Home K-ON! Ein paar Eindrücke zum Dub von K-ON! und ein kurzer Blick in die frische AnimaniA

Ein paar Eindrücke zum Dub von K-ON! und ein kurzer Blick in die frische AnimaniA

by TMSIDR

Nachdem ich dank Comix die Ausgabe gestern schon recht früh in den Händen hielt und gleich mal ein paar Neuigkeiten aus dem Heft extrahierte, warf ich abends mal die DVD in meinem Blu-ray-Player, auf der es ja die 1. Folge von K-ON! mit deutscher Synchronisation bzw. japanischer Synchronisation mit dt. Untertiteln zu bestaunen gibt. Zwar bin ich kein Experte, was Dubs angeht, aber ein paar Worte kann ich ja trotzdem mal darüber verlieren.

Tja, eigentlich kann ich schon mal zusammenfassen: das Ergebnis gefällt mir eigentlich ziemlich gut. Ich bin zwar kein Freund von Suffixen in Synchronisationen, aber bei K-ON! haben sie ja etwas Sinn, da die Charaktere ja mit diesen Anhängseln schon recht genau ihre Beziehung untereinander zeigen. Nach ein paar Minuten fiel mir auch gar nicht mehr auf, dass sie teilweise an den Namen hinterhingen. Sehr gut gelungen fand ich Yui, die zwar eine etwas „normalere“ Stimme als in der japanischen oder englischen Variante hat, aber ihr Charakter kommt durch die lebhafte Darbietung sehr gut rüber – so weit ich das hören konnte, wurde auch das Lachen oder oder andere non-verbable Aussagen synchronisiert, was doch sehr überzeugend klingt. Ritsu und Mugi gefielen mir auch gut (auch wenn sie teilweise etwas anders sind), bei Mio bin ich noch etwas am Überlegen, wie gut die Szenen dann funktionieren, wenn sie z.B. ängstlich am Boden kauert. Die erste Folge bietet ja noch keine Szenen dieser Art und auch kein „Moe Moe Kyun!“ oder „Azu-nyan“, also warten noch einige Überraschungen^^;.

Die Übersetzung ist vor allem im Dub teilweise sehr umgangssprachlich, Ritsu sagt z.B. in der Vorschau „Voll fett“…aber es passt ja schon ganz gut zu ihr^^;. Als sie Yui als „Schnecke“ bezeichnet, fand ich das aber etwas unpassend, irgendwie ist der Begriff bei mir anders besetzt…

Wenn man die Untertitel mit der Synchronisation vergleicht, fällt einem auch schnell auf, dass man teilweise sehr frei übersetzt hat, aber der Sinn wurde bislang nicht verdreht. Es wurde wohl einfach Wert darauf gelegt, dass alles flüssig klingt, und das ist meiner Meinung nach auch gelungen. Nur in der ersten Szene hätte ich es z.B. besser gefunden, wenn Ui weiterhin „Schwesterchen“ (von Onee-chan) wie in den Untertiteln sagt, da somit ihr Schwesterkomplex einfach besser transportiert wird. Die Nebencharaktere passen zwar schon gut, aber irgendwie überzeugten sie mich etwas weniger als die Hauptcharaktere, aber sie durften ja auch noch nicht sonderlich glänzen. Bei Sawako bin ich schon mal gespannt darauf, wenn der Charakter mal etwas lebhafter wird, wobei mich z.B. Nodoka’s Performance recht kalt gelassen hat, wobei sie in der jap. Version ja auch nicht sonderlich auffällig ist. Zu Ui kann ich auch noch nicht viel sagen.

