Home Conventions & Cosplay AnimagiC 2019: Free! Q&A Panel mit Shigeru Saito und Tatsuya Kato (Freitag)

AnimagiC 2019: Free! Q&A Panel mit Shigeru Saito und Tatsuya Kato (Freitag)

by TMSIDR

Schon am Freitag der AnimagiC 2019 gab es ein erstes Panel zum Free!-Soundtrack, zu dem CupcakeStar sich Notizen gemacht hatte und die nun hier in einen Artikel verwandelt wurden.

Da es sich wirklich nur um Notizen handelt, ist dies hier auch keine wörtliche Mitschrift und Fehler lassen sich nicht ausschließen.

Während der erste Teil des Panels eher eine Art Vortrag von Tatsuya Kato über seine Arbeit am Free!-Soundtrack war, konnten danach auch Fragen aus dem Publikum gestellt werden.

Ehrengäste des Panels:

Tatsuya Kato: Komponist bei allen Free!-Produktionen und u.a. Comet Lucifer, Fate/kaleid liner Prisma Illya, Love Live! Sunshine!!, Disappearance of Nagato Yuki-chan und Mirai Nikki

Shigeru Saito: Musikproduzent bei allen Free!-Produktionen und vieler Werke von Kyoto Animation, z.B. Disappearance of Haruhi Suzumiya, Chūnibyō demo Koi ga Shitai!, Nichijō, Lucky Star und Violet Evergarden, aber auch Animes anderer Studios, z.B. Hanasaku Iroha, Canaan und Another.

Die Moderation wurde durch Basti von peppermint anime durchgeführt.

Vortragsteil:

Zu Beginn begrüßten die beiden Gäste das Publikum.

Tatsuya Kato (K): Ich möchte mich heute mit euch über Free! unterhalten!

Shigeru Saito (S): Ich bin Musikproduzent und arbeite mit Tatsuya Kato zusammen und mit KyoAni arbeite ich bereits seit 15 Jahren. Deutschland ist für mich etwas besonderes, denn ich habe hier damals meine Flitterwochen verbracht!

[Nach dieser kurzen Einleitung lenkte der Komponist gleich die Aufmerksamkeit auf das Bild des Beamers. Zu sehen war das Programm „Logic Pro X“ mit dem er arbeitet. Er hat übrigens darüber während des Panels mehrere Stücke auf dem Keyboard live gespielt.]

Ich will euch zeigen, mit was für einem Konzept ich die Musik für Free! mache bzw. gemacht habe. Zuerst an einem Beispiel aus der 1. Staffel, nämlich am Stück „Rhythm of Port Town“. Wer kennt das Stück? Es ist ein sehr wichtiges Stück, aber die Entstehung war recht schwierig.

In Free geht es um ein kleines, friedliches Dorf, daher dachte ich eher an ruhige Musik, aber die Regisseurin wollte gerne aufregende und poppige Musik! Daher habe ich mir sehr viele Gedanken gemacht, wie man coole Popmusik komponiert, die zeigt wie die Schüler sich anstrengen und schwimmen.

[Er spielt eine kurze Melodie.]

Sobald die Grundmelodie (z.B. mit dem Klavier) steht, ist alles einfacher. Diese wird dann aufgepeppt.

Diese Melodie wird auch bei vielen anderen Szenen in Harus Alltag verwendet, z.B. wenn sie sich über die Zukunft unterhalten. Die Melodie wird zu einer Art Symbol.

Als dann nach der Serie ein Kinofilm kam, wurde aus „Rhythm of Port Town“ und weiteren Melodien „Rhythmn of Pure Memories“.

[Jogging Szene, samt Flashbacks der gemeinsamen Kindheit, aus Timeless Medley wird mit Musik gezeigt.]

Am Anfang des Flashbacks sind die beiden ja noch so klein, daher ist die Melodie zu Beginn niedlicher. Die beiden werden immer älter und als Grundschüler sind sie bereits sehr gut miteinander befreundet. Das Tempo der Musik wurde hier erhöht, um die Entwicklung zu zeigen. Das ist meine Lieblingsszene.

Das Free! Franchise besteht bis hier aus zwei TV Staffeln und dem Film, dabei unterscheidet sich die Musik der TV-Serien zum Film. Im Film wurden viele echte Instrumente verwendet und die Musik war insgesamt friedlicher und tiefer.

In der 3. Staffel Dive to the Future beginnen Haru und die anderen zu studieren. Die Charaktere sind nun keine Kinder mehr, sondern Erwachsene. Der große Unterschied zwischen dieser Staffel und den bisherigen TV Staffeln und Filmen sollte sich auch in der Musik widerspiegeln, daher wurden „erwachsenere“ Instrumente verwendet.

Aus „Rhythm of Port Town“ wurde “ Rhythm of new sensation”.

[Er spielt die Melodie auch.]

Wusstet ihr, dass als Rin in Australien sich morgens fertigmacht, man den Titel des Songs auf seinem Smartphone sieht?

[Der Film Ausschnitt wird gezeigt.]

Nun möchte ich euch noch ein anderes Stück zeigen, das mir besonders am Herzen liegt und zwar „Only for your future“ aus der Szene, in der Makoto und Haru sich streiten. Eigentlich erwartet man bei einem Streit eine dramatische Musik, aber nach langem Überlegen habe ich mich für eine ruhige entschieden. Als Grundlage habe ich „Ever Blue“ verwendet.

[Szene aus dem Kinofilm Timeless Medley wird gezeigt.]

Die Szene im Film ist sehr ähnlich zu der Szene aus der 2.Staffel (Eternal Summer), aber für das Stück wurde ein größeres Orchester verwendet, z.B. sorgte an der Stelle, an der Makoto sagt „Das geht doch nicht?!“, ein Kontrabass für mehr Tiefe. Man erkennt eine Hauptmelodie, die je nach Szene angepasst wird.

Heute Abend wird der Film Free! Road to the World – the Dream gezeigt. Ich würde mich freuen, wenn ihr auch auf die Musik achtet & diese genießt.

Q&A

(F1)        Warum das Thema Schwimmen? Schwimmt ihr auch privat gerne oder habt allgemein ein Interesse am Schwimmen?

(S)          Als ich mit dem Projekt angefangen habe, hingen bei KyoAni Fotos von Schwimmern und da habe ich mich auch gefragt, warum schwimmen? Ganz einfach, weil KyoAni Herausforderungen liebt. Die Animation von z.B. Muskeln und Wasser ist sehr schwer und aus diesem Grund wollten sie es machen & vor allem auch, weil es davor noch keiner getan hat.

(F2)        Wird es mit der Zeit schwieriger aus einem Motiv weitere Varianten zu komponieren?

(K)          Es wird gar nicht so viel schwieriger, da auch Variationen aus einem Motiv für mich neue Stücke sind. Daher ist beides (komplett neue Lieder und Varianten eines Motivs) für mich gleich schwer/leicht. Ich liebe beide Arten!

(F3)        Wann wird der Musiker während der Produktion eingebunden? Sind nur Skizzen vorhanden oder sind die Szenen bereits animiert? Wer sind die Lieblingscharaktere?

(K)          Von Fall zu Fall unterschiedlich. Bei einer TV-Serie sind meist noch keine animierten Szenen vorhanden. Ich erhalte eine Liste mit gewünschten Musikstücken und dann wird die Musik den Szenen zugeordnet. Bei Kinofilmen wird die Musik erst nach der Fertigstellung des Filmes komponiert. Das nennt sich Filmscoring. Aber bei der Free! Serie wurde bei wichtigen Szenen auch Filmscoring genutzt, z.B. bei der Makoto & Harus Streit. Bei einer TV Serie ist sowas für gewöhnlich sehr schwierig aufgrund der Zeiten während der Produktion, aber es wurde trotzdem gemacht.

Ich liebe eigentlich alle Charaktere, aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann Ai-chan, weil er sich immer so viel Mühe gibt. Aber alle sehen gut aus!

(S)          Ich habe 2 Lieblingscharaktere: Rin & Natsuya, weil beide so einfühlsam sind & man sich auf sie verlassen kann.

(F4)        [Meine Frage] Warum werden Soundtracks in Japan teilweise den DVDs/BDs beigelegt und teilweise einzeln verkauft?

(S)          Eigentlich wollen alle für gewöhnlich die CDs einzeln verkaufen, wenn die Serie aber nicht so beliebt ist, wird gerne der Soundtrack den DVDs/BDs beigelegt. Da Free! aber sehr beliebt ist, wird hier der Soundtrack einzeln verkauft.

(Lob)      Die CDs von (K) sind sehr inspirierend.

(K)          Vielen Dank!

(F5)        Bei der TV-Produktion wird ja oft ohne Bildmaterial gearbeitet, mit wem arbeiten Sie dann meistens zusammen, mit dem Regisseur oder auch mit anderen Leuten, z.B. dem Originalautor

(K)          Ich erhalte meine Bestellung vom Regisseur und Sound Producer. Herr Tsuruoka [Yota Tsuruoka], Mozart der Animemusik und Sound Producer bei vielen KyoAni Werken, gibt nur sehr simple Vorgaben:

M1         Haru & Makoto
M2         Scheitern in der Teeniezeit

Ich bin jedes Mal Feuer & Flamme, wenn ich eine Bestellung von ihm erhalte. Die Worte sind immer sehr wenige, aber da es so wenige sind, zeigt es mir, wie viel Vertrauen er in mich hat!

[Dann fand noch eine Lotterie statt: Es gab Original-Noten und signierte CDs zu gewinnen.]

(K)          Vielen Dank! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Weil ihr Free! guckt, können wir weiterproduzieren. Lasst uns zusammen mit Haru weiterschwimmen! ICH LIEBE EUCH!

(S)          Alles, was wichtig ist, hat Herr Kato schon gesagt. Ich werde mich weiter anstrengen Free! zu machen & würde mich freuen, wenn ihr Free! weiter unterstützt.

Ich fand dieses Panel sehr gelungen, da man einiges über die Arbeit eines Komponisten lernen konnte und vor allem präsentierte sich Tatsuya Kato sehr sympathisch und offen!

You may also like

Leave a Comment

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy