Tatsächlich köcheln hier noch ein paar andere Artikel vor sich her, aber irgendwie wollte ich mal wieder einen Blick auf eine deutsche Blu-ray werfen, die etwas aus der Reihe fällt, auf die ich aber sehr gespannt war.

Slayers ist eins meiner Nostalgie-Franchises und als damals die japanische Variante der Box angekündigt wurde, bestellte ich diese nur nicht sofort, da man bei manchen alten Animes ja nie weiß, ob dann tatsächlich eine Neuabtastung des alten Filmmaterials vorgenommen wird. Als diese Film- und OVA-Box dann die Händlerregale im Oktober 2015 erreichte, las ich recht schnell durchwachsene Reviews dank u.a. Google Translate, so dass meine Motivation zunächst sank, die Box für 38000 Yen (ohne Steuern) zu bestellen, da mich die dort beschriebenen Probleme mit dem Bildformat verunsicherten (dazu später mehr). Deswegen hoffte ich dann auf eine Veröffentlichung im Westen, der bekanntermaßen humanere Preise bietet, um in den Genuss von Slayers in HD zu kommen. Zu meiner Überraschung griff nun hierzulande nipponart zu, während in den USA z.B. noch niemand sich die BD-Rechte geholt hat, und für knapp 40 € ist die Preisgestaltung sogar sehr fair, wie ich finde.

Es handelt sich hierbei übrigens, um einen „First Look“, da ich mir noch nicht alles von der Box angeschaut habe.

Filme/OVAs in der dieser Blu-ray-Box

  • Slayers – Perfect („The Motion Picture“)
  • Slayers – Return
  • Slayers – Great
  • Slayers – Gorgeous
  • Slayers – Premium
  • Slayers – Special („The Book of Spells“)
  • Slayers – Excellent

Zum Inhalt

Der erste Slayers-Film war tatsächlich einer der ersten Anime, auf die ich im Internet durch Zufall stieß. Fantasy mochte ich schon immer und das in Verbindung mit Humor weckte mein Interesse. Ironischerweise schaute ich den ersten Film sogar mit amerikanischen Dub, aber ich wechselte für den Rest des Franchises schnell zur japanischen Fassung mit englischen Untertiteln. Aus Versehen bestellte ich mir damals sogar ein paar Bootlegs, die aber nach kurzer Zeit bessere Gesellschaft durch die amerikanischen DVDs bekamen. Bei diesem Franchise ist es etwas auffälliger, dass die Filme und OVAs nicht nur bedeutend aufwendiger produziert sind als die doch recht „billig“ aussehenden TV-Staffeln, sondern auch inhaltlich durch das Mitwirken von Naga eine etwas andere Stimmung bieten.

Slayers – Return

Die Hintergründe sind deutlich aufwendiger, die Kämpfe bieten mehr Details und die Animationen der Charaktere können mehr überzeugen. Gerade auf Blu-ray sieht man natürlich auch ein weniger gelungene „Abweichungen vom Charakterdesign“, aber für Franchisefilme in den 90ern kann man nicht meckern, finde ich. Besonders die detaillierten handgezeichneten Zerstörungsorgien beim Einsatz der Zauberspüche und der Kämpfe gegen die oft übergroßen Gegner bieten gerade in Zeiten von CGI-Effekten doch einiges für’s Auge.

Slayers – Return

Die ersten vier Filme und die zwei jeweils dreifolgigen OVA-Serien folgen den Magierinnen Lina und Naga bei ihren Streitereien untereinander und mit mächtigen und eher schwächlichen allerlei Bösewichten. Groß Spannung und Drama kommt hier aber selten auf, da die beiden in der Regel nahezu übermächtig sind und vor allem der Humor in vorderster Front spielt. Im Gegensatz zu den TV-Staffeln, die auch mal etwas ernster sein dürfen, gibt es hier größtenteils Klamauk und einen ziemlich speziellen, abgedrehten Humor. Besonders gut ist dieser an vielen Stellen nicht gealtert und viele Running Gags und Slapstickmomente wiederholen sich etwas zu oft, aber nicht selten werden gängige Klischees des Fantasy-Genres trotzdem sehr treffsicher auf’s Korn genommen.

Slayers – Premium

Der letzte Film Slayers  – Premium fällt dann etwas raus, denn er schließt an die alten Staffeln an und Lina und die „Party“ aus der TV-Serie stehen im Mittelpunkt, und zudem sieht er deutlich „moderner“ aus. Ironischerweise finde ich das Charakterdesign dort gewöhnungsbedürftiger als das der alten Filme, aber man sieht auch deutlich, dass er nicht mehr auf Cels produziert wurde. „Premium“ ist übrigens auch das einzige Werk der Box, das nicht von J.C. Staff animiert wurde, sondern von Hal Film Maker, und wirkt auch durch seine kurze Laufzeit von einer runden halben Stunde eher wie ein OVA zu einer TV-Serie.

Slayers – Special

Als Fan des Franchises habe ich immer noch Spaß mit den Filmen und OVAs, auch wenn da wohl auch jede Menge Nostalgie mitspielt. Es ist aber schon komisch, dass Slayers aktuell mit einem starken weiblichen Hauptcharakter mit Herkunft aus einer Light Novel – Serie im Fantasy-Bereich immer noch recht ungewöhnlich ist.

Die Verpackung

Die Coverillustration wurde schon bei der japanischen Box verwendet und ich finde sie sehr gelungen. Die Box selbst hat einen schönen glänzenden Druck, der an den Kanten aber wohl keine hohe Haltbarkeit haben wird. Zudem könnte die Pappe auch etwas stabiler sein, aber bei dem Preis möchte ich nicht zu kritisch sein. Auf der Folie war übrigens auch ein FSK-Aufkleber, auf dem Schuber ist dieser aber zum Glück nicht direkt gedruckt (was ist daran noch einmal ab 16…?).

Die Farbgebung finde ich passend und auch wenn das Design nicht allzu aufwendig ist, gefällt es mir gut. Die technischen Angaben auf der Rückseite scheinen korrekt zu sein, wobei man bei der Beschreibung des Inhalts sich darüber streiten kann, ob Gourrie wirklich auch ein Gefährte von Naga ist. 😉

Wie so oft kehrt die FSK-Kennzeichnung innen auf dem Digipack zurück, was mich aber nicht stört. Die Illustrationen mit den Chibi-Charakteren innen finde ich gelungen, die „Key Visuals“/Poster der Filme außen beißen sich etwas, wenn man sie nebeneinander sieht, aber bei unterschiedlichen Filmen lässt sich das nicht verhindern, und man kann ja auch jedes Motiv einzeln betrachten. 😉

Physikalische Extras

Es gibt ein 16seitiges Booklet und einen Aufkleber.

Das Bookletbietet zu jedem Film/OVA das „Key Visual“/Poster und eine Art Klappentext mit Infos zur Story und ein paar Marketing-Zeilen. Ob man sich am japanischen Booklet orientiert hat oder etwas „eigenes“ zusammengestellt hat, kann ich nicht beurteilen. Das Papier ist recht dünn und die Gestaltung simpel, aber besser als gar kein Booklet.

Menü

Die Menüs sind simpel, aber sehr schön übersichtlich gestaltet. Im Hintergrund gibt es farblich verfremdetes Material aus den Filmen zu sehen und die Instrumentalversion eines Theme Songs („Midnight Blue“?) ist zu hören.

Es ist schön, dass jede Scheibe andere Illustrationen bekommen hat (die man natürlich schon vom Cover kennt).

Die Kapitel fand ich etwas komisch gewählt teilweise, aber die sind bei Filmen eh weniger wichtig, finde ich. Gut finde ich, dass es sogar möglich ist die japanische Fassung ganz ohne Untertitel zu schauen (dafür besitzt die Scheibe einen Ländercode 😉 ) und auch der Wechsel zwischen Tonspuren ist per Tastendruck während der Wiedergabe möglich.

Ein einfaches Popup-Menü gibt es natürlich auch.

Bild und Ton

Wie man an den Screenshots leicht erkennen kann, handelt es sich hier tatsächlich um eine Neuabtastung des alten Filmmaterials, so dass man deutlich mehr Schärfe als bei den alten DVDs bekommt. Auch wirkt die Farbgebung nun deutlich natürlicher und ausgewogener.


Blu-ray / ADV US-DVD

Ich besitze zum Vergleich nur die alten ADV-DVDs, die damals noch nicht mal anamorphes Bild boten, also oben und unten fest eingebrannte Balken haben und damit einiges an verfügbarer Auflösung einbüßen. Besonders auffällig ist aber, dass es bei Perfect und Return einen deutlichen Unterschied vom Bildausschnitt gibt. Auf der Blu-ray ist das Bild immer in 16:9, d.h. bei einem 4:3 Bild befinden sich schwarze Balken rechts und links. Da es eher wenige HD-TVs in 4:3 existieren, gibt es das auch kein Problem, aber nun mag man sich fragen, warum bei den alten DVDs das Bild oben und unten Balken hat…und wenn man genauer hinschaut, sieht man auch, dass der Film auf Blu-ray oben unten mehr „Bild“ bietet…

Scheinbar wurden die Filme tatsächlich in 4:3 produziert, wohl im Kino in ~1,85:1 gezeigt und aus welchen Gründen auch immer landete diese Fassung dann auf den amerikanischen DVDs. Scheinbar gab es irgendwann auch korrekte DVDs in Japan, aber ich weiß nicht, welche Fassungen z.B. zuletzt auf den deutschen DVDs gelandet sind.


Blu-ray / ADV US-DVD

Slayers – Excellent war als OVA-Serie garantiert immer in 4:3, wobei seltsamerweise die ADV-DVD oben etwas mehr Bild zu bieten scheint. Das kann ich aber noch ganz gut verschmerzen.


Blu-ray / ADV US-DVD
Bei Slayers – Great kommen wir aber nun zu einem Problem, was auch die japanische Box plagte und dort zu einigen negativen Bewertungen bei Amazon Japan führte: Auf der Blu-ray gibt es nun eine 16:9-Fassung, während es auf DVD offenbar auch eine 4:3-Version gab, die es sogar in die USA geschafft hat. Man sieht hier oben und unten deutlich mehr bei der amerikanischen DVD.


Blu-ray / ADV US-DVD

Ich bin mir nun nicht sicher, ob es von Slayer – Gorgeous auch eine 4:3-Fassung gibt, denn zumindest die US-DVD ist auch nur in ca. 16:9.


Blu-ray / ADV US-DVD

Bei Slayers – Premium gehe ich mal davon aus, dass es nur in ~16:9 produziert wurde. Immerhin wurde trotz seiner offenbar digitalen Produktionsweise auch damals schon eine höhere Auflösung als bei DVD gewählt, denn auch wenn das Bild teilweise recht weich ist, profitiert es doch gut vom Blu-ray-Format.

Ein paar Schwächen in der Produktion kann man aber doch auf der Blu-ray ganz gut sehen. In diesem Beispiel (siehe oben) aus Slayers – Return sind die Konturen von Lina und Naga seltsam pixelig. Überhaupt wurde das alte Filmmaterial zwar offenbar neu abgetastet, aber danach hat niemand sich darum gekümmert, Staubkörner(?) zu entfernen, denn recht oft blitzen helle Punkte auf. Dieser Punkt sorgte auch bei japanischen Fans für kritische Kommentare.

Weniger gut zu korrigieren, aber trotzdem etwas störend beim Schauen: Vor allem in dunklen Szenen rauscht das Bild ziemlich und manch Konturen haben „Schatten“, welche man öfters bei Cel-Animation sehen kann. Die Schärfe des Materials ist aber größtenteils gut und in den wenigen Szenen, wo das Bild deutlich weicher erscheint, könnte dies wohl gewollt sein. 

Mit rund 28Mbit für das Bild erreicht man zwar bei der Bitrate vermutlich nicht den „Standard“ der japanischen Scheiben, aber die Kompression scheint größtenteils ganz gut ihre Aufgabe zu bewältigen. Zwar könnte das Rauschen teilweise etwas feiner sein, aber beim normalen Anschauen fand ich das Bild auf dem TV ziemlich überzeugend. Ich kann nur spekulieren, ob eine höhere Bitrate hier wirklich noch viel hätte verbessern können.

Die Filme liegen alle in beiden Sprachen in 5.1 verlustfrei vor, bei den OVAs gibt es nur „Stereo“ bei der japanischen Fassung, aber auch Mehrkanalton bei dem deutschen Gegenstück. Bislang habe ich nur „Slayers – Return“ komplett auf Japanisch mit deutschen Untertiteln geschaut und ich fand das 5.1 recht zurückhaltend. Die Tonspur klang ganz ausgewogen, wobei die Sprache vielleicht etwas klarer und lauter klingen könnte. Hier hätte ich mich gefreut, wenn auch noch die japanische Stereo-Tonspur zum Vergleich enthalten gewesen wäre. Ich habe nur kurz in die deutsche Fassung reingehört und mir fiel auf, dass man bei Szenen in Räumen dort die Stimmen mit etwas Hall ausgestattet hat, was man bei der japanischen Fassung nicht gemacht hat. Hier klang die Synchronisation etwas ungewohnt für mich. Ansonsten ist die Synchronisation deutlich lauter als die Originalfassung (bei Slayers – Great gegengeprüft). Da ich nicht genug von deutschen Fassung gehört habe, erlaube ich mir mal kein Urteil über die nicht-technischen Aspekte dieser.

Die Untertitel sind scheinbar keine Dub-Titel und verwenden keine Suffixe, sondern übersetzen Lina-san z.B. mit „Frau Lina“, was ich etwas irritierend finde. Die Eigennamen und Zaubersprüche unterscheiden sich teilweise von den US-Fassungen, wobei ich nicht beurteilen kann, was nun eigentlich richtig ist. Songtexte werden übrigens nicht übersetzt. Ganz fehlerfrei scheinen die Untertitel nicht zu sein, denn zumindest ein Kommafehler fiel mir auf. Das Timing war ganz in Ordnung.

On-Disc-Extras

Es gibt pro Film / OVA-Serie einen Trailer, der wohl jeweils verwendet wurde, um die deutschen Veröffentlichungen zu bewerben.

Fazit

Fans des Franchises können hier ruhig zugreifen, denn bis auf das „beschnittene“ Bild bei ein bis vielleicht zwei Filmen bekommt man hier eine schöne Box geboten, die eine deutliche Verbesserung zu den DVDs bietet. Im Vergleich zu der deutlich teureren japanischen Box fehlt mir aktuell eigentlich nur die Stereotonspur bei den Kinofilmen, die vielleicht besser klingen könnte als die 5.1-Variante, aber für den Preis möchte ich das mal nicht zu kritisch sehen. Nun bin ich gespannt, ob irgendwann auch noch die Blu-rays zu der TV-Serie hier erschienen werden. Zwar sind das nur Upscales, die auch nicht zu der besten ihrer Art zählen sollen, aber die alten DVDs sehen auf einem aktuellen TV wohl noch viel schlimmer aus, vermute ich mal.

Spezifikationen

Japanischer Titel: 劇場版&OVA スレイヤーズ

Disk 1:

Gesamte Disk: 31,673,153,612 bytes
Slayers – Perfect
Länge:
1:04:54.223
Größe: 16,753,158,144 bytes
Bild:
MPEG-4 AVC Video – 28000 kbps – 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1

Ton:
DTS-HD Master Audio – German – 2260 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2260 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
DTS-HD Master Audio – Japanese – 2158 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2158 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)

Untertitel:
Deutsche Untertitel
Deutsche Untertitel für Schilder etc.

Slayers – Return

Länge: 0:59:33.778
Größe: 14,540,027,904 bytes
Bild:
MPEG-4 AVC Video – 28000 kbps – 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1

Ton:
DTS-HD Master Audio – German – 2260 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2260 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
DTS-HD Master Audio – Japanese – 2158 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2158 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)

Untertitel:
Deutsche Untertitel
Deutsche Untertitel für Schilder etc.

BDInfo (Disk 1)

Disk 2:

Gesamte Disk: 38,624,256,704 bytes

Slayers – Great

Länge: 0:59:09.045
Größe: 15,404,328,960 bytes

Bild:
MPEG-4 AVC Video – 28003 kbps – 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1

Ton:
DTS-HD Master Audio – German – 2401 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2401 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
DTS-HD Master Audio – Japanese – 2310 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2310 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)

Untertitel:
Deutsche Untertitel
Deutsche Untertitel für Schilder etc.

Slayers – Gorgeous

Länge: 0:58:19.829
Größe: 15,040,548,864 bytes
Bild:
MPEG-4 AVC Video – 27960 kbps – 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1

Ton:
DTS-HD Master Audio – German – 2223 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2223 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
DTS-HD Master Audio – Japanese – 2203 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2203 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)

Untertitel:
Deutsche Untertitel
Deutsche Untertitel für Schilder etc.

Slayers – Premium

Länge: 0:30:00.757
Größe: 7,731,253,248 bytes
Bild:
MPEG-4 AVC Video – 27996 kbps – 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1

Ton:
DTS-HD Master Audio – German – 2280 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2280 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
DTS-HD Master Audio – Japanese – 2068 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2068 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)

Untertitel:
Deutsche Untertitel
Deutsche Untertitel für Schilder etc.

BDInfo (Disk 2)

Disk 3:

Gesamte Disk: 44,058,909,252 bytes

Slayers – Special

Länge: 1:26:20.508
Größe: 22,047,719,424 bytes
Bild:
MPEG-4 AVC Video – 27992 kbps – 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1

Ton:
DTS-HD Master Audio – German – 2538 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2538 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
LPCM Audio – Japanese – 1536 kbps – 2.0 / 48 kHz / 1536 kbps / 16-bit

Untertitel:
Deutsche Untertitel
Deutsche Untertitel für Schilder etc.

Slayers – Excellent

Länge: 1:24:45.872
Größe: 21,648,267,264 bytes
Bild:
MPEG-4 AVC Video – 27991 kbps – 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1

Ton:
DTS-HD Master Audio – German – 2535 kbps – 5.1 / 48 kHz / 2535 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
LPCM Audio – Japanese – 1536 kbps – 2.0 / 48 kHz / 1536 kbps / 16-bit

Untertitel:
Deutsche Untertitel
Deutsche Untertitel für Schilder etc.

BDInfo (Disk 3)

Ländercode:
B

nipponart-Link

Screenshots zum Vergleich (Blu-ray / DVD)

Weitere Screenshots