Auf dieser DVD werden übrigens Schilder und ähnliches nur in der richtigen Untertitelspur eingeblendet und das Opening und Ending wird auch nur dann untertitelt (wobei sie diesmal nur in Romanji erscheinen). Die Lippensynchronität war teilweise nicht ganz perfekt, da manchmal die deutschen Sätze wohl etwas zu lang waren und z.B. Worte ertönen, während der Mund einfach nur offen steht, aber es fiel mir nur selten auf. Ich gehe aber mal davon aus, dass die finale DVD auch eine richtige eigene Spur für die Lieder und Schilder hat. Natürlich kann es auch sein, dass sich bis zur eigentlichen Veröffentlichung sich noch etwas ändert. Allerdings bin ich persönlich eigentlich sehr angetan von dem Dub, denn vor allem das Kichern und die Ahs und Ohs kommen wirklich sehr überzeugend rüber und Yui’s Niedlichkeit wird sehr gut transportiert. Auch wenn der Dub nicht alles genauso macht wie das jap. Original, ergibt er doch ein stimmiges Bild und machte mir tatsächlich Spass. Ich betone noch einmal, dass ich nicht viel Ahnung von Dubs habe, also ist meine Meinung etwas mit Vorsicht zu genießen, aber meinem Gefühl nach, hatten die Sprecherinnen hörbar Spass an der Sache und das sind für einen Comedy-Dub wohl nicht die schlechtesten Voraussetzungen. Wenn mich meine Ohren nicht trügen, wurde das kurze instrumentale Stück am Ende der Folge nicht ausgetauscht – bei der englischen Fassung ertönt da nun etwas anderes.

Übrigens wurden in der AnimaniA auch einige Sprecherinnen genannt:

Yui: Julia Meynen
Ritsu: Jennifer Weiß
Mio: Anita Hopt
Tsumugi: Marianne Graffam

Ansonsten war der Artikel im Heft schon ok und überaus positiv, wenn man sich überlegt, dass die Serie bislang fast nie im Heft erwähnt wurde. Allerdings ist der Artikel teilweise etwas unglücklich geschrieben, wenn es um die Werke der beteiligten Leute geht. Ich zitiere von Seite 16:

„Kyoto Animation hat K-ON! einem eingespielten Team anvertraut: Regisseur Naoko Yamada, der schon bei The Disappearance of Haruhi Suzumiya Unit Director war und…“

Das klingt so, als hätte er zuvor an Disappearance gearbeitet, der Film erschien aber mehr als ein 3/4 Jahr später als K-ON! (natürlich kann Disappearance schon sehr lange in Produktion gewesen sein…).

Bei der Auflistung der Seiyuus wird es dann auch ganz witzig, da dort steht, dass diese ja in Deutschland keine Unbekannten wären, dabei gibt es hierzulande offiziell keinen einzigen Anime zu kaufen, in dem Aki Toyosaki, Satomi Sato (ok, sie hatte Mini-Rollen in Eden of the East und One Piece), Yoko Hikasa oder Minako Kotobuki vorkommen…

Es hilft nichts, dass letztere in Final Fantasy XIII mitgemacht hat, wenn die japanische Tonspur bei den internationalen Fassungen gar nicht dabei war o_O.

Wenn der nächste Satz dann beginnt mit „Auch die deutsche Synchro setzt auf erfahrene Sprecherinnen“, dann rufe ich mal laut „Stop!“. Wenn man sich etwas mit dem Lebenslauf der Seiyuus auseinandersetzt, hat KyoAni hier größtenteils neue, unverbrauchte Stimmen gewählt, so ähnlich wie das auch schon bei Haruhi gemacht wurde.

Putzig fand ich diese Infotafel auf der DVD, ich hoffe der Grund, DitVB hier bildhaft zu zeigen, war, dass man gerade kein anderes Bild zur Hand hatte. Es ist wohl die mit die mieseste Serie aus der Liste (das werfe ich einfach mal so in den Raum^^)….

Schade fand ich, dass in dem Artikel selbst wenig auf das Phänomenen um die Musik der Serie eingegangen wird, denn die Lieder sind ja nicht ohne Grund im Ausland auch sehr beliebt. Hier hätte man ruhig noch 1-2 Seiten mehr spendieren können, immerhin hat das Franchise vermutlcih mehr Geld eingespielt als die letzten 10 Gonzo-Serien kombiniert^^.

So, genug K-ON!, denn im Kazé-Forum verfolgte ich etwas einen kleinen Fehler, der sich wohl in die 1. DVD der 2. Sekirei-Staffel eingeschlichen hat und das gleiche sieht man auch in der Folge auf der DVD:

Man beachte den pixeligen Rand, der sich zum Glück immerhin nicht bewegt…

Nun heißt es ja auch im Forum, dass der ja vom Overscan-Bereich verschluckt wird, aber das klappte bei mir nicht so gut:

Ich habe zum Abspielen meinen normalen Blu-ray-Player genommen mit meinem normal-konfigurierten Fernseher.

