Home Podcasts Pantsu.jp & SOS-Brigade.de Podcast 41.0

Pantsu.jp & SOS-Brigade.de Podcast 41.0

by TMSIDR

Wären nicht so viele News in der letzten Woche erschienen, wäre dieser Podcast doch mal etwas zeitiger nach seiner Aufnahme am Montag erschienen. Naja, ich habe recht stark geschnitten (ein fehlendes Wort habe ich eben schon gefunden…), aber dafür macht Johannes nun ab dieser Ausgabe so weit zeitlich möglich immer mit, also müsst Ihr Euch an eine neue Stimme gewöhnen^^.

0:00 Einleitung
0:50 Konsumierte Anime
10:05 Wir können echt lange über einen 15-Sekunden-Spot sprechen…
14:55 Noch mehr SHAFT, diesmal ist aber nur einer im Fanboymodus
15:20 Noch mehr Anime zu einem Klassiker, den ich nicht gesehen habe
16:50 ein anderer, eine andere, ein anderes
18:18 Animebeilagen zu Manga sind immer noch im Trend
21:15 Das neue Werk des Hanamaru Kindergarten Regisseurs! + Bonus
24:25 Naruto, Bleach oder One Piece schaffen es nicht, Politiker zu beleidigen
30:27 Zu westlichen Filmen mit jungen Magiern macht man nicht so Wind um Änderungen in der Heimkinoversion
32:58 Ein Manga-Epos geht zu Ende und etwas Sentai braucht jeder Podcast
37:10 Selber Schuld, dass die schließen, die wollten von uns ja eh kein Geld!
38:22 Führungswechsel
41:02 Man kann nie zu viele davon haben!
43:28 Wie alles bei unserem Lieblings-Ninja begann, kann man nun kostenlos im Internet schauen!
47:21 Blue Lagoon 1&2 auf Blac-ray

[powerpress]

Ein Gefühl sagt mir übrigens, dass der nächste Podcast bei den aktuellen Themen recht lang werden könnte…

You may also like

18 comments

KAZÉ 5. Dezember 2011 - 16:59

Mit der „Early-Adopter“-Stichelei am Schluss habt ihr mir ein Schmunzeln auf die Lippen gezaubert.

Chapeau!

Reply
TMSIDR 5. Dezember 2011 - 22:58

Beim Schneiden musste ich an der Stelle auch noch ziemlich grinsen….

Da habt Ihr aber auch damals eine hervorragende Vorlage geliefert^^

Reply
KAZÉ 6. Dezember 2011 - 10:58

Klar.

Aber inhaltlich bleibe ich dabei. Es gibt sie allüberall, die „Early Adopter“, die jede technische Neuerung sofort mitmachen, ob es das iPhone, das iPad oder eben die Blu-ray ist.
Und wir wissen auch alle, dass manche dieser Technologien zum Start alles andere als ausgereift sind. Die „Early Adopter“ lassen sich von der Industrie zu unbezahlten Beta-Testern machen, und nicht wenige müssen irgendwann erkennen, dass sie auf das falsche Pferd gesetzt haben (Video2000, LaserDisc, BetaMax,…)

Irgendwann platzt der Knoten und eine Technologie setzt sich in der Breite durch (Handys, VHS, MS-DOS/Windows, iPod/iTunes). Dann werden die Produktionsmittel für Inhalte dieser Technologien erschwinglich, weil der Absatz der Produkte die kritische Masse erreicht. Bei (Anime-) Blu-ray ist das bis heute noch nicht geschehen.
Ohne die Koproduktion mit KAZÉ Frankreich würde „Blue Lagoon auf Blac(k)-ray“ nicht möglich sein.

Aber es tut sich ja langsam was. Das Abschalten der analogen Satellitensender zwingt die Haushalte ja teilweise zu einer Neuanschaffung von Geräten, und in diesem Sog wird hoffentlich auch HD in der Breite populärer werden.

Reply
TMSIDR 6. Dezember 2011 - 22:09

Übrigens habe ich zwischendurch sogar auf HD DVD gesetzt, wobei meine Verluste da relativ gering waren, da z.B. die HD DVD Player auch sehr gute DVD-Player waren und die Filme einem am Ende nachgeworfen wurden…

Ich würde mal behaupten, dass zumindest die Early Adopter-Zeit bei normalen Blu-rays seit mehr als einem Jahr vorbei ist, da die Geschäfte ja alle ein recht großes Angebot haben und natürlich die Industrie ordentlich in Form von Kampfpreisen nachgeholfen hat – was ich natürlich nicht von einem Anime-Publisher erwarten würde.

Bei Anime ist in Deutschland das Problem, meiner Meinung nach, dass viele die Vorteile von HD nicht sehen und auch generell durch die dämliche Politik der TV-Sender auch nicht gut an die Technologie gewöhnt wurden. Während die fansubguckende und importierence Animewelt an HD gewöhnt ist, ziehen die „normalen“ dt. Fans eine schöne Verpackung vor – was Ihr natürlich auch „verstärkt“. Ich habe ja selbst bei meinem Stammladen Comix gesehen, wie jemand mit u.a. der Redline BD und dem One Piece Movie 6 auf DVD zur Kasse ging und auf meine Nachfrage dann bestätigte, dass er die DVD von OP gekauft hat, damit sie zum Rest der Filme passt…

Auch stehen in unserem Saturn oder Media Markt die Anime BDs oft zwischen den BD-Kinderfilmen, auch wenn da ein großes FSK16 auf der Hülle prangt. Da ist es kein Wunder, dass die Dinger sich schlechter verkaufen, denn der normale Käufer weiß wohl nicht immer, was überhaupt auf Blu-ray erscheint und was nicht.

Ich kann natürlich nicht sagen, wie groß die Auswirkungen dadurch tatsächlich sind, aber bei dem kleinen Markt in Deutschland, kommt es ja schon auf kleine Stückzahlen an.

Ich hoffe, dass man zumindest bei Disappearance (wenn es auf BD kommt) mal eine Lösung findet, die die BD-Käufer nicht so stark benachteiligt und vielleicht wäre dieser Film durch seine Zielgruppe mal besser geeignet für eine DVD/BD LE. Dann könntet Ihr nämlich mit einer feinen Verpackung mal die ausländischen Versionen ausstechen.

Reply
KAZÉ 7. Dezember 2011 - 11:16

Ich bin fast bei dir.

Ich glaube auch, dass die Early-Adopter-Zeit bei den „normalen“ Blu-rays (Hollywood & Co) sich zumindest dem Ende entgegenneigt. Die massige Präsenz dieser Titel in den Geschäften sagt aber noch gar nichts darüber aus, ob die Publisher Gewinne einfahren. Es ist so, dass die Masse des Angebotes den Eindruck unterstreichen soll, dass Blu-ray in der Mitte der Gesellschaft „angekommen ist“, was alle Unentschlossenen auch dazu bringen soll, sich als vermeintliche Hinterweltler zu hinterfragen und sich endlich die entsprechende Hardware zuzulegen.
Teile der Industrie WOLLEN schließlich auf Blu-ray umsteigen, weil dort riesige Umsätze warten.
Nichts ist so gut für die Unterhaltungsindustrie wie ein Plattformwechsel. Damit kann man fast den ganzen Backkatalog an Titeln (von John-Wayne- und Cary-Grant-Klassikern über die Lethal-Weapon-Serie bis hin zu NGE und DB Kai) an das gleiche Publikum noch einmal verkaufen. Wie wieve Leute haben sich ihre Lieblings-LPs beim Umstieg auf CD noch einmal gekauft? Und beim erneuten Umstieg auf iPods?

Glaub mir: in dem Moment, in dem es anfängt, sich zu lohnen, wird jeder Publisher auf den Zug aufspringen. Allein DASS es Publisher (wie KAZÉ, aber auch Universum hat sich verhalten über den Erfolg der Blu-ray-Umsätze geäußert) gibt, die die Blu-ray noch nicht breitflächig einsetzen, sollte Zeichen genug sein, dass diese Technologie leider immer noch im Early-Adopter-Stadium ist. Das hat nichts mit Rückwärtsgerichtetheit oder Konservatismus der Publisher zu tun; im Gegenteil, jeder Publisher hat den Blu-ray-Markt sehr genau im Auge. Aber für Special-Interest-Bereiche mit kleinen Auflagen ist das nicht weniger als eine Existenzfrage. Eine einzige teure Blu-ray-Produktion, die nicht die erwarteten Absatzzahlen erreicht und viel Kapital bindet (und effektiv vernichtet, wenn die Produktion eingestampft werden muss), kann ein Label an den Rand des Ruins bringen!

Aber wie ich gestern notierte: ja, es tut sich was. Auch KAZÉ wird im Lauf der Jahre immer mehr Blu-ray-Titel machen; teilweise, weil Koproduktionen die Kosten schultern helfen, und irgendwann auch, weil sich eine alleinige Produktion rechnet.
Und irgendwann wird es auch die erste Blu-ray-Serie von KAZÉ geben, das ist sicher.

(Dein Argument für eine „Disappearance“-DVD/BR-LE habe ich weitergeleitet. Der Film wird bei uns übligens „Das Verschwinden der Haruhi Suzumiya“ heißen; „Melancholy“ hatten wir ja auch übersetzt.)

Reply
Emu 7. Dezember 2011 - 12:54

Ich besitze übrigens bereits die US-BD vom Haruhi Film, würde mir aber eine deutsche LE, ob nun BD oder BD/DVD Kombo trotzdem nochmal kaufen. Hauptsache ich muss als Blu-ray-Käufer nicht auf Extras verzichten, eine schicke Verpackung würde ich natürlich auch gerne nehmen. Hoffentlich lasst ihr euch da nicht zu sehr von den negativen Kommentaren zur zweiten Staffel im Forum und auf facebook abschrecken.

Reply
Knoobie 7. Dezember 2011 - 13:30

*kann Emus Meinung zu 100% zustimm*
Eine deutsche LE BD, ob nun BD/DVD Kombo oder nur BD, aber mit allen Extras würde ich trotz Import noch nachkaufen.

Reply
Name (benötigt) 7. Dezember 2011 - 13:43

Eine LE mitsamt BD wäre klasse.
Dann hätten wir wenigstens etwas, dass sonst kein Nicht-Asiat hat.
Grandios wäre natürlich ein Steelbook, aber da greife ich vielleich doch etwas zu hoch.

Reply
KAZÉ 7. Dezember 2011 - 15:41

Ach so, und noch was:

Auf unserer Facebook-Seite läuft ja gerade die „Top 100“-Aktion – die Auflistung der 100 bestverkauften Titel des Jahres 2011.

Als Realitäts-Check ein paar Eckzahlen:

> In den Top 100 befinden sich 4 Blu-rays (von den 10, die wir im Programm haben).
> Die bestplatzierte Blu-ray ist Detektiv Conan 14. Sie ist auf Platz 72!
> Besser als Detektiv Conan haben sich verkauft:
– Beide Hinakos
– Kamikaze Kaitou Jeanne Gesamtausgabe
– Das Mädchen, das durch die Zeit sprang Single DVD
– Die letzten Glühwürmchen
– Kickers

Wenn sich eine brandaktuelle Blu-ray einer TOP-Lizenz, die im ersten Quartal erscheint und drei Quartale Zeit hat, Umsatz zu generieren, immer noch schlechter verkauft als viele JAHREALTE Backlist-DVDs, ist das eine wirtschaftliche Tatsache, die niemand ignorieren kann.

Reply
TMSIDR 8. Dezember 2011 - 00:02

Erstmal vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen und die Top 100 finde ich natürlich sehr interessant, wobei ich ehrlich gesagt bei den Blu-rays auch keine tollen Ergebnisse erwartet habe. Ich habe ja auch schon die Beobachtung gemacht, dass der dt. Animemarkt im Speziellen sich mit dem Umstieg deutlich schwerer tut als UK/USA. Ich denke, dass hängt aber auch mit den unterschiedlichen Geschmäckern zusammen, denn die meisten kaufenden Animefans mögen hierzulande scheinbar eher Werke, die nicht gerade nach Blu-rays schreien, da sie optisch nicht gerade aufwendig sind. Gerade den Detective Conan Film 14 fand ich optisch sehr schwach und da leisten aktuelle TV-Serien mehr Schärfe und hübsche Hintergründe als dieses Werk.

Die One Piece und die Bleach-Filme schlagen in die gleiche Kerbe und deren Zielgruppen sind wohl auch einfach nicht so bildqualitätsoriertiert, da sie ihre Anime hauptsächlich im Fernsehen oder mit billigen (illegalen) Streams konsumieren, also fast immer auch nur SD geboten kriegen.

In Japan ist die Animeindustrie ja das Zugpferd von Blu-ray und die DVDs verkaufen sich weitaus geringer mittlerweile und das hängt wohl damit zusammen, dass die Leute dort generell ein besseres Auge für die optische Qualität entwickelt haben, da sie natürlich auch schon seit langem an HD gewöhnt sind. Es ist aber schon erstaunlich, dass wir Japan immer noch rund 3 Jahre hinterher hinken, was den Erfolg von Blu-ray angeht.

Ich sehe im im Moment nur ein bisschen die Gefahr, dass die meisten potentiellen Blu-rays-Käufer sich an das Einkaufen z.B. in UK gewöhnen, wo die Scheiben einem hinterher geschmissen werden und zumindest die Blu-rays qualitativ durch die Hilfe z.B. von Funimation trotzdem sehr gut sind. Zudem erscheinen so viele Serien schon in den USA mit unserem Ländercode und das Importieren kann ja jeder mit Paypal-Account. Ich habe keine Ahnung, wie viele Leute tatsächlich importieren, aber durch den Mangel an Serien auf Blu-ray hierzulande, werden die Leute im Moment ja sehr ins Ausland gelockt. Der Unterschied ist ja da nun nicht mehr nur der Preis (der schon seit rund 10 Jahren bei DVDs geringer ist), sondern im Moment auch die Verfügbarkeit.

Ich bin mal gespannt, ob die Publisher dann hierzulande auch billige Wiederveröffentlichungen von Upscales von Klassikern machen werden, um aus dem Backkatalog Kapital zu schlagen, denn HD-Master existieren ja von den meisten Serien zwischen 2000 und 2009 nicht. Funimation fährt mit der Taktik ja sehr erfolgreich und das half dem Erfolg von (Anime-)Blu-ray in den USA sehr. So etwas sehe ich aber eher bei Universum Anime (deren Boxsets sind ja günstig und trotzdem technisch hochwertig) und es wundert mich etwas, warum man z.B. nicht mal Full Metal Panic so neu veröffentlicht, mitsamt der Second Raid-Staffel.

Eigentlich hätte ich auch bei DVDs mit mehr Koproduktionen gerechnet, da ja Frankreich und Deutschland teilweise die gleichen Titel herausbringen, aber das ist bestimmt wieder kompliziert, als man sich das in der Theorie vorstellt. Allerdings gefallen mir Eure in Deutschland erstellten Blu-rays doch besser (so weit ich das identifizieren kann) als die Eurer französischen Kollegen…

Bugy 7. Dezember 2011 - 12:09

„Und irgendwann wird es auch die erste Blu-ray-Serie von KAZÉ geben, das ist sicher.“

Ist doch schon angekündigt? Black Lagoon? 😉

Reply
KAZÉ 7. Dezember 2011 - 15:42

Mit der ersten Blu-ray-Serie meine ich eine aktuelle Erstveröffentlichung, nicht eine Re-Edition.

Ansonsten hast du natürlich recht.

Reply
MrMuk 7. Dezember 2011 - 15:35

Sehr schöner Podcast, hat richtig Spaß gemacht, dem zu zuhören 🙂

Reply
KAZÉ 8. Dezember 2011 - 12:59


TMSIDR:

die Top 100 finde ich natürlich sehr interessant, wobei ich ehrlich gesagt bei den Blu-rays auch keine tollen Ergebnisse erwartet habe.
(…) denn die meisten kaufenden Animefans mögen hierzulande scheinbar eher Werke, die nicht gerade nach Blu-rays schreien,

Ein Film, der für uns sehr interessant wird, ist Redline.
Die Blu-ray ist zu frisch, um in der Top 100-Liste eine Spitzenposition zu bekleiden, aber er wendet sich auch an ein Publikum über den Anime-Tellerrand hinaus – eben nicht „nur“ die Bleach- und Conan- und One-Piece-Fans.

Mal sehen, was wir in einem Jahr aus dessen Performance ablesen können…

Reply
Emu 8. Dezember 2011 - 13:26

Ich war ja zuerst auch von der Platzierung der Redline-BD etwas enttäuscht, aber in Anbetracht des kurzen Zeitraums und des ansonsten eher schlechten Abschneidens der anderen Blu-rays, habe ich Hoffnung, dass der Film sich am Ende ganz gut verkaufen wird. Leider sagen die Platzierungen ja für uns Fans auch nichts über die tatsächlichen Verkaufszahlen aus, auch wenn man zum Beispiel die Vampire Knight / Vampire Knight Guilty – Deluxe-Box als Ansatzpunkt nehmen kann, da diese ja auf 1000 Stück limitiert ist und noch erhältlich ist.
Bei Redline hoffe ich ja, dass da auch mal außerhalb der Animeszene Reviews auftauchen (blurayreviews.ch ; bluray-disc.de), da ist durchaus Potential vorhanden.

Reply
TMSIDR 9. Dezember 2011 - 01:00

Wobei ich bei Redline recht enttäuschen fand, dass da recht wenig „Wind“ rum gemacht wurde. Ich kann mich noch nicht mal einen Trailer oder so erinnern – ein japanischer mit dt. Untertiteln wäre ja schon besser als nichts. In UK und den USA gibt’s ja einen Riesen-Hype um den Film, aber in Deutschland hört man nur sehr wenig davon. Ich hatte sogar schon mal überlegt, unsere Tageszeitung anzuschreiben, damit diese den mal in den wöchentlichen DVD/BD-Reviews behandeln, da die Anime sonst eh immer ignorieren, aber CGI-Kram z.B. recht aufgeschlossen gegenüber stehen.

Ich denke Redline hätte echt Potential, aber im Moment kennen einfach zu wenige Leute den Film.

Reply
Emu 9. Dezember 2011 - 01:29

Ja, das ist wirklich schade mit Redline. Seit ich die ersten Berichte von Leuten gelesen habe, die den Film gesehen haben, wurde der Film in höchsten Tönen gelobt. Teilweise hat man sich ja echt überschlagen, Redline wurde zu DEM Anime der letzten 10 Jahre erklärt, ein Titel, der endlich wieder mal außerhalb der Animeszene Fuß fassen und so neue Fans generieren könnte. Besonders aus den USA kamen diese Lobeshymnen.Nachdem ich den Film dann selber gesehen hatte, konnte ich das auch nachvollziehen. Redline ist optisch wirklich so einzigartig und völlig überdreht, das passt einfach für die breite Masse.

Aber leider hat man diese einzigartige Chance verstreichen lassen, selbst in der Animaia gab es nur einen „normalen“ Artikel, wie für jeden 0815 Anime. Da hätte man marketingtechnisch mal andere Wege gehen müssen und speziell die Blu-ray bei einschlägigen Seiten vorab ins Gespräch bringen müssen. Natürlich weiß ich nicht, inwiefern das überhaupt steuerbar ist, was da wann reviewed wird. Trotzdem hat man durch den klassischen „Die Animeszene wird schon durch Mund-zu-Mund-Propaganda für genug Verkäufe sorgen“ Weg viel verschenkt.

Reply
Chrono 8. Dezember 2011 - 19:06

blurayreviews.ch hatte immerhin alle vier Ghibli-BDs (+ Ponyo-Import) und Cagliostro im Test. Vielleicht liegt’s aber nur an Miyazaki.

Reply

Leave a Comment

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy