Home Chuunibyou Demo Koi ga Shitai! Chuunibyou Demo Koi ga Shitai! The Movie – Rikka Takanashi Revision angekündigt! Und weitere Infos zur 2. Staffel (Update)

Chuunibyou Demo Koi ga Shitai! The Movie – Rikka Takanashi Revision angekündigt! Und weitere Infos zur 2. Staffel (Update)

by TMSIDR

Vorhin wurde ein Kinofilm zu Chuunibyou Demo Koi ga Shitai! angekündigt, der die erste Staffel aus der Sicht von Rikka zusammenfassen und eine Brücke zur 2. Staffel schlagen soll. Zudem gab es inzwischen weitere Infos zur 2. Staffel, die ich hier nun auch mal niederschreibe.

Der Kinofilm soll am 14.9. in 27 japanischen Kinos starten, hier ein erster „Teaser“:

http://www.youtube.com/watch?v=o-NZJ3jHiok

Der Film soll rund 1/3 an neuem Material bieten. Quelle

Ein Interview wurde zudem heute auf Mantan-Web veröffentlicht, das ultimatemegax schon übersetzt hat. Da der Text nicht so lang ist, übersetzte ich ihn gerade mal auf Deutsch basierend auf seiner englischen Übersetzung:

Zusätzlich zu der zuvor angekündigten 2. Staffel von Kyoto Animations populärer Anime-Serie Chuunibyou Demo Koi ga Shitai wurde heute verkündet, dass „Chuunibyou Demo Koi ga Shitai! The Movie ~Rikka Takanashi Revision~“ am 14. September in den Kinos starten wird. Der Film ist eine Liebesgeschichte, in der der Protagonist Yuuta Togashi in die Aktivitäten der jungen, tagträumenden Rikka Takanashi verwickelt wird und sich die beiden langsam ineinander verlieben. Um etwas über den Reiz des Films zu erfahren, haben wir den Regisseur von Kyoto Animation, Tatsuya Ishihara, befragt.

– Könnten Sie uns eine Kurzfassung des Films geben?

Dieser Film ist eine Art Zusammenfassung der ersten TV-Staffel, wobei wir dachten, dass bloßes Zusammenfassen des Inhalts in Highlights nicht interessant genug wäre. Deswegen sieht man das Ganze nun aus der Perspektive von Rikka und wir fügten neues Material hinzu, um die Zuschauer zu unterhalten. Wir wählten für den Film den Titel „“Rikka Takanashi Revision“, um zu betonen, dass er aus ihrer Perspektive ist.

– Waren andere Titel im Gespräch?

Wir dachten über andere nach wie „Rikka’s verblendete Stimmung“, „Tagtraum von Engeln“, „Ein Liebeslied für einen gefallenen Engel“, aber jemand aus dem „Staff“ schlug „Rikka Takanashi Revision“ vor und wir bleiben seitdem dabei.

– Was ist das Ziel des Films?

Es soll so viel Spaß machen, wie ein Live-Konzert von einem Musiker, den man mag. Für das neue Material änderten wir die Layouts, um auszunutzen, dass man sich den Film auf der großen Leinwand anschaut. Letztendlich wollten wir die Ereignisse der 1. Staffel strukturieren, um sie dann mit der 2. Staffel zu verbinden.

– Wie fühlt es sich an, auf die unglaublich erfolgreiche 1. Staffel zurückzuschauen?

Bei der ersten Staffel nutzten wir die erste Light Novel als Basis für unsere Handlung. Damals fühlte ich ehrlich „Das bringe ich zu Ende.“ Deswegen bereue ich es nicht (eine 2. Staffel zu machen); ich dachte planlos „Ich werde daran weiterarbeiten“  und die 2. Light Novel auch verwenden.

– Wer ist Ihr Lieblingscharakter, und zudem, was war Ihre Lieblingsszene?

Ich mag alle Charaktere, aber wenn ich jemanden wählen müsste, wäre es Sanae Dekomori. Sie war nicht in der Vorlage, aber sie passte besser in die 1. Staffel, als ich es für möglich gehalten hätte. Auch wenn sie etwas schlicht ist, mag ich auch Kumin. Ich mag die humorvollen Idioten, also würde als Lieblingsszene nicht die perfekt passen, als Yuutas Freund Isshiki einen Liebesbrief bekommt?

– Was ist der wichtigste Teil dieses Werkes für sie als Regisseur?

Wahrscheinlich dass ich nicht vergessen darf, das Herz vom „Chuunibyou-Sein“ einzubinden. Es gibt viele Leute, die den Geist davon bewahren, wenn sie aufwachsen, es ist auch ein großer Teil von mir. Natürlich glaube ich nicht aktiv, dass die Realität so ist (lacht). Ich denke, es ist wundervoll, wenn ich den „Chuunibyou-Teil“ von jedem unterhalten kann, der noch erwachsen werden muss.

Da ich kurz nach dem Starttermin in Japan Urlaub machen werde, hoffe ich, dass ich mir den Film dort dann im Kino anschauen kann. *_*

Zudem gab es in der aktuellen Megami auch noch Infos zur BD-Only-Folge und der 2. Staffel aus einem Interview, die ultimatemegax auch auf Englisch zur Verfügung gestellt hatte, hier meine Übersetzung:

Bezogen auf die neue Folge:

– Es gibt keinen Fortschritt in Yuutas und Rikkas Beziehung, Es scheint eher so zu sein, als ging sie etwas rückwärts.
– Der Grund, das sie eine bestimmte Szene aus der 1. LN nicht umgesetzt haben, war eine der Regeln von „Romantic Comedy“ zu folgen: „Halte es umentschlossen.“
– Sie wollten bei Kumins und Isshikis Beziehung zueinander betonen: „Kommt schon, da wird nix passieren“
– Während der Handlung hat Isshiki sein Bestes versucht, eine Freundin zu finden, aber die unsichtbare Hand Gottes hat sich eingemischt.
– Es wird viele fröhliche Szenen mit Dekomori und Mori-Summer geben. Man könnte sagen, dass sich ihre Beziehung zueinander entwickelt hat.
– Die neue Folge ist definitiv etwas, das nicht zu Staffel 1 oder 2 gehört, sondern beides verbinden soll.

Bezogen auf die 2. Staffel

– Auch wenn die Comedy nicht so stark betont wird wie in den Lite-Episoden, wird sie doch einen großen Anteil der 2. Staffel ausmachen. Allerdings denken sie immer noch darüber nach, was der Kern der 2. Staffel sein wird.
– Sie möchten in S2 darstellen „Wie verliebt man sich in ein Mädchen mit Chuunibyou“.
– Ursprünglich sollte S2 um Neujahr herum beginnen, nun aber ungefähr im März.
– Im Vergleich zu S1, wird S2 ein sehr angenehmes Fortschreiten der Handlung bieten (Bemerkung von ultimatemegax: keine zufälligen monatlichen Zeitsprünge).
– Es könnten Charaktere ersetzt werden und Szenarien sich ändern.
– Kuzuha und Yumeha könnten gar nicht auftauchen. Touka passt auch nur unter Schwierigkeiten rein.
– Es gibt keine Pläne, die Beziehung von Rikka und ihrer Familie zu behandeln. Auch wenn die Dinge zwischen ihr und ihrem Großvater nicht gut stehen, wird nicht geplant diese Route zu verfolgen.
– Kumins Familie taucht plötzlich auf
– Sie möchten neue Charaktere einführen, ohne ein Durcheinander zu machen oder es ein Dreiecksverhältnis umzuwandeln. Es soll eine lockere Chuunibyou-Comedy werden.
– Im Moment denken sie, es wäre gut, wenn ZAQ und der Kreis an Seiyuus wieder das OP/ED wie gehabt singen werden.

Update: Beim Event-Screening der 13. Folge verriet Tatsuya Ishihara weitere Details, hier meine Übersetzung:

– die Handlung wird nach Episode 13 stattfinden, Frühling bis ca. Sommer.
– jeder ist eine Klasse weiter, d.h. Dekomori ist nun eine Highschool-Schülerin, aber Kumin wird noch dabei sein.
– Isshikis Haare sind wieder etwas gewachsen, aber er verweigerte einen Kommentar bezügliches eines weiteren Haar-Ereignisses.
– Rikka und Dekomori sind immer noch chuuni
– der neue Charakter wird der aus der zweiten Light Novel sein
– Touka wird ab und zu zurückkommen
– In welcher Season der Anime ausgestrahlt werden soll, ist immer noch ein Geheimnis

Update 16.6.2013: Auf MSN meinte Tatsuya Ishihara, dass S2 auf Volume 2 basiert, wie S1 auf Vol. 1. (Quelle)

Bildquelle

You may also like

13 comments

Bugy 9. Juni 2013 - 20:12

Also ein Recap Movie? Hat dann wohl so viel Sinn wie die beiden Madoka Filme. Nämlich gar keinen.^^ Naja, KyoAni muss ja auch Geld verdienen.

Reply
TMSIDR 10. Juni 2013 - 00:59

Naja, bei 1/3 neuem Content wird man wohl neue Einblicke bekommen und man kann unterhaltsame Recap-Filme machen, z.B. den 2. Gurren Lagann Film.

Die ersten beiden Madoka-Filme stellen ja eine Vorbereitung für den komplett neuen 3. Film dar, und sie sollen auch gut sein, also würde ich sie nicht als sinnlos bezeichnen.

Reply
Bugy 10. Juni 2013 - 11:33

Schon klar das die Madoka Filme gut sind, ist ja immerhin „nur“ die Serie in Filmformat, mit 2, 3 neuen Szenen^^ Ob es aber nötig war, ist wieder ne andere Sache. Die Filme sind ja kein halbes Jahr nach der Serie erschienen. Muss aber gestehen, dass ich die Filme noch nicht gesehen habe. Hätte ich dann bei der Animagic vor. Das selbe gilt für die Gurren Lagann Movies. Wird dann alles bei der BD Box nachgeholt.

Meiner Meinung nach ist dieser Trend aber nur Geldmacherei. Hat man am stärksten ja bei Neon Genesis Death and Rebirth gesehen und in letzter Zeit wird das ja immer häufiger, siehe AnoHana, Madoka oder eben jetzt Chuunibyou. Ob solche Filme viel einspielen, ist mir ehrlich gesagt auch egal. Sollen die Fans nur reingehen, aber für mich wär das nix.

Praktisch aber für dich, dass der Film genau zum Japanurlaub startet. Nur mit der Sprache wird’s ein wenig holprig werden. XD

Reply
blub 9. Juni 2013 - 21:19

So gnadenlos überbewertet…,
aber ich gönne es Kyoani mal wieder ein bisschen Geld zu scheffeln (vielleicht trauen sie sich dann auch mal wieder etwas wie Nichijou, trotz Mißerfolg) und Gott sei dank muss man den Kram ja nicht gucken.

Reply
TMSIDR 10. Juni 2013 - 01:20

Naja, erstmal müsste jemand KyoAni den Auftrag geben so etwas wie Nichijou zu machen, denn ich glaube nicht, dass sie aus ihrem eigenen Light Novel-Angebot so etwas entwickeln könnten. Und mein Gefühl sagt mir, auch Kadokawa hat gelernt, dass man zum Bewerben eines Mangas oder einer Light Novel nicht unbedingt KyoAni viel Geld geben muss. Mondaiji-tachi ga Isekai kara Kuru Sou Desu yo? war z.B. recht billig produziert, hatte keine besonderen Leute im Hintergrund, schlug nicht sonderlich ein in Japan und verkaufte sich recht mies, aber die Verkäufe der LN gingen trotzdem hoch. Also bekam Kadokawa das, was sie wollten.

Tatsuya Ishihara wird bestimmt nicht so schnell wieder einen reinen Comedy-Anime machen, denn scheinbar kommt sein Romantic-Comedy-Drama-Gemisch in Chu-2 oder den Key-Werken weitaus besser an. Und mit reiner Comedy verdient man eh scheinbar generell wenig Geld.

Nichijou hatte das Problem, dass es nicht konsistent lustig war, der „Director’s Cut“ soll weitaus besser am Stück funktionieren, aber ich glaube mit dieser Art von Humor wird man wohl nie wirklich viel Erfolg haben können.

Die Zeiten sind vorbei, dass KyoAni Experimente machen kann, man muss sich nur die Reaktionen auf jede ihrer Ankündigungen anschauen. KnK sollte erstmal genug Experiment sein und ich ahne schon, dass sich das Internet auch das Maul zerreißen wird, egal was sie machen werden.

Reply
Chrno 10. Juni 2013 - 08:40

Sollen’s dann halt Tomoyo After machen. 😉

Reply
blub 10. Juni 2013 - 11:00

Mein Kommentar hat Nichijou auch eher als Beispiel genommen. Mir geht es darum das sie mit ein bisschen finanziellem Polster mal wieder etwas Kyoani untypisches machen. (also keine kleinen moe Mädchen) Was das genau sein kann ist ja offen.

Reply
Bugy 14. Juni 2013 - 08:24

Also wenn Free! nicht der untypischte KyoAni seit Jahren ist, dann weiss ich auch nicht.^^

Reply
blub 14. Juni 2013 - 19:02

hrm
im Grunde haben sie nur das Geschlecht geändert, oder? (und dementsprechend natürlich auch was beim entsprechenden Geschlecht als „süß“ bezeichnet wird)

Mr X 10. Juni 2013 - 11:39

Kyoto Animation muss wohl die Tamako Market Verluste wieder einspielen. *facepalm*

Reply
Luis 10. Juni 2013 - 14:23

Nein, ist ja gar nicht normal, dass man wieder die Verluste rein bringen will.

Anime gefiel mir ganz gut, daher freue ich mich sowohl auf die 2. Staffel und den Film.

Reply
Maverinus 10. Juni 2013 - 12:18

Ich schau Kyoto Ani wegen Moe und Animationen. Sollen sie doch bei ihrer Schiene bleiben. Mir gefällts ^^
Nichijou fand ich strotz langweilig

Reply
HotaruKiryu 15. Juni 2013 - 13:09

Wow, jetzt weiß ich einiges mehr!
Aber einen Film hätte ich ehrlich nicht erwartet! Werd ich mir auch ansehen … Freu mich schon drauf :3

Reply

Leave a Comment

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy