TMSIDR und ich haben uns fleißig zusammengesetzt und einmal in die meisten Serien der Season hineingeschaut (d.h. jeweils in die ersten beiden Folgen). Wir werden in kurzer Form auf jede der Serien eingehen und sagen was wir doof und was wir super fanden.

Los geht’s!

恋と選挙とチョコレート (Koi to Senkyo to Chocolate)

Handlung: Ein Male-Lead-B, ganz viele Mädchen und sogar ein anderer Junge, der sich an ersteren ranschmeißt, das kann doch nur ein Harem-Anime sein! Schauplatz ist ein Club, der sich um Süßigkeiten dreht und aufgelöst werden soll, weil er einfach keinen Nutzen hat, und besagter Male-Lead-B soll nun Schülersprecher werden, um dies zu verhindern.
Johannes
:

+ // Gut war an diesem Anime eigentlich nur der männliche Hauptcharakter Oojima und sein Sprecher Nakamura Yuuichi, bekannt als Gai aus Guilty Crown oder Tomoya aus Clannad.

– // Schlecht fand ich zuerst einmal das sehr langweilige und flache Charakterdesign. Dazu kommt, dass die Hintergründe durchgehen schöner aussahen als die Charaktere, man achte auf die Gesichter dieser. Die Story des Animes ist mir entweder nicht klar geworden oder sie ist so flach, dass sie unter mir durchgeschlichen ist. Zuletzt ist die schiere Anzahl der Charaktere die gleich eingeführt werden, um alle Klischees abzudecken, sich jedoch nicht eingängig in ihrer Charakterstruktur verhalten, einfach over the Top. Da hätte man lieber einfach es bei der Kindheitsfreundin und der angehenden Schulsprecherin lassen können.

TMSIDR

+ //

  • recht sympathischer männlicher Hauptcharakter mit passenden Seiyuu
  • Einige Charaktere verhalten sich nicht durchgehend ihrem Charaktertyp entsprechend.
  • Ein paar Dialoge sind doch recht spritzig.

– //

  • einige sehr nervige Charaktere, als hat man verzweifelt versucht, von jeder Sorte eine(n) zu haben
  • unspektakuläres Charakterdesign
  • an den Haaren herbeigezogenes Setting
  • langweilige „Handlung“ bislang

 

(カンピオーネ!) Campione!

Handlung: Standard-Anime-Junge reist nach Italien, um eine Steintafel abzugeben, die von seinem Opa vererbt wurde. Dort trifft er eine blonde Italienerin mit blauen Augen (oder ist das lila), die gibt es dort ja bekanntermaßen wie Sand am Meer, welche ziemliches Interesse an der Tafel zeigt. Monster (hier: Gott) taucht auf und wenig spöter kriegt der Junge Kräfte, um gegen allerlei göttliches Getier zu kämpfen und jede Menge Mädels um sich zu scharen.

Johannes

+ //

  • Schön leichte Kost für zwischendurch. Kopf aus und durchlaufen lassen.

– //

  • Kann man mit jeder X-beliebigen Action / Fan-Service austauschen; Soll heißen Klischee-Charaktere, kein Story Wunder und flacher Fan-Service.

TMSIDR

+ //

  • Die Action sah gar nicht mal übel aus!

– //

  • Mal wieder etwas sinnfreier Fanservice, der hier zu aufgesetzt wirkt.
  • Der männliche Hauptcharakter ist total austauschbar.
  • Handlung geht viel zu schnell voran – die Hintergründe werden nur bedingt klar.
  • bislang total generisch.
  • Wenn man sehen möchte, wie man eine solche Story umsetzt, dann sollte man Shana oder Index gucken!

 

人類は衰退しました (Jinrui wa Suitai Shimashita / Humanity has Declined)

Handlung: Die Menschheit vom Aussterben bedroht und trotzdem (oder gerade deswegen?) sieht die Welt eher aus wie aus einem Märchenbuch, und es gibt sogar Feen! Immerhin hat die UN wohl überlebt und wir dürfen die UN Mediatorin dabei beobachten, wie mit den Feen, die langsam dank ihrer übernatürlichen Kräfte das Ruder übernehmen, „verhandelt“, Inspektionen macht und das Wohl in der Menschheit im Blick hat. Oder so.

Johannes

+ //

  • nano.RIPE Junge! Super gut.
  • Kluge Sozialkritik herrlich japanisch verqueer verpackt.

– //

TMSIDR

+ //

  • herrlich andere Optik
  • sympathische-zynischer Hauptcharakter – dazu auch noch weiblich!
  • niedliches Charakterdesign
  • absolut abgedrehte Ideen
  • Gesellschaftskritik, die gut verpackt ist
  • OP ist super! (nano.RIPE!)

– //

  • etwas „billig“ animiert
  • keine Ahnung, wo das ganze hinführen soll
  • Welt ist teilweise etwas verwirrend

 

夏雪ランデブー (Natsuyuki Rendezvous)

Handlung: Junger Mann verliebt sich in eine Blumenhändlerin, fängt dort an zu arbeiten, um ihr näher zu sein, und findet heraus, dass sie eine Witwe ist. Nun hat er nicht nur damit zu kämpfen, dass seine Auserwählte noch nicht ganz den Tod ihres Mannes verarbeitet hat, sondern dieser spukt noch durch das Haus und setzt alles daran, dass sie jemand neuen findet. Allerdings kann nur der ersterer ihn sehen…

Johannes

+ //

  • Gute Verbindung aus Drama und Humor ala Usagi Drop.
  • Short Hair Service!
  • Endlich mal wieder eine Love-Story für Erwachsene mit erwachsenen Gefühlen.
  • Solide Animierung.
  • Befasst sich mit vielen Emotionsaspekten sehr direkt.

– //

  • TMSIDR’s Kritik an dem Anime.

TMSIDR

+ //

  • erwachsene Charaktere
  • Optik passt zur Handlung
  • relativ ernste Story
  • Humor und Tragik gut vermischt

– //

  • Bei einer romantischen Geschichte muss man die Charaktere mögen, sie lassen mich aber recht kalt.
  • schwer zu sagen, ob die Handlung erfolgreich über 12 Folgen oder so gehen kann.

 

じょしらく (Joshiraku)

Handlung: 5 Mädels arbeiten in einem klassischen japanischen Comedy-Schuppen und wir dürfen an ihren Gesprächen und Diskussionen teilhaben. Äh, ein Satz ist nun doch etwas wenig: Man stelle sich einfach vor, man mischt Lucky Star mit Sayonara Zetsubou Sensei (dessen Zeichner lieferte hier die Dialoge der Vorlage).

Johannes

+ //

  • Charkterdesign. (Ich meine Awwww…..)
  • Der stark japankritische und dabei sehr schwarze Humor.
  • Opening ist echter Ohrwurm.

– //

  • Sehr anstrengend zu schauen.
  • Witze für Gajins zum Teil einfach nicht ohne weitere Hilfe zu verstehen.
  • Stinkt gegen Sayonara Zetsubou Sensei ab.

 

TMSIDR

+ //

  • herrlich zynische Sicht auf alltägliche Dinge + etwas Satire
  • recht erwachsener Humor (wie bei Sayonara Zetsubou Sensei)
  • jede Menge Selbstironie
  • kreative Ideen

– //

  • Die Wortspiele versteht man oft einfach nicht – sind auch schwer zu übersetzen
  • Teilweise fehlt einem einfach Hintergrundwissen, um die ganzen Anspielungen zu verstehen.
  • optisch passend umgesetzt, aber nicht so kreativ wie SZS
  • 2. Folge fand ich schwächer als die 1.

ココロコネクト (Kokoro Connect)

Handlung: Die 5 Mitglieder eines Clubs ohne eine richtiges Thema werden Opfer eines mysteriösen Phänomenens: Plötzlich stecken sie nämlich im Körper eines anderen Clubmitglieds. Und das wechselt ständig!

Johannes

+ //

  • Relativ einfache Story, dabei jedoch bisher einfach sehr unterhaltsam.
  • Die sehr interessanten Charakterstruken und der Blickwinkel die auf sie durch das Körpertauschen auf sie geworfen wird.

– //

  • Mittelmäßige Animation.
  • Bisher ist unklar wo der Anime hingehen soll.

TMSIDR

+ //

  • gute Dialoge mit viel Wortwitz
  • Charaktere entsprechen nicht ganz den Standard-Anime-Typen
  • viele überraschende Szenen

– //

  • Qualitätskontrolle versagt manchmal bei den Charakteranimationen
  • langweilige Hintergründe

 

マブラヴオルタネイティヴ トータル・イクリプス (Muv-Luv Alternative: Total Eclipse)

Handlung: Die BETAs (ganz böse Außerirdische) erobern gerade die Welt und wir dürfen Japan beim Verteidigen zugucken. Und was ist die beste Waffe der Japaner gegen Invasoren: Schulmädchen die man in Mecha stopft! Moe muss hier allerdings draußen bleiben, denn Krieg ist hier kein alleiniges Mittel, um Bausätze von Mecha zu verkaufen, und etwas Rahmenhandlungg für Slice-of-Life zu bieten, sondern hier wird tatsächlich blutig gestorben.

Johannes

+ //

  • Brutale und düstere Mecha-Action, in der die Menscheit untergeht. Super Sache.
  • Scheißt auf Konventionen und tötet fasst alle Moe-Mädchen am Anfang.
  • Die dadurch entstehenden Schockeffekte.

– //

  • Uralt Charakterdesign und die damit eingehende Charakterstrukturen.
  • Mittelmäßige Animation und CGI-Effekte.

TMSIDR

+ //

  • wunderbar dunkles Setting
  • Mecha-Action ist spannend umgesetzt
  • Emotional recht mitreißend bis schockierend
  • lange Actionsequenzen

– //

  • altbackenes Charakterdesign
  • Charaktere lassen mich ziemlich kalt
  • manch einen mag stören, dass es recht zensiert ist
  • Computeranimationen der BETA sind nicht gerade sehr überzeugend

 

ソードアート・オンライン (Sword Art Online)

Handlung: Der Accel World Autor steht auf Onlinespiele und liefert hier seine Version von .hack. Das heißt, wenn man mit dem Gehirn einmal direkt im Spiel ist, kann sich das Ausloggen etwas schwieriger gestalten. So wird das klassische Fantasy-RPG doch gleich mal etwas ernster.

Johannes

+ //

  • Super Verbindung von Fantasy und Technologie. (Da stinkt .hack schon etwas ab.)
  • Wundervolles Charakterdesign.
  • Kluger und interessanter Hauptcharakter.
  • Schön animiert mit atemberaubenden Hintergründen.
  • Sehr interessante Aspekte von MMORPGs werden angesprochen. (Beta Tester Thematik.)

– //

  • Fällt mir nichts ein.

TMSIDR

+ //

  • gute Dialoge
  • sehr spannend
  • MMORPG-Atmosphäre sehr überzeugend umgesetzt
  • feine Actionsequenzen
  • interessante Charaktere
  • hübsches Charakterdesign

– //

  • man hat wohl einiges aus der Light Novel weggelassen, was aber bislang nicht sonderlich auffällt, wenn man sie nicht kennt

 

Tari Tari

Handlung: Ein Mädel darf nicht im Chor mitsingen, da sie im vorherigen Jahr beim Auftritt aufgrund von Aufregung etwas Mist gebaut hat. Daraufhin gründet sie ihren eigenen Club, und wir dürfen nun deren „Abenteuern“ beiwohnen. Erinnert etwas an K-ON! mit HanaIro-Optik (P.A. Works‘ Handschrift kann man sehen), wobei es mehr Handlung zu geben scheint und auch männliche Charaktere mitmachen dürfen.

Johannes

+ //

  • Nett auf der Ganzen Linie, das soll heißen:
  • Nettes Charakterdesign.
  • Nettes Opening.
  • Nette Animation.
  • Besonders gefiel mir jedoch bisher die Rolle von Atsuhiro Maeda mit seinen komischen Verhaltensweisen.

– //

  • Mir ist die Story bisher etwas zu langweilig und bleibe gespannt was sich daraus noch entwickelt.

TMSIDR

+ //

  • sympathische Charaktere
  • sehr flüssige Animationen
  • feine Hintergründe
  • Handlung geht fix voran vor Genre-Verhältnisse
  • gute musikalische Einlagen

– //

  • fehlt noch etwas Drama wie bei HanaIro ^^;
  • etwas weniger Tempo wäre teilweise vielleicht doch ganz schön

 

Fazit

Johannes

Ich habe mich schon mehrmals mit anderen Personen über diese Season unterhalten und war im Vorraus sehr pessimistisch. So stießen mir wenige Animes direkt ins Auge, dazu kam noch, dass ich noch relativ viel Kram aus der letzten Season nachzuholen habe. Als ich mich dann jedoch mit TMSIDR auf die Couch warf, war ich dann doch sehr erstaunt wie sehr Spaß mir die neue Season macht. Sword Art Online entpuppte sich als absolute Perle, Jinrui wa Suitai Shimashita bringt mal wieder frischen Wind ins Business, Tari Tari ist nette Unterhaltung und Natsuyuki Rendezvous tat es mir mit seiner erwachsenen Thematik sehr an.

So schreite ich nun zu meinem Rating:

  1. Sword Art Online
  2. Natsuyuki Rendezvous
  3. Tari Tari
  4. Jinrui wa Suitai Shimashita
  5. Joshiraku
  6. Kokoro Connect
  7. Muv-Luv Alternative: Total Eclipse
  8. Campione!
  9. Koi to Senkyo To Chocolate

 

TMSIDR

Ich muss sagen, die Season hat mich sehr positiv überrascht, denn während ich schon hohe Ansprüche an Sword Art Online hatte (welche auch erfüllt wurden), rechnete ich z.B. bei Kokoro Connect mit wenig, und wurde sehr gut unterhalten in den beiden ersten Folgen. Jinrui wa Suitai Shimashita zeigte für mich, dass die Animeindustrie auch ungewöhnlichen Werken noch eine Chance gibt und finde es sehr unterhaltsam und wunderbar kreativ (man merkt, dass Regisseur Seiji Kishi [Angel Beats!, Carnival Phantasm] einfach ein gutes Händchen für Comedy hat). Tari Tari erfüllt meine Erwartungen bislang auch sehr gut und für das „anspruchsvollere“ Publikum gibt es mit Natsuyuki Rendezvous auch etwas, also sollte eigentlich jeder in der Season etwas finden können.

Der Übersicht halber habe ich die Titel mal nach total subjektiven Unterhaltungswert für mich sortiert:

  1. Sword Art Online
  2. Jinrui wa Suitai Shimashita
  3. Tari Tari
  4. Kokoro Connect
  5. Joshiraku
  6. Natsuyuki Rendezvous
  7. Muv-Luv Alternative: Total Eclipse
  8. Koi to Senkyo to Chocolate (eine Folge gebe ich der Serie noch)
  9. Campione! (eine Folge gebe ich der Serie noch)
Übrigens haben wir bis auf Joshiraku und Koi to Senkyo to Chocolate alle Serien bei Crunchyroll geschaut, wobei offiziell in Deutschland nur Muv-Luv Alternative: Total Eclipse verfügbar ist. Es ist aber schon überwältigend, was man in den USA für seine 4,99 € bekommt (bei mir wird aktuell nur der €-Preis angezeigt). ^^;

Bildquelle (Fanart)