Home Chuunibyou Demo Koi ga Shitai! Neue Infos zu KyoAni’s nächstem Projekt Chuunibyou

Neue Infos zu KyoAni’s nächstem Projekt Chuunibyou

by TMSIDR

Ein paar neue Infos und Bilder zu 中二病でも恋がしたい! / Chuunibyou demo Koi ga Shitai! sind seit gestern offiziell über die Website bzw. über Magazine aufgetaucht.

Gestern wurde die offizielle Website mit der Illustration oben eingeweiht und heute mit dem Bild auf der rechten Seite ausgetauscht. Da das Bild einen Mini-Spoiler enthält, habe ich es nur als Thumbnail reingestellt. Auch sind die Twitter-Accounts der Charaktere wieder zum Leben erwacht.

Heute landete zudem ein Fotos aus einem Magazin mit weiteren Infos im Netz:

Aus den (bislang 2) Light Novel-Bänden wird demnach eine TV-Serie gemacht, wobei der Sendetermin noch nicht erwähnt wurde (ich tippe auf Herbst). Folgende Leute sind beteiligt:

Director: Tatsuya Ishihara (Regisseur bei Clannad, Air, The Melancholy of Haruhi Suzumiya, Nichijou)
Series Composition: Jukki Hanada (Steins;Gate, Nichijou, Rozen Maiden, Sola)
Chief Animation Director/Character Designs: Kazumi Ikeda (Clannad, Kanon 2006)
Background Art: Mutsuo Shinohara (K-ON!, Hyouka, Disappearance of Haruhi Suzumiya)

Bildquelle bzw. offizielle Website des Anime, Yaraon / 2ch, ultimatemegax / Animesuki Forum

Jetzt wissen wir zumindest, warum KyoAni kein Personal für Little Busters! hat. 😉

Ich denke aber die Light Novel ist eine Anime-Adaption wirklich wert, denn nach Lektüre des 1. Bandes war ich sehr begeistert von den witzigen Dialogen und den Charakteren. Vor allem Rikka könnte ziemlich beliebt werden, sie ist schräg und total niedlich dabei. *_*

Zur LN wird es hier bald auch noch einen Artikel geben.

Update: Noch eine Foto aus dem Magazin (danke an ultimatemegax):

You may also like

16 comments

Bugy 6. Juli 2012 - 20:24

Und noch mehr Moe Gedöns….

Reply
TMSIDR 6. Juli 2012 - 20:46

Hast Du Nichijou oder Hyouka (so weit verfügbar) überhaupt komplett gesehen? Das sind gar keine Moe-Serien! Chuunibyou zielt in diese Richtung, da sie damit Geld verdienen können, und die Vorlage macht das ausgezeichnet. Clannad war weitaus mehr moe als Hyouka oder Nichijou…

Reply
Bugy 6. Juli 2012 - 21:01

„Clannad war weitaus mehr moe als Hyouka oder Nichijou…“

DAS glaub ich kaum. Ich habe Nichijou zwar nie richtig gesehen, aber diverse Clips auf Youtube haben mir bei deiner aussage das glatte Gegenteil verraten. Und viele Fans handeln es ebenfalls als Moe Anime ab. Hyouka ist zwar keine reine Moe-Serie, aber viele Elemente lassen sich nicht verheimlichen….

Ach und übrigens: Ich habe in keinem Wort Hyouka oder Nichijou erwähnt?? Mal abgesehen davon habe ich vor mir Hyouka auf BD zu kaufen. Ich vermisse halt nur die „wahren“ Werke von KyoAni….

Reply
TMSIDR 6. Juli 2012 - 21:12

Ich sage mal, YouTube-Clips von Nichijou stellen die Serie in der Regel anders da als sie ist. Und ich habe alle Folgen gesehen. Und seit wann haben Anime-Fans im Internet immer den Durchblick…? ^^;

Ich würde einfach sagen, KyoAni macht nicht mehr Moe-Elemente als andere in ihre Serien, sie fallen dort nur mehr auf, da sie 1. dafür berühmt sind und 2. diese einfacher „erfolgreicher“ (wenn auch nicht immer von der finanziellen Seite“) umsetzen als die restlichen Studios.