Auf der AnimaniA-DVD ist übrigens die Episode 0 drauf und es was gar nicht so einfach Stellen zu finden, wo keine fast gar nicht bekleideten Damen zu sehen waren…

Während die K-ON!-Folge übrigens auf der DVD ganz scharf für DVD-Verhältnisse aussieht, finde ich Sekirei doch weitaus verwaschener…

Was ist Moral von der Geschichte:

K-ON! ist wohl auf deutsch wirklich kaufbar (Blu-rays vermisse ich aber immer noch), die Artikel der AnimaniA bleiben steigerungsfähig (meine übrigens auch, aber ich verdiene damit auch kein Geld!) und Sekirei hat mich weder von der DVD-Qualität noch vom Inhalt überzeugt – wobei ich nur 2 Minuten insgesamt nur davon gesehen habe.

You may also like

28 comments

Koyomi 2. Juni 2011 - 03:54

Danke für diesen ersten kleinen Einblick in den Dub. Wenn mir das alles so durchlese bin ich doch positiv gestimmt, wenn ich mir es mal auf deutsch angucke :3

Reply
sensi 2. Juni 2011 - 04:26

Das hört sich ja alles recht gut an. Nachdem der engl. Dub ja meiner Meinung nach nicht wirklich gelungen war (jedenfalls das, was ich davon gehört habe) war ich natürlich sehr skeptisch was Kazé daraus machen würde. Ich muss den Dub natürlich erst selber hören um mir ein Urteil zu bilden aber vielleicht hat Kazé ja bei dieser Serie etwas mehr in den Dub investiert und somit dann auch mal ein akzeptables Ergebnis bekommen. Und im Notfall hat man ja immernoch den O-Ton (den ich wohl egal wie gut der dt. Dub wird immernoch bevorzugen werde ^^) Ich bin jetzt auf jeden Fall mal gespannt wie mir der Dub gefallen wird ^^

Reply
Sevie 2. Juni 2011 - 04:35

*________*

Julia Meynen spricht Yui?!?!

Das ist ja fantastisch!

Da hab ich ja zu früh mein Video gemacht xD
Eine Szene als Yui hätte sich super darin gemacht >_>
Zu gerne würde ich da nun auch mal rein kucken/hören!
Auf meinem Blog hab ich erst vor kurzem über sie geschrieben und ein Video zusammen geschnitten.
Sie zählt sie meinen absoluten Lieblingsprecherinnen *__*
Schließlich spricht sie unter anderem Eureka…

Freut mich voll : D

Jennifer Weiß ist mir nun nur aus Azumanga Daioh als Osaka bekannt. Diese Rolle fand ich sehr genial, kann sie mir aber nun nicht so gut als wilde und laute Ritsu vorstellen. Aber es ist der Job dieser Leute, also werden sie sich auch anpassen können : D
Die Stimme an sich mag ich jedenfalls!

Anita Hopt sagt mir leider garnicht, genauso wie Marianne Graffam. Da muss ich mich wohl überraschen lassen^^

Die DVDs sind so gut wie gekauft! Bei Julia Meynen in der Hauptrolle bin ich mehr als zuversichtlich, zumal ich die Serie eh sehr mochte.

Reply
Emu 2. Juni 2011 - 04:38

Du betonst immer gerne, dass du ja normalerweise den deutschen Dub meidest und daher angeblich keinen genauen Einblick gewähren kannst. Allerdings denke ich, das es von besonders positiver Aussagekraft ist, wenn Animefans, die normalerweise aus OmU schwören, eine deutsche Synchro gut finden. Aber irgendwie hast du mich jetzt schon auf die dt. DVDs neugierig gemacht, ob ich da vielleicht doch noch zuschlage? Meine US-BD habe ich ja leider immernoch nicht, da planetaxel netterweise K-On mit Kanokon verwechselt hat und die BD heute erneut verschickt wurde, hoffentlich diesmal auch wirklich.

Sekirei ist mir zwar egal, aber im Jahr 2011 noch auf Overscan zu verweisen ist schon ziemlich schwach, das gehört nämlich auf jedem Flachbildschirm ausgeschaltet. Leider wissen das viele gar nicht, da Overscan wohl auch heute noch bei vielen Fernsehern bei Auslieferung eingeschaltet ist. So war es jedenfalls bei dem neuen Sony-TV meiner Eltern, bis ich das relativ schnell gemerkt habe und deaktiviert habe.
Aber hey sieh es mal so, du hast 2 Minuten durchgehalten, viel länger hat es auch nicht gedauert, bis die erste Folge damals wieder von meiner Festplatte verschwand.

Reply
TMSIDR 2. Juni 2011 - 04:46

Ich bin bei meinen Aussagen zu Dubs immer recht vorsichtig, da ich oft merke, dass die meisten Dub-Fanatiker auf andere Dinge Wert legen als ich und ich kann auch weniger gut die Qualität mit anderen Dubs vergleichen. Und ich befürchte eh, dass viele wieder wegen irgendwas meckern werden, also lehne ich mich mal nicht zu weit aus dem Fenster, denn sonst diskutier ich mir hier irgendwann einen Wolf…

Die 2 Minuten sind addiert beim „Durch-Skippen“ durch die Folge entstanden. Wer bei der Folge mir noch erzählt, er guckt die Serie nicht wegen dem Fanservice, den lache ich aus…

Reply
Mr X 2. Juni 2011 - 11:06

Ich gucke Sekirei nicht nur wegen Fanservice. Und? Lachst du mich jetzt aus? Im Gegensatz zu deinem Heissgeliebten Lucky Star hat Sekirei wenigstens sowas wie ne Story.

Reply
Kichirou 2. Juni 2011 - 04:59

Ich hab reingeschaut und finde die Synchro nur mittelmäßig.
Julia Meynen und Jennifer Weiß machen einen guten Job und es macht Spaß zuzuhören, die beiden passen und spielen ihre Rollen lebhaft, bei den Sprecherinnen von Mugi und Mio bin ich allerdings fast vom Stuhl gekippt, die haben mir beide gar nicht gefallen.
Mio ist richtig schlimm – die Sprecherin klingt zu alt und die schüchternen Stellen klingen total gestellt und sehr unmotiviert, als hätte sie null Zugang zu der Rolle gehabt.
Da ist nichts süßes oder schüchternes in ihrer Stimme.
Leider, leider in meinen Augen eine Katastrophe wenn man bedenkt das Mio ja sehr viele Fans hat – da werden viele Fanboys bitter enttäuscht sein.
Bei Mugi ist es leider ähnlich, meiner Meinung nach klingt die Sprecherin viel zu alt, wie Schülerinnen hören sich beide nicht mehr an.
Schade, 50% des Hauptcasts wurde in den Sand gesetzt wie ich finde.

Reply
TMSIDR 2. Juni 2011 - 05:14

Bei Mugi habe ich auch erst gegrübelt, fand dann aber, dass es passt, da die Stimme im Japanischen auch nicht so lebhaft und etwas „erwachsener“ klingt, was aber auch eher mit ihrer Sprechweise zusammenhängt. In dieser Fast Food-Szene fand ich sie wirklich ganz passend, wo sie mal etwas aus sich rauskommt.

Bei Mio halte ich mich mit Kritik zurück, da eine erwachsenere Stimme bei ihr eigentlich passt, da sie ja „cool“ überkommen soll und ihr Gesang klingt dort auch nicht so sonderlich jung, vor allem im Vergleich zu Yui^^;. In der ersten Folge ist die jap. Stimme ja auch nicht so schüchtern wie in späteren Folgen, deswegen habe ich da Hoffnung, dass das noch rüberkommt.

Aber ich muss auch klar sagen, dass Ritsu und vor allem Yui am besten dargestellt werden. Ich denke als Fanboy hat man eh immer Probleme, wenn die Stimme plötzlich anders klingt (ist bei mir nicht anders), aber solche Leute werden vermutlich eh immer das Original bevorzugen.

Ich fand, dass die Chemie zwischen den Charakteren ganz rüber kam – und das ist das wichtigste bei so einer Serie. Vielleicht wird Mio auch noch etwas näher ans Original kommen, wenn sie etwas mehr geärgert wird. Die Serie braucht ja auch eine Weile, bis man sich wirklich an die Charaktere gewöhnt hat, also bin ich da mal optimistisch.

Reply
Knoobie 2. Juni 2011 - 09:43

„Wenn der nächste Satz dann beginnt mit “Auch die deutsche Synchro setzt auf erfahrene Sprecherinnen”, dann rufe ich mal laut “Stop!”. Wenn man sich etwas mit dem Lebenslauf der Seiyuus auseinandersetzt, hat KyoAni hier größtenteils neue, unverbrauchte Stimmen gewählt, so ähnlich wie das auch schon bei Haruhi gemacht wurde.“

Du hast da wohl Deutschland mit Japan verwechselt, oder? 🙂

Klingt auf jeden Fall interessant, ich werd wohl meine Vorbestellung laufen lassen und selber ein Bild von machen müssen. Auch wenn ich’s mir persönlich einfach nich auf Deutsch vorstellen kann, aber vllt. täusch ich mich auch.

Reply
Bugy 2. Juni 2011 - 12:16

Freut mich, dass der Dub anscheinend gut wird. Damit wird die DVD gekauft.

Reply
Spauni 2. Juni 2011 - 12:46

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher ob ich diesesmal kaufen werde. Es vermiest mir leider echt die freude, wenn ich sehe das wir uns wieder nur mit DVD Quali zufrieden geben müssen :/

Andererseits bin ich dem Anime durchaus nicht abgeneigt (auch wenn ich ihn noch nie gesehn habe^^). Mal sehen was in nächster Zeit noch so rauskommt. Eventuell werde ich dann auf Angel Beats warten, da es dort sehr viel wahrscheinlicher ist, das eine BD erscheint. Wenn da auch keine BD erscheint habe ich allerdings ein Problem^^

mfg Spauni

Reply
Zerd 2. Juni 2011 - 20:46

DVD-Rip? Wärst du so frei?

Reply
TMSIDR 3. Juni 2011 - 01:32

Sorry, sowas unterstütze ich nicht. Ich vermute aber mal, irgendwann wird man schon eine Kostprobe des Dubs irgendwo hören können. Vielleicht landet die Serie ja auch mal bei Anime on Demand.

Reply
Tamago 3. Juni 2011 - 01:05

Wow, es scheint als würde Kazé K-On wirklich eine brauchbare Synchro spendieren.
Julia Meynen habe ich zwar nur noch aus Angel Sactuary im Ohr, aber ich finde die Stimme passt sehr gut zu Yui.
Jennifer Weiß hat ja spätestens bei Evangelion 2.22 als Mari bewiesen, das sie so durchgeknallte Charaktere sprechen kann.
Was Mio und Mugi angeht, ich habe mal in ein paar Samples der Sprecher reingehört und fand sie von der Stimme her durchaus passend und selbst wenn die Sprecher in der ersten Episode noch nicht richtig mit ihren Charakteren klar kommen, sollte man nicht zu schnell die Flinte ins Korn werfen, denn das mache Sprecher erst 2-3 Folgen brauchen um richtig mit ihrer Rolle klar zu kommen hat man bei Kazé häufig.

Reply
kindra2004 3. Juni 2011 - 03:39


Zerd:

DVD-Rip? Wärst du so frei?

… Ich würde ja sehr gerne behaupten, dass das sicher nicht ernst gemeint war, aber die traurige Wahrheit sieht anders aus.

Reply
ixxi 3. Juni 2011 - 16:49

lol das Heft kostet nur 8€

aber ript ihr mal weiter dan haben wir keine animes mit einem ger dub mehr

Reply
Bugy 4. Juni 2011 - 00:05

Würdest du mal deine Mails checken? Hab dir schon vor 2 Tagen ne Mail geschrieben 😉

Reply
TMSIDR 4. Juni 2011 - 00:11

Ich weiß, ich antworte Sonntag, wenn ich mal wieder für längerer Zeit an meinem Rechner sein kann, ich leide gerade stark unter Zeitmangel >_>.

