Ich fühle mich etwas schuldig, dass der Artikel zur ersten Free! Blu-ray noch fehlt, aber als diese raus kam, war ich eh nicht in der Lage halbwegs kurzfristig einen Artikel zu produzieren. Gekauft hatte ich diese dann auch eh erst in Japan, aber bei Kyokai no Kanata passte dies nun wieder besser, also überholt die Scheibe nun Free!. ^^;

Inhaltlich und emotional hatte die Serie einige Schwächen, aber bei einem auch actionorientierten Anime kann KyoAni hier auch mal ihre Muskeln spielen lassen und kann gerade in den ersten beiden Folgen ein paar sehr coole Sequenzen bieten. Auch ist der Humor etwas weniger zahm als man es sonst bei ihren anderen Serien gewohnt ist. Das machte die Charaktere auch etwas erfrischender und die niedlichen Momente einiger Charakter fehlten auch nicht, so dass ich doch einigen Spaß an der Serie hatte. Ich freue mich zumindest schon sehr auf den Rewatch, wenn ein paar mehr Volumes angekommen sind.

Die Verpackung

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_01 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_02

Der Pappschuber ist mit einer Schicht bedruckt, die in bunten Farben reflektiert und damit einen hübschen Effekt produziert, der gut zu manch Effekt in der Serie passt. Wie gewohnt ist alles gut verarbeitet und stabil.

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_03 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_06

Den blauen Streifen (Obi) mit den Infos kann man wie so oft entfernen und erlangt so einen besser Blick auf die Illustrationen.

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_04 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_05

Die Illustration passt gut, auch wenn ich sie etwas seltsam finde.

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_07

Richtig toll finde ich aber die Illustrationen des „Digipacks“ innen. Mirai steht dort noch etwas isoliert, was auch gut zum Inhalt der ersten Folgen passt.

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_09

Auch innen finde ich den Blick vom Schuldach doch ziemlich gelungen als Illustration.

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_08

Physikalische Extras

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_10

Ein Event-Code und eine Postkarte mit Megane-Service. Wobei mich wundert, dass Mirai nicht im 1. Volume posieren darf, aber Mitsuki steht die Brille doch auch sehr gut. ^^

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_11

Das Booklet hat 14 Seite und ist auf stabilen, matten Papier gedruckt. Shiina war so nett und hat sich die Seiten bzw. die Mini-Episode mal etwas genauer angeschaut und die Inhalte zusammengefasst.

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_12

Dies ist eine Mini-Novel (bzw Teil 1 einer Novelserie). Geschrieben vom Originalautor Torii Nagomu mit dem Titel „Das Brillen verkaufende Mädchen und Tsunderella“, wobei letzteres wohl eine Mischung von Tsundere und Cinderella ist.

Ein Mädchen namens Mirai versucht am Neujahrsabend Brillen zu verkaufen. Bisher hat sie noch keine einzige verkauft, aber sie gibt nicht auf.
Als sie den Platz wechselt, kommt ihr eine Kutsche gefährlich nahe. Sie kann ausweichen, rutscht aber auf dem Schnee aus und verliert ihre Schuhe. Diese gehörten ihrer Mutter und waren ihr etwas zu groß, aber das einzige Paar, dass sie besaß und ihr sehr wichtig.
Sie suchte nach den Schuhen, konnte sie aber nicht finden und stapfte barfuß weiter.
In einer Seitengasse innehaltend, spricht sie ein anderes Mädchen an. „Endlich habe ich dich gefunden. Wenn du hier so rumstehst, wirst du noch erfrieren.“
Mirai sieht in ihr einen Engel und fragt sich, ob sie schon gestorben sei.
Das Mädchen stellt sich als Mitsuki vor und entschuldigt sich für den Ärger, den sie mit ihrer Kutsche verursacht hat. Sie hält es für absurd, am Neujahrsabend Brillen verkaufen zu wollen, schlägt Mirai aber vor, dass sie es mal an der Straße zu der Party versuchen soll, zu der Mitsuki anschließend will.
Wegen ihres armseligen Aussehens möchte Mirai das Angebot ablehnen. Mitsuki bietet an, einen bekannten Magier um Hilfe zu bitten, was ihr Outfit betrifft. Als Mirai dennoch das Angebot ausschlagen will, droht Mitsuki ihr damit, persönliche Informationen zu ihrer Person herauszufinden und im Internet zu verbreiten. Widerwillig sagt sie zu. Sie wusste noch nicht, was für ein Aufruhr sie noch erwarten sollte.

Wird fortgesetzt.

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_13

Rechts: Charaktervorstellung:“Kuriyama Mirai, CV: Taneda Risa. Die Heldin dieser Geschichte. Ein Spirit Warrior (wörtliche Kanjiübersetzung wäre Andere-Welt-Krieger) aus dem Klan, der Blut kontrollieren kann.

Links: Yacchans „Ich werde alles über dich offenbaren <3“

Der braun-orange ist wohl von Yacchan vorgegeben, das weiße wurde von Mirai ausgefüllt. Ein paar Eckdaten/niedliche Fakten: Geburtstag 31.03., Blutgruppe 0. […] Erster Eindruck von Akkun war „Er ist auf jeden Fall ein Youmu!“, aber ich hätte nicht gedacht, dass er in Wahrheit „nur ein Brillen-liebender Perverser“ ist! […] Lieblingssport ist „Brot-Wettessen“ . Lieblingstier „Hund“. […] Insgesamt zweimal Fuyukai Desu…

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_14

Die Folgen 1 und 2 werden jeweils auf einer Doppelseite zusammengefasst.

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_15

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_16

„Teilvorstellung des Openings“ mit Storyboards auf einer Doppelseite.

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_17

2 Seiten mit „groben Zeichnungen“ von Miku Kadowaki. Man beachte den „blendenden Anblick“ der Nase-Familienmitglieder. Das „Fuyukai desu“ pro Seite darf natürlich auch nicht fehlen. ^^;

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_18

Ganz am Ende erwarten uns die Credits und die Endcards für die Folgen 1 und 2.

Bild und Ton

MPEG-4 AVC Video        37117 kbps          1080p / 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1

Ich habe mir einige der etwas komplizierteren Szenen für das Encoding angeschaut und fand nahezu keine Macken. Die hohe Bitrate hilft einfach auch hier, ein scharfes und sehr klares Bild ohne auffällige Bandings wiederzugeben.

LPCM Audio Japanese 2304 kbps 2.0 / 48 kHz / 2304 kbps / 24-bit

Der Ton liegt in etwas besserer Qualität vor wie gewöhnlich (24bit statt 16bit), aber mehr kann man zu einer unkomprimierten Stereospur auch nicht sagen.

Menü

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_Menu_BG_1 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_Menu_BG_2

Das Menü leitet sich mit ein paar schicken Überblendeffekten ein und ist ansonsten simpel gehalten, aber wie üblich sehr übersichtlich und einfach zu bedienen.

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_menu_01 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_menu_02 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_menu_04

Die Untertitel sind Japanisch, also nicht wundern. 😉

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_menu_05

Das Pop-Up-Menü sollte auch niemanden wirklich überraschen.

On-Disc-Extras

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_menu_03

  • Die Mini-Theaterfolge (5:15) handelt von der Kindheit von Mitsuki Nase und Hiroomi Nase, in der auch die ältere Schwester Izumi auftaucht. Dabei werden werden Standbilder mit Zoomeffekten verwendet und die Dialoge natürlich gesprochen (also ein Picture Drama).

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_Special_1

„Ich lie~be meinen großen Bruder!“ Hiroomi schwelgt in Erinnerungen an seine Kindheit. Er übt heimlich seine Spirit-Warrior Fähigkeiten. Obwohl sie es geheim halten soll, erzählt Mitsuki Izumi davon. Diese möchte zwar nicht, dass er das an einem Ort tut, an dem viele Menschen vorbeikommen und dass ihre Mutter es erfährt, ist selbst aber stolz auf Hiroomi. In seinem Alter habe sie das noch nicht gekonnt. Sie spendiert den beiden Getränke und sie machen sich auf den Heimweg. Zurück in der Gegenwart sieht man, dass Hiroomi Akihito davon erzählt. Er kann nicht glauben, dass Mitsuki und Izumi früher mal so gewesen sein sollen, also zeigt Hiroomi ihm ein Beweisbild. Er schwärmt von seiner Schwester, die früher immer auf ihn gehört hat. Akihito meint, er solle nicht so über sie reden, wenn sie nicht da ist. Mitsuki taucht auf, spricht normal mit Akihito, tut aber so, als kenne sie Hiroomi nicht. Akihito rät ihm, sich sofort zu entschuldigen, aber er lacht nur und meint sie sei ja nur schüchtern.

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_Special_2

  • Creditless OP/ED
  • PV und CM-Sammlung (3:57), die bekannten Trailer, Teaser etc. zum Anime (das alte CM zur Light Novel ist hier nicht zu finden)
  • Cast-Audiokommentar mit Risa Taneda (Mirai Kuriyama), KENN (Akihito Kanbara) und Taichi Ishidate (Regisseur)
  • Staff-Audiokommentar mit Taichi Ishidate (Regisseur), Miku Kadowaki (Charakterdesign) und Ryuuta Nakagami („Kamera“)

Spezifikationen

Japanischer Titel: 境界の彼方 (1) [スペシャルイベントチケット優先販売申込券 封入]
Inhalt: 
Folgen 1 und 2
Katalognummer: PCXE-50341
Länge:  0:47:57 (beide Folgen)
Gesamte Disk: 21.946.576.111 bytes
Größe der Folgen: 16.774.207.488 bytes

Bild:

MPEG-4 AVC Video        37117 kbps          1080p / 23,976 fps / 16:9 / High Profile 4.1

Ton:

LPCM Audio Japanese 2304 kbps 2.0 / 48 kHz / 2304 kbps / 24-bit
LPCM Audio Japanese 2304 kbps 2.0 / 48 kHz / 2304 kbps / 24-bit (Audio Kommentar)
LPCM Audio Japanese 2304 kbps 2.0 / 48 kHz / 2304 kbps / 24-bit (Audio Kommentar)

Untertitel:
Japanisch

Ländercode:
A, B, C

BDInfo

Screenshots (Full-HD-PNG)

Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_01 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_02 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_04 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_05 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_06 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_07 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_08 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_09 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_10 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_11 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_12 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_13 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_14 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_15 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_16 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_17 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_18 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_19 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_20 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_21 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_22 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_23 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_24 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_25 Kyokai_no_Kanata_Vol_1_JAP_SCR_26

Fazit

Am meisten Wert wurde wieder auf Audiokommentare als Extras gelegt, aber zumindest wird auch noch etwas anderes geboten, so dass man über die Ausstattung eigentlich nicht meckern kann. Vor allem bildtechnisch lohnt sich das Upgrade schon sehr gegenüber der TV-Version, da in dieser Serie durch die höhere Anzahl an Action-Szenen einfach mal mehr los ist, und die Crunchyroll-Streams dort natürlich auch teilweise etwas überfordert waren. Die Verpackung kommt nicht ganz an Tamako Market oder Chu-2 heran, aber ist doch im Vergleich zu den meisten anderen Serien eine Ecke liebevoller und mit aufwendigeren Illustrationen ausgestattet. Ich bin durchaus sehr angetan von dieser Veröffentlichung. ^^