Das was mich nur nervt ist, wenn KyoAni darauf abgestempelt wird, andauernd nur Moe zu machen, was einfach nur falsch ist.

Reply
Blackfire 8. Juli 2012 - 11:57

Nichijou und Lucky Star haben eines gemeinsam. Sie VERSUCHEN nur duch wirres Gerede das überhaupt nicht lustig ist, den Alltag von der Schule zu vermitteln. Es gibt Animes die unterhalten durch die lustigen Dialogen/Aktionen. Es gibt Animes die unterhalten mit spannenden Dialogen/Aktionen. Es gibt Animes die unterhalten durch eine Story. Es gibt Animes die unterhalten durch Action/Kämpfe. Es gibt Animes die unterhalten durch die Animationen. Und das Lucky Star dich einfach hineinwirft ohne dir die Caras näherzubringen find ich scheiße. Bei Garden of Sinners hats geklappt. Bei Lucky star zum Beispiel nicht. Im Irak sind Menschen gestorben. Kümmert es irgendwen?, nein, wiso?, weil man diese Menschen nicht kennt und es einem daher FAST Wurst ist. Klingt unmenschlich stimmt aber. Wenn in einem Anime eine Figur stirbt ohne das ich Bezug zu diser hatte, ist es mir auch Wurst. Bei L.S. ist es so das mir die Caras fast nicht näher gebracht werden. Außer Konata Izumi, ist der rest sehr entbehrlich, und daher ist es mir ziehmlich egal was die so machen. Eines noch. Mir gefallen diese Animes nicht. Mir bieten sie einfach “Null Komma Josepf“ an Unterhaltung. Es kann nicht jedem alles gefallen. Aber wenn keiner der Grundlegenden Punkte die ich erwähnt hatte in einem Anime ist, gefällt er mir nicht. Wenn jemand Unterhaltung daran findet soll er sich das anschauen. Für mich ist es leider nichts.

Und es stimmt das KyoAni in letzter zeit viel Moe Zeugs rausbringt. Moe an sich ist nicht zu verachten, man muss es nur gut in seinen Anime einbringen.

Reply
TMSIDR 11. Juli 2012 - 22:55

Lucky Star ist Slice-of-Comedy und hier ist es wichtig, dass man die Charaktere mag und ich mag eigentlich alle, da das Franchise sehr gut meinen Nerv trifft. Wenn man die Charas nicht sympathisch findet, dann mag man die Serie nicht. Z.B. fand ich A Channel und Manabi Straight total belanglos. Ist halt wirklich so: jedem das seine.

Reply
Bugy 6. Juli 2012 - 21:26

„Das was mich nur nervt ist, wenn KyoAni darauf abgestempelt wird, andauernd nur Moe zu machen“

„da sie 1. dafür berühmt sind und 2. diese einfacher “erfolgreicher” umsetzen als die restlichen Studios.“

Tja, das hast du dir selber beantwortet 😉

Ich habe auch nichts gegen Moe, solange der Inhalt stimmt. Und das war bei vielen KyoAni Werken (für mich) leider nicht der Fall. Ich habe noch immer Hoffnung auf eine Tomoyo After Umsetzung. Oder sie sollten ganz einfach Haruhi weitermachen. Weiss der Geier was sie daran hindert. Aber ich sehe es schon, unsere Geschmäcker sind in diesem Bereich einfach zu verschieden.^^

Reply
TMSIDR 11. Juli 2012 - 22:47

Mit erfolgreicher umsetzen meine ich, dass wenn ein Charakter wie Eru Chitanda pro Folge dreimal mit großen Augen in die Kamera schaut und ab und zu etwas niedlich sein darf, dann wird es kein Moe-Anime, denn es gibt 3 andere Charaktere und die Mysteries“, die überhaupt keine Moe-Elemente enthalten. Eru prägt sich einfach nur ein, da ein Charakter optisch mehr moe rüber kommt, wenn man ihn flüssig und in sehr hoher Qualität zeichnet (was bei Bishoujo-Anime generell wichtig ist) und das ist KyoAni’s Spezialgebiet. Deswegen erinnert man sich an diese Szenen mehr, aber insgesamt stehen sie nicht im Vordergrund. Trotzdem hat sie z.B. nicht mehr Screentime als der Rest und taucht in einigen Folgen fast gar nicht auf. Nichijou ist niedlich und absurd, aber niedlich ist nicht automatisch moe.