Reply
break 7. Juni 2011 - 16:56

huhu,

ich wollt fragen ob du schon gelegenheit hattest deine emails zu checken?
Ist meine email vielleicht im spam ordner gelandet?

mfg

Reply
TMSIDR 8. Juni 2011 - 00:59

Welche? Die vom Ende Mai? Da war ich bislang einfach sprachlos, sorry…

Reply
Bugy 4. Juni 2011 - 00:53

Ok, kein problem

Reply
Das musst du gelesen haben #4 | Dango no Sekai 5. Juni 2011 - 12:23

[…] K-on! Dub sind da. TMSIDR hat ihn auch gleich auseinander genommen, das Ergebnis lässt sich hier […]

Reply
PG 8. Juni 2011 - 14:16

Habe mir heute auch mal die Animania DVD zu Gemüte geführt.
Da ich anscheinend zu den Wenigen gehöre, die sich bisher vor K-ON! gedrückt haben, kann ich neutral sagen, dass mir die deutsche Synchro gut gefällt. finde.
Ich kenne die japanische nicht und es mag ja gut und gerne sein, dass das Original um Längen besser ist, aber wenn man bedenkt wie viele vermurkste Dubs wir schon erlebt haben, bin ich positiv überrascht^^

Weiß zwar nicht, ob ich K-ON! jetzt weiter verfolgen werde (Slice of Life ist nicht so meins…), aber allein dadurch, dass in der ersten Folge eine Instrumentalversion von Tsubasa wo Kudasai aus dem NGE Rebuild 2.0 gespielt wurde, ist die Serie schonmal in meinem Ansehen gestiegen xD

Reply
Sevie 10. Juni 2011 - 01:33

Soo, nun hab ich den Dub auch gehört!

Julia Meynen als Yui ist wirklich sehr süß, auch wenn ich die Stimme eher mit Eureka verbinde >_>
Aber als Ayumi in Conan hatte sie ja auch eine kindlichere Rolle^^

Ritsu finde ich auch sehr gut, nicht zu aggressiv, aber dennoch frech!

Mugi wirkt zwar etwas unscheinbar, aber das ist ja genau passend!

Aber auch ich bin bei Mio noch etwas skeptisch. Ihre Passagen in der ersten Folge haben mir nun nicht sooo gut gefallen. Ich bin mal gespannt, wie sich das in den weiteren Folgen entwickelt!

Wie bereits gesagt, DVDs sind so gut wie gekauft ^^

Reply
Tobi 19. Juni 2011 - 03:10

Mit Verspätung habe ich dann auch mal zugeschlagen, und ich finde die Synchro überaus gelungen, bin sehr positiv überrascht. Wie schon mehrfach gesagt, vor allem Yui ud Ritsu sind 1A

Reply
Bugy 19. Juni 2011 - 13:11

Der wirklich gute Dub entschuldigt es für mich, dass es keine Blu-Ray geben wird. Klar hätte ich auch gern das bessere Bild, aber so nen guten Dub muss ich einfach unterstützen.

Reply
Paras 3. Juli 2011 - 17:40

Ich habe mal eine Frage zu einem Lied aus der ersten Folge von K-On!
Hoffentlich könnt ihr mir weiter helfen.

Und zwar als Ritsu und die anderen Yui überzeugen wollen, spielen sie ihr doch etwas vor.
Wärend dessen gibt es ein Klavir-Solo.
WOHER KENN ICH DIESE MELODIE >__<
Ich habe genau diese Melodie in irgendeinem Anime schonmal gehört, an einer sehr traurigen Stelle, wo es um Trennung oder Tod oder etwas ähnliches geht.
Mir kommen jedesmal die Tränen, wenn ich diese Melodie höre.
Ich weiß nur nicht mehr, wo ich sie schonmal gehört habe.

Ich hoffe ihr könnt es mir sagen.

MfG Paras

Reply
TMSIDR 5. Juli 2011 - 01:26

Das ist „Tsubasa wo Kudasai“. Das Lied gibt’s auf der „Fuwa Fuwa Time“-Single von K-ON! in schneller, läuft in Evangelion 2.22 gegen Ende im Hintergrund und ist das das 2. Ending von Nichijou. Das Lied ist in Japan recht bekannt, aber das waren nun die mir bekannten Werke, wo es auftaucht. Auf der US-Blu-ray/DVD spielen sie ein anderes Lied: „Aura Lee“ bzw. „Love Me Tender“ sagt das Internet, aber ich vermute mal, Du hast einen Fansub oder die AnimaniA-DVD gesehen, wo das oben erwähnte Lied verwendet wird.

Reply

Leave a Comment

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy