen im Innenteil eigentlich auch als Artbook durchgehen könnte. Dadurch kann man immerhin auch ohne Japanischkenntnisse viel Freude an dem Büchlein haben^^. An der Verarbeitung, dem eher matten Papier und der Druckqualität kann ich nix aussetzen, also ich bin rundum zufrieden mit diesem Kauf, denn für 22€ kann man da wirklich nicht meckern^^.