Der Witz ist doch, dass Clannad mit Nagisa, Fuko, Kotomi und Mai 4 Charaktere mit typischen Moe Traits hat, und die stehen sogar im Mittelpunkt der Handlung! Ich habe von Little Busters nichts gespielt bislang, aber ich vermute, dass die Charaktere auch wieder in diese Richtungen gehen werden, also wäre wohl dieser Anime auch sehr viel moe-haltiger geworden als z.B. ein Hyouka. Das Problem ist einfach, dass die Fans nicht das serviert bekommen, was sie wollen, sondern etwas neues, was gleich kritisch beäugt wird. Und wenn sie mehr Haruhi machen, nölen auch wieder ganz viele rum, warum sie denn nichts neues machen….

Kadokawa und TBS/Pony Canyon sagen in der Regel KyoAni, was sie zu animieren haben und bezahlen sie dafür. Kadokawa wird wohl bald das „Go“ für mehr Haruhi geben, denn vermutlich wollen sie auch mal wieder einen Hit landen und wenn ein ach so verhasstes Endless Eight mehr Volumes verkauft als ein Großteil der Serien in dem Jahr, dann ist Haruhi immer noch ein recht sicherer Posten.

Reply
Bugy 11. Juli 2012 - 23:18

„Der Witz ist doch, dass Clannad mit Nagisa, Fuko, Kotomi und Mai 4 Charaktere mit typischen Moe Traits hat, und die stehen sogar im Mittelpunkt der Handlung!“

Mit diesem „Witz“ hast du zwar nicht unrecht. Aber irgendwie fiel mir und den meisten anderen das gar nicht auf.^^ Das liegt wohl daran, weil bei Clannad ein ganz anderer Fokus liegt. Wo wir wieder bei meinem gängigem Argument sind: Bei Clannad stimmt das Gebotene und der Inhalt. Moe gibts hier auch, dass stimmt, aber es bleibt im Rahmen. Aber ein Clannad mit dem Moe Einheitsbrei zu vergleichen grenzt ja schon an Blasphemie.

„Das Problem ist einfach, dass die Fans nicht das serviert bekommen, was sie wollen, sondern etwas neues, was gleich kritisch beäugt wird. “

Hey, ich hoffe du wolltest mich damit nicht inderekt ansprechen. Ich bin offen für neues, sehr offen sogar. Solange es gut und unterhaltsam Umgesetzt wird. In sachen Inszenierung werfe ich KyoAni auch nichts vor, dass können die Perfekt. Bei Hyouka ist aber das Problem, dass der Rest nicht richtig zünden will. Sprich, diese kurzen Mystery Geschichten. Gabs irgendwie schonmal und kreativ ist was anderes. Ich hoffe allerdings, dass Hyouka im weiteren Verlauf dieses Problem noch ausmertzen kann.

Ich kann aber auch nicht verheimlichen, das ich seit KyoAni beinahe nur noch Moe macht, misstrauisch gegenüber ihnen bin. Wenn ich bei den ersten Bildern eines neuen Projekts Charaktere sehe, die nach Moe aussehen, bin ich immer etwas Kritisch. VIELEICHT schafft es Chuunibyou ja doch, mich irgendwie zu überzeugen. Wer weiss….

Reply
TMSIDR 11. Juli 2012 - 23:50

Ich habe viel Kritik bei Clannad gesehen, dass die Charaktere zu sehr in dieses Schema passen. Bei Hyouka und Nichijou dagegen weitaus weniger…

Ich mag Clannad auch viel lieber als Hyouka oder Nichijou, aber Hyouka und Nichijou mag ich immer weitaus mehr als der Großteil der anderen Serien, die so laufen. Und in meinem Umfeld gibt es doch viele, deren Geschmack bei Nichijou vor allem in den späteren Folgen auch komplett getroffen wurde. Hyouka steigerte sich mit dem letzten „Arc“ doch stark und den Import habe ich nicht bereut.

Immerhin ist Chuunibyou von den Clannad-Leuten, und in gewisser Weise ist die Handung ein Best Of verschiedener KyoAni-Erfolge. Man muss nur Rikka mögen, da sie sehr im Mittelpunkt steht in der LN, aber ihr wird definitiv vorgeworfen werden, dass sie zu „moe“ ist.^^;

Reply
Bugy 12. Juli 2012 - 20:54

„Ich habe viel Kritik bei Clannad gesehen, dass die Charaktere zu sehr in dieses Schema passen. Bei Hyouka und Nichijou dagegen weitaus weniger…“

Diese Kritiken musst du mir aber zeigen. Ich hab noch nie kritik an Clannad wegen Moe gelesen. Und Hyouka ist noch lange nicht durch, da kann Kritik noch kommen.^^

„Ich mag Clannad auch viel lieber als Hyouka oder Nichijou“

Deshalb frage ich mich langsam, weshalb du Clannad immer in ne Kritik miteinbeziehst wenn ich Kritik an anderen Animes auslasse. Das macht irgendwie wenig Sinn.

„Immerhin ist Chuunibyou von den Clannad-Leuten“

Jo, das reicht mir als Argument.^^ Ne Chance kriegt die Serie allemal.

TMSIDR 12. Juli 2012 - 22:44

Bei ANN war man z.B. recht kritisch bzw. lässt sich lange über die moe-Apekte aus:
http://www.animenewsnetwork.com/review/clannad/sub.dvd-collection-1
http://www.animenewsnetwork.com/shelf-life/2009-02-23
http://www.animenewsnetwork.com/review/clannad/complete-collection/blu-ray

Ich nenne Clannad, da die Serie für mich mehr „moe“ enthält als die aktuellen Serien, und wenn man an den neuen Serien das Element „moe“ kritisiert, dann sollte man es zuerst bei Clannad kritisieren, da es dort offensichtlicher ist. Deswegen lasse ich „moe“ alleine nicht als Kritikpunkt bei Hyouka/Nichijou stehen, das ist mir einfach zu oberflächlich. Die Serien werden künstlich auf „moe“ reduziert und das ist nicht fair gegenüber diesen Werken. Kritik sollte einfach detaillierter ausgeführt werden, das ist meine Meinung.

kindra2004 7. Juli 2012 - 20:56

Was ist denn Hyouka bitte, wenn nicht moe? Da gab es außer gute Animation doch rein gar nichts. Also nix, nada, null. Hoffentlich verkauft sich das weiter so „mäßig“.

Aber Nichijou ist nur zum Teil moe… Hakase geht halt auf diesen kindlich-naiven Humor – aber der ist einfach nur genial! Außerdem finde ich, dass Youtube-Clips doch nahezu perfekt das aufzeigen, was Nichijou ist: Absurder, perfekt inszenierter Humor!

Naja, weil KyoAni draufsteht, werde ich auf jeden Fall einen Blick in Chuunibyou werfen, auch weil man bereits einige positive Eindrücke zur LN etc. gelesen hat.

Reply
TMSIDR 11. Juli 2012 - 22:49

Hmm, ich finde Hyouka bietet vernünftige Charaktere, gut Dialoge, feine Stilwechsel in den Animationen und gute Mysteries, die besser präsentiert werden als in anderen Serien des Genres. Mir gefällt’s halt, aber ich lege auf eine solche Inszenierung auch sehr viel Wert – und eine gute Inszenierung kann KyoAni nun mal besser als die meisten anderen Studios.

Reply
Lucencity 8. Juli 2012 - 16:16

Bitte keine Mädchen mit Augenklappe mehr 🙁 Ich verlange ein Air Tv 2!

Reply
TMSIDR 11. Juli 2012 - 22:50

Rikka ist eher die Parodie von Mädchen mit Augenklappe^^

Reply

Leave a Comment

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy