Home Sonstige AnimeMonogatari SHAFT’s neustes Anime-Experiment: Bakemonogatari

SHAFT’s neustes Anime-Experiment: Bakemonogatari

by TMSIDR

Auch wenn ich nicht so oft über aktuelle Serien blogge, da es dafür ja genügend andere Seiten gibt, schaue ich doch viele aktuelle Serien. Im Moment z.B. Tokyo Magnitude 8.0, Hayate no Gotoku 2nd Season, Zan Sayonara Zetsubō Sensei, Canaan, Needless, Valkyria Chronicles, Full Metal Alchemist Brotherhood und auch mal sowas wie Naruto Shippuden. Aber die größte Überraschung dieser Season ist für mich zweifellos Bakemonogatari.

Da ich seit ef – A Tale of Memories und Sayonara Zetsubō Sensei den Stil von SHAFT vergöttere, war’s für mich klar dass ich die neue Serie auch gucken muss. Während ich Maria Holic und Natsu no Arashi auch schon sehr gelungen fand, ist das neuste Werk die perfekte Verbindung der tollen SHAFT-Optik mit einer ebenso kreativen Vorlage mit richtigen Handlungen (also anders als „Unser Lehrer Dr. Spe… Verweiflung…).

Bakemonogatari_02

Klar, die Hintergründe sehen weniger nach Anime aus und mehr nach Hausaufgaben von Architekturstudenten, aber sie passen perfekt zur Handlung und das simple Design ermöglicht weitaus mehr Schnitte und auch Kamerafahrten, die wunderbar die Gespräche der Charaktere visuell unterstützen. Auch bleibt wohl so auch mehr Geld für flüssige Animationen übrig, wenn die Szene diese braucht.

Bakemonogatari_03

Das beste an der Serie sind aber die Dialoge, die so zynisch, sarkastisch und absolut treffsicher sind, wie ich es noch nie in einem Anime erleben durfte. Die Protagonistin Hitagi Senjougahara ist nicht nur eine Augenweide, sondern auch der heftigste weibliche Charakter seit langem, der in jedem Gespräch die Oberhand zu haben scheint und die Schwächen des Gegenüber auf eine besonders fiese Art zur Sprache bringen kann. Zudem neigt sie auch noch sehr zum Lügen und ist alles andere als ein Engel. Trotzdem ist sie einem sympathisch…naja, wenn man sie wegen ihrer Art nicht einfach zum Mond schießen möchte^^.

Bakemonogatari_04

Wie man vielleicht, habe ich noch gar nicht erwähnt, worum es überhaupt geht, aber meiner Meinung nach wirkt die Serie am besten, wenn man nicht die geringste Ahnung hat, was da auf einen zukommt. Vor allem für Leute, die sagen, dass heutzutage nur 08/15-Animes rauskommen, sollte unbedingt einen Blick riskieren. Wie an jeder kreative Serie, werden sich an diesem Werk wieder die Gemüter erhitzen. Während die einen die Serie vergöttern, werden andere sie halt überhaupt nicht mögen. Wer aber zynischen Humor mag, der sich weit von normalen Anime-Konventionen entfernt, liegt hier richtig. Die Serie zeigt klar wie toll die Optik eine Handlung unterstützen kann, und zwar auf eine Art und Weise, die nur als Anime funktionieren kann.

Bakemonogatari_05

Nicht zu vergessen sind auch die tollen Openings und Endings, ja, richtig gelesen, es sind gerade 6 Folgen gelaufen und es gab schon verschiedene Versionen zu bewundern, die typisch für SHAFT wieder vor Kreativität strotzen und auch von der Liedauswahl absolut gelungen sind. Das ganze basiert übrigens mal wieder auf Light Novels und zum Inhalt verrate ich zumindest noch die Genres: action, comedy, mystery, psychological, romance, supernatural (von ANN geklaut, aber das passt schon ganz gut).

Die Blu-rays von Vol. 1 und 2 habe ich mir übrigens schon vorbestellt, auch wenn keine Untertitel dabei sind. Die Serie könnte etwas zu…seltsam sein, um im Ausland lizenziert zu werden…

You may also like

10 comments

Emu 17. August 2009 - 01:36

Die aktuelle Season ist toll, soviele gute Serien und dabei hab ich mit Tokyo Magnitude 8.0 zum Beispiel noch nichtmal angefangen, da ich hier ausnahmsweise mal auf den Sub einer deutschen Gruppe warte oder besser gewartet habe.

Bakemonogatari ist bisher aber auch mein Highlight dieser Season, allerdings für mich weniger überraschend, da die Original-Geschichte aus der Feder von Nisioisin stammt und mir schon seine Beiträge in Faust sehr gefallen haben, daher habe ich dem Anime richtig entgegen gefiebert und wurde bisher nicht enttäuscht. Schade, dass die Light Novels zu der Serie noch nicht auf englisch erhältlich sind, aber immerhin erscheint ja bei Del Rey seine Serie Zaregoto, allerdings noch nicht bei mir angekommen.
Ob die Serie im Ausland erscheinen wird ist nicht so leicht zu beantworten, prinzipiell kann ich mir ein US Release schon vorstellen, gerade weil sie so eigenartig ist. Aber in Deutschland wird das zu 100% nix, so gut sollte man den deutschen Markt/Anime-Virtual ja inzwischen kennen…

Achja und Needless, um die Serie hab ich irgendwie einen großen Bogen gemacht, gibt es einen guten Grund das zu ändern?

Reply
Shino-Bakura 17. August 2009 - 11:39

Ich wollte am Anfang der neuen Season einmal in die Serie reinschauen. Doch wurde ich vom Zeichenstil sofort abgesckreckt. Etwas später dachte ich mir dann „hey warum gucke ich die Serie eigentlich nicht“. Weil ich gehört hatte, dass die Serie doch ziemlich gut sein soll.

Ein zweites mal downloadete ich die Erste Folge. Doch als ich ein bisschen in die Folge reinschaute schreckte mich der Zeichnstil und insbesondere die Hintergründe sofort wieder ab. Kann ja echt gut sein, dass die Serie sehr gut ist aber der Zeichenstil ist einfach nicht meine Sache, obwohl ich an sich eigenwillige Zeichenstile sehr mag wie z.B. bei Ebichu, FLCL usw.

Reply
TMSIDR 17. August 2009 - 12:34

@Emu:
Die anderen Sachen des Autoren wollte ich nun auch mal näher untersuchen. Mit einer Lizensierung in den USA würde ich im Moment noch nicht unbedingt rechnen, da ja das ähnliche Sayonara Zetusbou Sensei auch noch nicht in Sicht ist, auch wenn davon immerhin der Manga dort erschienen íst. Für den dt. Markt ist die Serie entschieden zu witzig und enthält zu wenig Fanservice, und Gewalt gibt’s nur sporadisch. Wer mit Haruhi’s Humor schon überfordert ist, hat bei Bakemonogatari keine Chance^^.

Und Needless ist echt sinnlos. Eine Schwachsinnserie pro Season gönne ich mir fast immer und im Prinzip finde ich nur den Charakter von Eve sehr witzig. Kann man gucken, aber das Gehirn muss man echt abschalten und mit ganzen Loli-Anspielungen muss man auch leben können.

@Shino-Bakura
Kann ich verstehen, dass einen der Zeichenstil abschreckt, aber mir gefällt’s als Abwechslung mal. Alleine wegen dem Humor kann ich aber die Serie nur empfehlen, wenn man halt so was finsteres mag.

Reply
JimmPantsu 17. August 2009 - 21:24

Ja, Bakemonogatari ist wirklich ein toller Anime. Zynismus ist doch was feines^^ Ich verstehe immer nicht, warum soviele Leute das nicht mögen. Das nicht mögen bzw. verstehen fängt allerdingsg meistens schon bei Ironie an, wie ich immer wieder im RL feststellen muss.

Aber ich schweife ab. SHAFT ist schon länger eins meiner Lieblings Studios. Die sind einfach anders, fallen aus der Reihe und verbinden viele Optische Stil Elemente wo sich andere Studios nie dran trauen würden, was meist sehr gut klappt.

Ich würde mal behaupten ein Großteil der Serien die SHAFT in letzter Zeit produziert hat, wären nicht so gut wenn da ein anderes Studio sich für verantwortlich gezeigt hätte.

Reply
Emu 18. August 2009 - 00:17

Allerdings sollte man doch erwähnen, dass wenn die Vorlage schlecht ist, auch das beste Animationsstudio da nicht mehr viel rausholen kann, ein gewisser Rahmen ist schließlich immer vorgegeben. Bei solch glorreichen Serien wie Kanokon oder Chaos;Head hätte wohl auch SHAFT nicht geholfen, aber auf ein solches Niveau begibt man sich zum Glück erst gar nicht. Bin ja schon sehr gespannt, wie Dance in the Vampire Bund umgesetzt wird, da kann man meiner Ansicht nach viel falsch machen.

Übrigens wurde zu Sayonara Zetsubō Sensei eine neue OVA angekündigt, die am 17. November mit der limited Edition der neunzehnten Ausgabe des Mangas erscheinen soll. Der Erfolg der Animeserie ist wohl auch zum großen Teil der tollen Umsetzung durch SHAFT zu verdanken.

Reply
TMSIDR 18. August 2009 - 00:25

Ich muss sagen, dass mir die Negima-Serie von SHAFT überhaupt nicht gefiel, obwohl ich den Originalmanga (also nicht Neo), eigentlich mag. Dafür gefallen mir die OVAs von zum Originalmanga dann wieder ganz gut. SHAFT passt sehr gut zu einigen Vorlagen, aber zaubern können sie auch nicht^^.
Ich glaube der Erfolg von Sayonara Zetsubō Sensei liegt auch daran, dass die Folgen wahrscheinlich auch nicht so teuer sind wie andere Serien. Der Anime hat aber wohl dafür gesorgt, dass der Manga überhaupt in den USA erscheint. Ohne Fansubs wäre das wohl nix geworden^^. Wobei ich mich immer noch frage, wie man die die Serie ohne Pausetaste gucken soll…

Reply
JimmPantsu 18. August 2009 - 21:09

Das ein Studio aus einer grottigen Vorlage keinen Weltbewegenden Anime machen kann ist klar.

Vllt habe ich etwas übertrieben und sollte eher sagen „ein großteil der Serien die SHAFT in letzter Zeit produziert hat, hätten nicht so gewirkt, wie sie sollten wenn da ein anderes Studio zuständig gewesen wäre.

Man stelle sich z.B. mal Pani Poni Dash von KyoAni vor. Da hätte dir optische Unterstützung einfach nicht gepasst. Ok, das ist aber wohl generell so, dass enrsprechende Vorlagen entsprechende Studios erfordern. SHAFT ist halt für spiezelle Sachen perfekt geeignet.

Reply
Summer Season 2009 – Halbzeit « JimmPantsu’s Blog 18. August 2009 - 22:25

[…] Mehr zu Bakemonogatari bei TMSIDR. […]

Reply
Hanabi 27. Oktober 2009 - 13:21

Der Anime ist einfach der Wahnsinn ! Seitdem ich geguckt habe ,ist es mein Lieblingsanime geworden xD Optisch her ist es einfach nur Hammer und die Story ist auch cool (Ja,es fehlt auch nicht zu sehr an Blut^^ und Romanze gibts ja auch) !!!

Reply
Muko 6. Oktober 2011 - 23:33

Also ich habe den Anime erst neu entdeckt aber er hat sich für mich zu einem der Besten avanciert.
Über Death:Note und all dem anderen kram.
Natürlich ist Neon Genesis Evangelion einsame Spitze.

2012 kommen vom selben Studio auch noch der zweite Teil (Vorgeschichte) als Film und der dritte Teil (spielt nach Bakemonogatari) als Serie raus. Ich freue mich schon.

Im insgesamten gibt es glaube 13 Bücher… Wow^^

Reply

Leave a Comment

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy