Mein kleiner Rückblick auf die letzte Season verspätet sich immer mehr und bei Gelegenheit möchte ich mich auch noch der aktuellen Season widmen, aber immer der Reihe nach. Über Valkyria Chronicles habe ich ja schon ein paar Worte hier verloren, also wäre ein relativ spoilerfreies Fazit wohl mal ganz angebracht. Vor allem da die Serie ja nicht gerade von den Fans des Spiels geliebt wurde.

Ich sah die letzte Folge der Serie als der erste Fansub davon rauskam, also weist mein Gedächtnis schon einige Lücken auf…

vc_game

Ich halte zunächst noch einmal fest, dass das Spiel, auf dem der Anime basiert, genial ist, und eigentlich das einzige PS3-Spiel ist, das ich richtig gespielt habe. Für die Unwissenden erkläre nur kurz zum Gameplay, dass es sich um ein Echtzeit-Rollenspiel-Strategie-Gemisch handelt. Die Grafik ist dabei zum einen Celshading und zum anderen werden die Hintergründe in Echtzeit durch Filter gejagt, damit sie aquarellartig aussehen. Das ganze verleiht dem Spiel einen einmaligen Look und vor allem die Zwischensequenzen sehen einfach nur fantastisch aus. Zwischen den Missionen gibt’s auch noch die typischen Gepräche mit sich bewegenden Köpfen, deren Dialoge auf der Blu-ray in englisch und auch in japanisch vorliegen.

Die Story spielt in einer Parallelwelt, die in den Grundzügen etwas an das Europa vorm 2. Weltkrieg erinnert, und man schlüpft in die Rolle des typischen naiven aber klugen Animehelden Welkin, der mit seiner Einheit quasi Holland…äh…Gallia vor den bösen Naz…Deu…Russen…der Imperialen Allianz, so heißen die hier^^, retten muss. Während die Missionen eher an 1,8 Millionen 2. westliche Weltkriegsshooter erinnern, sind die Charaktere und auch oft die Story eher typische Vertreter der Anime- bzw. Videospielzunft, d.h. es gibt natürlich eine Love Story mit Alicia (ist kein Spoiler da soooo offensichtlich), die kleine „Schwester“ des Helden, den schroffen aber am Ende netten Veteranen, eine Prinzessin, ein Maskottchen…

Die Missionen sind extrem abwechslungsreich und spannend inszeniert, auch wenn die KI nicht gerade mit viel Intelligenz gesegnet ist.

Da das Spiel aber mit dem Thema Krieg pazifistischer umgeht als kein westlicher Shooter es sich je trauen würde und sogar das Thema Konzentrationslager bewegend und „vernünftig“ eingebaut wurde, ist die Handlung keinesfalls belanglos und die Story bietet auch einige Wendungen. Von dieser Seite aus sollte es eigentlich kein Problem sein, daraus eine vernünftige Serie zu machen, aber man musste mal wieder Änderungen durchführen…

vc_01

Zum einen verschiebt sich der Blick dann im Anime weg von Welkin. Klar, im Spiel hat man im Prinzip als Kommandeur Welkin verkörpert, es ergibt also Sinn, dass man dort nahezu alles aus seiner Position sieht. Der Anime zeigt das ganze mehr aus der Sicht von Alicia, was ich eigentlich sogar begrüße, denn sowohl optisch als charakterlich war sie mir sowohl im Spiel als auch im Anime sehr sympathisch. Es könnte auch an ihrer Stimme liegen, denn in beiden Versionen wird sie von Marina Inoue gesprochen wird ^^ (Chiri in Sayonara Zetsobou Sensei, Yoko in Gurren Lagann).

vc_09

Am Anfang hat Alicia leichte Tsundere-Qualitäten und die werden von Anime eher betont, denn um die 26 Folgen voll zu kriegen, hat man die zwischenmenschlichen Geschichten eher ausgedehnt. Das liegt aber wohl daran, dass das Zeichnen von diesen weitaus billiger ist als das Animieren von den Schlachtsequenzen, die mir übrigens, wenn sie vorkamen sehr gut gefielen, auch wenn sie nicht so imposant waren wie Spiel. Welkin wirkt im Anime irgendwie etwas trottliger, so dass Alicia etwas mehr unter ihm leiden muss, so bleibt auch mehr Zeit für die übliche Romantic-Comedy-Verwirrungen.

vc_04

Zudem hat man noch eine Dreiecks-Liebes-Geschichte eingebaut, die aber gar nicht mal so schlecht passt.

vc_03

Die generelle Struktur der Geschichte wurde bis kurz vorm letzten Arc beibehalten, allerdings kriegt z.B. auch die kleine „Schwester“ Isara etwas mehr zu tun.

vc_02

Auch die „Bösewichte“ kriegen etwas mehr Zeit sich zu entfalten, beim Spiel musste man da ja auf den Download-Content zugreifen.

vc_06

Da das Spiel durch die selbst zusammenstellbare Einheit einen großen Pool an Charakteren bietet, konnte sich der Anime hier ganz gut bedienen und die interessanteren Charaktere haben es meiner Meinung nach auch in den Anime geschafft, obwohl leider die Gastcharaktere aus Sklies of Arcadia fehlen (da möchte ich übrigens auch mal einen 2. Teil).

vc_05

Die Fahrzeuge wurden übrigens größtenteils mit dem Computer animiert, machen aber trotzdem eine sehr gute Figur und fallen nicht negativ auf. Man hat zudem, um die CANVAS-Engine des Spiels zu simulieren, die alle Flächen mit einer leichten Stuktur versehen, was meiner Meinung nach ein ganz hübscher Effekt ist. Er passt zumindest zur Vorlage.

Auch wenn ich computeranimierte Figuren in Animes nicht mag, muss ich das Spiel hier wirklich loben, denn die Charaktere sind einfach nur toll designt und auch gut animiert. Der Anime dagegen….versagt meiner Meinung nach etwas. Irgendwie gefallen mir die originalen Designs besser, und die Figuren waren im Spiel besser darin, Emotionen zu transportieren. Das finde ich sehr paradox, aber mir kommt es hier echt so vor. Die üblichen Macken mit komisch aussehenden Charakteren gibt’s übrigens auch in dieser Serie vereinzelt, aber es wird noch nicht die Ausfallquote der späteren Minami-ke-Staffeln erreicht^^.

vc_07

Aber immerhin schafft die Serie es, andere Effekte wie Rauch und Explosionen ganz gut umzusetzen, nur leider gibt’s nicht viele Actionszenen. Wenn aber mal welche kommen, sind sie schon schön anzusehen. Auch die Hintergründe sind sehr hübsch.

Die Musik ist übrigens spitze, aber das liegt wohl daran, dass sie die meisten Stücke aus dem genialen Soundtrack des Spiels übernommen haben. Übrigens könnte man sich als Zuschauer, der das Spiel nicht kennt, im zweiten OP etwas gespoiliert fühlen….da sieht man eine „Wendung“, die erst ein paar Folgen später passiert o_O.

vc_08

Im Spiel gab es übrigens eine lustige „Strand-Episode“ und irgendwie fehlte mir die etwas im Anime (oder hab ich die vergessen?)….nicht wegen dem Fanservice oder so, sondern einfach nur, da sich das Spiel an der Stelle nicht wirklich mehr ernst genommen hat^^.

Gegen Ende des Animes gab es noch einige Änderungen, die ich nur teilweise nachvollziehen kann. Da es eher um Alicia ging und man auf der Beziehungsebene wohl noch mehr Spannung brauchte, ergibt das ganze schon etwas Sinn, aber beliebt macht man es sich bei den Fans damit nicht gerade…

Überhaupt ist die Umsetzung ja nicht sehr gut angekommen und richtig begeistert war ich auch nicht unbedingt, aber da ich die Charaktere wirklich mag und die Welt auch sehr interessant finde, fühlte ich mich schon ganz gut unterhalten. Für mich leidet die Serie hauptsächlich darunter, dass das Budget wohl viele Action-Szenen nicht gereicht hat, so dass die Schlachten nur einen sehr kleinen Teil einnahmen, und solche Szenen schon zur Thematik gehören, meiner Meinung nach.

Zumindest ist die Serie mal eine schöne Abwechslung zum Anime-Einerlei und auch Kenner des Spiels kriegen durch die Änderungen noch ein paar neue Teile des Universums zu sehen. Man sollte nur die Erwartungen nicht zu hoch schrauben.

P.S. Besitzer einer PS3, die noch kein VC besitzen: Kaufen!
Besitzer einer PSP, Geld zurücklegen und den 2. Teil kaufen, wenn er erscheint!