Am Samstagmorgen fand dann ein wirkliches Highlight der AnimagiC 2019 statt, denn Weltpremieren von Animefilmen gibt es eher selten auf deutschen Conventions. Rund ein Jahr später erscheint der Film nun ja schon in wenigen Tagen auf DVD/Blu-ray hierzulande, so dass ich mich hier mal nur um das Panel kümmern werde, und weniger um den Film. Auch hier hat CupcakeStar wieder mit Notizen und erstem Ausformulieren ausgeholfen.

Bitte beachtet, dass es sich hierbei nicht um eine wörtliche Wiedergabe handelt, und Fehler nicht ausgeschlossen werden können. Da das Panel nach dem Screening stattfand, gibt es natürlich auch den oder anderen Spoiler.


Ehrengäste des Panels:

Yui Ishikawa (I): Violet Evergarden in Violet Evergarden, Mikasa Ackerman in Attack on Titan, 2B in NieR:Automata und Tomoe Takasago in Eromanga Sensei.

TRUE: „Sincerely“, „Letter“, „The Songstress Aria“ (Violet Evergarden OP, Insert Songs) und u.a. „DREAM SOLISTER“ (Sound! Euphonium OP), „Another Colony“ (That Time I Got Reincarnated as a Slime ED), „Hiryō no Kishi“ (Undefeated Bahamut Chronicle OP).

Aira YŪKI: „Violet Snow“, „Believe in…“ (Violet Evergarden Insert Song, ED2),

Shigeru Saito (S): Musikproduzent von Violet Evergarden und vieler Werke von Kyoto Animation, z.B. Disappearance of Haruhi Suzumiya, Chūnibyō demo Koi ga Shitai!, Nichijō, Lucky Star und Free!, aber auch Animes anderer Studios, z.B. Hanasaku Iroha, Canaan und Another.

Die Moderation übernahm Nino Kerl.

Zuerst wurden Fragen an TRUE und Aira gestellt, da sie sich noch auf das Konzert im Anschluss vorbereiten mussten.

Nino: Was kann man über die Komposition in Violet Evergarden & über das Konzert schon verraten?

TRUE: Ich selbst singe in der TV-Serie den OP-Song. Im heutigen Konzert werde ich drei Lieder singen: Sincerely (Anime Opening), Mirai no hito he (Violet Image Song) und Letter (Irmas Lied aus der Extra Folge).

Mit letzteren Lied verbinde ich sehr viel. In der Folge schreibt Violet das Lied und Irma singt es, in Wirklichkeit habe ich das Lied sowohl geschrieben als auch gesungen. Das war das erste Mal, dass ich in einem Anime als ein Charakter (Violet) ein Lied geschrieben habe und auch als ein Charakter (Irma) ein Lied gesungen habe. Dadurch habe ich eine starke Bindung zu Violet Evergarden entwickelt und mir wurde wieder klar, wie viel man über Musik vermitteln kann.

Ich hoffe, dass alle beim Konzert viel Spaß haben werden!

Aira YŪKI: Auch ich werde drei Lieder singen: Believe in [Episode 9], Honest Times [Violet Evergarden Image Song], Violet Snow [Episode 13]. Das letzte Lied war ursprünglich nur für Werbezwecke der Novel von Violet Evergarden komponiert worden, doch dank des Anime, dank Euch konnte das Lied weiter verwendet werden.

Violet ist jemand, der uns Liebe spüren lassen und lehren kann. Ich hoffe, dass alle viel Spaß haben werden beim Konzert!

[TRUE und Aira verlassen die Bühne.]

Nino: Was kann man über den Film verraten?

Shigeru Saito (S): Im Film kann man die Weiterentwicklung von Violet verfolgen und wie sie Glück übermitteln kann. Dies wird auch alles durch die Musik untermalt.

Nino: Was kann man über die Herausforderung in dem Film in Bezug auf die Seiyuu Arbeit als Violet sagen?

Yui Ishikawa (I): Der Film ist in zwei Teile unterteilt. Teil 1 spielt im Anschluss an den Anime und Teil 2 ca. drei Jahre später.

Im ersten Teil wird Violet ja als „Ritterprinzessin“ bezeichnet, da war die Herausforderung diese Coole zu übermitteln.

Im zweiten Teil, drei Jahre später, sieht man, dass alle Charaktere neue Frisuren und Outfits haben, aber bei Violet selbst ist äußerlich kein Unterschied zu erkennen, doch innerlich (emotional) hat sie sich verändert. Dies habe ich hoffentlich übermitteln können.

Q&A Start

Nino: Jetzt geht das Q&A los, aber natürlich müssen alle Fragen in fließend Japanisch sein! Nein Spaß, erst einmal vielen Dank an unsere Übersetzerin!

F1: (erstmal auf Japanisch) Welche Unterschiede gibt es im Afterrecording zwischen Anime/Film?

I: Bei einer TV-Serie trifft man sich wöchentlich kürzer für die Aufnahme. Bei einem Film wird dagegen alles an einem Tag aufgenommen.

F2: Wie schwierig war es europäische Wörter zu sprechen und wie schwierig war es, bei den Aufnahmen nicht zu weinen?

I: Ich achte mehr darauf, die Emotionen und die Entwicklung der Charaktere mit meiner Stimme zu übermitteln, weniger auf den ethnischen Background. Vor allem bei Episode 10 hatte ich große Schwierigkeiten meine Tränen zurückzuhalten.

F3: Was ist das schwierigste daran, Violet Evergardens Emotionslosigkeit zu zeigen?

I: Es war schwierig, nicht zu monoton zu sprechen, weil es war ja nicht so, als wäre Violet nicht interessiert am Gespräch, sondern Sie wußte einfach nur nicht, wie man Emotionen zeigt.

F4: Ist es fair zu sagen, dass Amy Violets „erste“ Freundin ist?

I: Ich kann nur spekulieren, aber da Violet nicht gut zwischen den Zeilen lesen kann, muss man ihr immer direkt sagen, was man empfindet und Amy war die erste Person, die Violet direkt als Freundin bezeichnet hat.

S: Mich hatte das zunächst auch gewundert, daher habe ich die Regisseurin [Haruka Fujita] gefragt, da ja z.B. Luculia (Ep 3) an sich ja auch eine Freundin ist. Aber für Violet ist Luculia eher eine Kollegin, eine Doll wie sie selbst auch. Für uns Außenstehende ist Luculia selbstverständlich auch eine Freundin von Violet, genauso wie weitere Charaktere aus ihrem Umwelt auch, aber für Violet ist Amy die erste richtige Freundin, da Amy dies direkt zu Violet gesagt hat.

F5: Wann begann bei dem Film die Arbeit von Saito bzw. die Arbeit als Musikproduzent?

S: In diesem Film begann die Arbeit an der Musik, sobald das Bildmaterial fertiggestellt war. Zu diesem Zeitpunkt begannen die ersten Meetings mit der Regisseurin. Gleichzeitig startete auch die das Recording mit den Seiyus. Sobald diese fertig gestellt sind, werden die Stimmen und die Musik aufeinander abgestimmt.

F6: Kann Yui Ishikawa etwas mit der Stimme von Violet Evergarden sagen?

[Etwas aufgeregt, aber sehr schnell ich ihrer Rolle, spricht sie die typische Begrüßung Violets bei einem Auftrag.]

F7: Welche Szene aus dem Film ist Yui am besten in Erinnerung geblieben, welche hat sie am meisten berührt?

I: Meine erste gemeinsame Szene mit Aoi Yuki, da sie so sehr in ihrer Rolle als Taylor war und da hat sie auch geweint.

[Nun fand noch eine „Lotterie“ statt und dann folgten nur noch die Schlussworte.]

S: Noch ein kleines Detail aus dem Film: Als Taylor versuchte mit zwei Haarsträngen einen Zopf zu flechten und ihr dies nicht gelang, sagt Violet, dass sie 3 Stränge nehmen müsse. Diese drei Stränge symbolisieren Violet, Taylor und Amy. Achtet beim nächsten Anschauen auf die vielen Details!

I: Ihr seid die Ersten, die diesen Film gesehen haben und ich danke für diesen großen Applaus! Morgen wird es ein weiteres Screening geben und ich würde mich freuen, wenn Ihr Eure Familie mitbringt, damit die Violet Community weiter wächst!

Wir werden uns weiterhin Mühe geben, Werke zu machen, die euch auf eine Weise wie Violet Evergarden emotional erreichen!

[Im Anschluss folgte nun das Konzert.]