Bis letzten Freitag konnte man an der Verlosung inklusive kleiner Umfrage mitmachen und hier sind nun die Ergebnisse.

Fangen wir mit dem Gewinner an: die deutsche Synchronisation!

.

.

.

Ach, Ihr dachtet an den anderen Gewinner, ok, das ist…

.

.

.

Boijin, herzlichen Glückwunsch!

Sende mir Deine Adresse an tmsidr@sos-brigade.de, damit ich Dir die Komplettbox zuschicken kann. Email mit der Gewinnbenachrichtigung geht auch gleich raus.^^

Und ja, bei der Umfrage hat die deutsche Synchronisation 40:18 gewonnen. Der Canaan Dub hat von den Leuten, die ihn kennen, auch durchgehend Lob bekommen in den Kommentaren bzw. Emails, das sagt wohl auch etwas über die Qualität aus. Als Begründung für die deutsche Synchronisation wurde meistens angegeben, dass es gemütlicher ist so Anime zu gucken, bzw. da man so weniger vom Bild abgelenkt wird.

Persönlich bevorzuge ich klar die japanische Version mit englischen/deutschen Untertiteln, da ich gar nicht mehr so stark von den Untertiteln abgelenkt werde und die weniger lese als sehe und „als Ganzes verarbeite“. Ich habe auch kein Problem damit englische Filme mit englischen Untertiteln zu gucken, wenn die Schauspieler mal wieder undeutlich sprechen, daran habe ich mich mittlerweile einfach gewöhnt. Wenn mich die Untertitel bei Anime stören habe ich teilweise bei einem Re-Watch diese einfach ausgestellt und nur in japanischen Sprache geguckt, macht auch viel Spaß, da man dann merkt, wie viel man sich doch mittlerweile zusammenreimen kann und so kann man sich auch besser auf die Leistung der Seiyuus konzentrieren. Durch das Review-Schreiben habe ich aber nun doch öfter mal eine deutsche Synchro gesehen und teilweise sind diese mittlerweile doch sehr gut anschaubar, aber wegen der Unterschiede werde ich wohl immer das Original bevorzugen.

Zum Glück sind die meisten deutschen Veröffentlichungen mittlerweile mit einer guten Synchro ausgestattet und wenn etwas einem nicht gefällt, sollte man es ruhig dem Publisher mitteilen, es aber am besten vernünftig formulieren. Ich denke, wenn man klar schreibt, welcher Sprecher einem z.B. gefallen hat und welcher nicht, dann hebt man sich von den Dub-Hassern schon ab und die Meinung wird dann auch ernst genommen.