Als die „ef – a tale of memories Blu-ray limited box“ im Dezember in Japan erschien, dachte ich zunächst, ob sich das lohnt? Die Serie, von Shaft produziert, gefiel mir ausgesprochen gut und vor allem optisch fand ich sie wirklich wunderschön. Allerdings dachte ich, dass wohl keine HD-Vorlagen existieren können, da von der Serie meines Wissens nach keine HD-Fansubs im Netz aufgetaucht sind. Allerdings fand ich eine Raw-Folge von der Blu-ray und da sah ich dann doch, dass die Serie in HD produziert wurde, und nachdem meine Kinnlade wieder in ihre Urprungsposition zurückgekehrt war, konnte ich mich gerade mal davon abhalten, die Box einfach zu bestellen. Tja, die Zurückhaltung hielt nun nicht mehr an, und die letzte Preissenkung bei Amazon.co.jp ließ mich die Kreditkarte virtuell zücken (unter einem lauten Klagen meines Kontos -_-). Ich bezweifele auch stark, dass sie jemals außerhalb Japans erscheinen wird, also hoffe ich mal, dass sich diese Investition ausgezahlt hat^^.

Das gute Stück ist nun da und auch auf meinem antiken 32 Zoll HD Ready Fernseher sieht das Bild wirklich fantastisch aus. Ich habe mir nur ein paar Szenen angeschaut, aber ich konnte bisher keinen Makel entdecken. Tja, bis auf das Fehlen der Untertitel (das wusste ich vor der Bestellung aber^^). Übrigens hat die Blu-Ray wohl einen Ländercode, aber da ich nur eine US-PS3 mit Code A besitze, kann ich das nicht genau sagen. Auf den 3 Blu-Rays befinden sich auch Kommentarspuren zu den Folgen und auf der 3. Scheibe gibt’s auch noch allerlei Bonusmaterial (teilweise echtes HD, teilweise Upscales): Die verschiedenen Openings und Endings kann man finden und auch 2 PVs für das OP-Lied. Auch eine stattliche Anzahl an TV Spots komplettieren das Promo-Paket. Zu guter Letzt ist die mehrminütige „Prologue“-Folge dort auch vertreten.

Besonders gut haben mir aber die 2 Booklets gefallen. In dem schwarz-weißen-Exemplar namens „Editorial Book“ kann man Infos zur Story und den Charakteren finden und auch die Macher dürfen in Interviews zu Wort kommen. In der „Original Art Works Collection“ dagegen gibt es die Cover der DVDs und andere Illustrationen in sehr guter Druckqualität in Farbe zu bewundern. Hier noch ein paar Fotos zum Inhalt, leider teilweise weniger gelungen, aber für einen Eindruck wird’s wohl reichen. Wenn ich zu einem Blu-ray-Laufwerk für den PC komme, werde ich auch noch ein paar Screenshots aus der Serie machen.

P.S. Da fällt mir ein, einen Screenshot habe ich noch im Webspace gehabt.