Ok, ich geb’s zu: Ich bin etwas spät dran mit dieser Bilderserie zu dem 2. Wii Spiel aus dem Haruhi-Universum, denn eigentlich erschien es schon vor über 2 Monaten. Allerdings hatte ich es zusammen mit dem DS-Spiel Suzumiya Haruhi no Chokuretsu, was am gleichen Tag erscheinen sollte, bestellt und Play-Asia wartet mit dem Versenden normalerweise so lange, bis alle Artikel da sind. Und das DS-Spiel wurde verschoben…. Also übte ich mich in Geduld und erschrak etwas, als vor ein paar Tagen plötzlich der UPS-Mann mit einem großen Paket vor der Tür stand und auch noch Zoll wollte -_-.

Die Ursache für die Maße des Pakets ist tatsächlich das Wii-Spiel, dessen Karton 30,5 x 24,5cm groß ist. Ich glaube, der Wii-Konsolen-Karton ist nicht so viel größer…

Zur Verteidigung des Spiels muss man sagen, bei der Wii sind ja auch keine 3 Figuren dabei. SEGA liefert nämlich bei dieser nicht gerade günstigen Limited Edition Haruhi, Yuki und Mikuru in Cosplay-Gewändern mit, das Spiel liegt auch noch dabei, und der Karton macht sich auch recht gut im Regal. die Gewänder stammen wohl aus dem Spiel und sind mir ansonsten auch noch nirgendwo begegnet. Erstmal ein paar Worte zum Spiel…äh…oder besser erstmal eine Art (offizieller) Trailer:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=_R24Bczzp9s[/youtube]

Die Jungs und Mädels samt dem obligatorischen Nebencharakteren befinden sich auf einem Schiff und scheinbar hängen sie irgendwann in einer Zeitschleife fest und man muss nun im Adventure-Stil da wieder rauskommen. Und da es sich ja nicht um ein PS2-Spiel handelt (auch wenn es fast so aussieht^^), gibt’s wieder ein paar Szenen, wo der Wii-Controller mehr seiner Bestimmung zugeführt wird, anstatt nur ein komischer Mausersatz zu sein. Ich habe mir bislang nur die ersten paar Minuten angeschaut und es scheint sich um ein Point&Click-Adventure mit 3D-Grafik aus dem Blickwinkel von Kyon zu handeln. Originalsprecher sind übrigens wie immer dabei. Die Figuren sind im Cell-Shading-Stil und meiner Meinung nach etwas besser modelliert als im Konkurrenztitel „Gekidou“ auf der gleichen Konsole. Leider pixeln die Ränder wieder wie verrückt und die Zeilen flimmern so als könnte man denken, man hat einen PS2-Emulator laufen…

Vielleicht rechnet man bei Nintendo nicht damit, dass jemand das Spiel tatsächlich über ein Komponentenkabel an einem 32″ LCD-Fernseher betreibt, wo man solche Macken doch sehr gut sieht….naja, was habe ich auch soooo exotische Hardware (<-Ironie). Vielleicht mache ich auch irgendwas falsch…..

Übrigens frage ich mich immer noch wie SEGA es geschafft hat auf der Dreamcast (Anno 1998/1999) durch Anti-Aliasing dieses Pixelproblem weitestgehend zu eliminieren , aber die viel aktuellere Konsole Wii es nicht gebacken kriegt…naja, ich will hier mal kein Wii-Bashing starten. Dann könnte ich aber auch gleich bei Sony weiter machen, denn Valkyria Chronicles hat auch diese Probleme, aber seltsamerweise fiel mir das noch bei keinem Xbox 360 Spiel auf…

Ich schweife ab, deswegen mal schnell ein ein Fotos aus der Anleitung, wo man auch Charaktere sieht, die scheinbar extra für’s Spiel hinzugefügt wurden, und diese haben sogar richtige Namen (ist ja eher die Ausnahme im Haruhi-Universum, vielleicht unsere Göttin mit dem Ausdenken von Namen so ihre Probleme…..)^^:

suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_21suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_19suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_20

Übrigens, die Hülle des Spiels sieht so aus:

suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_16suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_17suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_18

Und bevor ich’s noch vergesse noch ein paar Seitenansichten vom schicken Karton, der von Größe her kleinen Säugetieren Heimat bieten könnte (aber ich glaube, die füllen sich in Kartons bestimmt eher weniger wohl):

suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_02suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_03suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_02suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_05

Nachdem die Pappe nun genug posieren durfte, wechsele ich mal zu den in weibliche Formen gegossenen Kunststoff über und ich starte erstmal mit einem Blick in den Karton, als die Mädels noch erdbebensicher in ihrem durchsichtigen Plastikkerker festgehalten wurden:

suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_06

Wie man an den „Ersatzteilen“ sehen kann, kann man die Figuren etwas umgestalten. Während Yuki einen austauschbaren Oberkörper (einmal mit Waffe, einmal ohne) hat, darf Haruhi ihr eines Auge durch eine Augenklappe bedecken (indem der der ganze Kopf ausgetauscht wird) und auch bei beiden Varianten auch ihre SOS-Brigaden-Vorsitz durch einen Piratenkapitänshut mehr Präsenz verleihen. Mikuru dagegen kann optional unter die Reinigungskräfte gehen und mittels eines anderen Arms einen Besen halten.

Hier nun ein paar Fotos der aufgestellten Figuren in Variante 1:

suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_07suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_08suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_10suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_09

Ja, ich geb’s zu: Vor allem Mikuru hat’s nicht so mit dem gerade stehen oder ich denke, mal schwanger ist sie auch nicht (Anime-Mädchen werden ja bekanntlich nicht dick, nur schwerer, also schließe ich einen dicken eher mal aus). Bei Ihrer Oberweite würde man eher erwarten, dass sie vorne überkippt, aber auf den Fotos scheint sie eher nach hinten zu fallen. Der Grund liegt an folgendem: Wie das nun bei solchen Figuren so ist, befinden sich unten Löcher in den Schuhen, damit sie  auf der Plattform befestigen kann. Mikuru war etwas widerspenstig und dann war ich erstmal froh, dass sie überhaupt stehen konnte. Mittlerweile hat sie sich aber ihrer Position gefügt und steht nun ziemlich gerade bei mir Regal (der Besen hilft dabei aber etwas). Auch Yuki steht nun etwas gerader (ich glaube das Wort gibt’s nicht so wirklich). Übrigens sind sie ca. 13 cm gross, etwas kleiner als z.B. die Figma-Figuren (wobei ich jetzt nur Tsuruya-san in der Nähe stehen habe). Jetzt aber mal ein kleiner Accessoiretausch:

suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_11

Hmmm, wer genau hinschaut, wird vielleicht einen Fehler sehen: Unserer Außerirdischen fehlt ein Arm. Ich brauchte ca. 4 Fotos bis mir das auffiel…also hier nun das richtige Foto:

suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_12

Irgendwie kam ich so etwas ins grübeln, was die 3 eigentlich darstellen wollen. Ok, Haruhi ist ein Pirat, keine Frage. Yuki sieht ziemlich SciFi-mässig aus und hat dazu noch die obligatorischen Katzenohren (also eine Neko-Yuki) und sieht dank ihrem Blaster ziemlich wehrhaft aus. Mikuru dagegen bereitet mir etwas Kopfzerbrechen. Ihre Kleidung sieht Maid-mässig aus, was ja scheinbar auch auch Lebensbestimmung ist (neben ihren Nebenjobs als zeitreisende Agentin / Maskottchen / Haruhi’s Spielzeug), mit einem starken Gothic Lolita – Einschlag.  Ok, ergibt noch Sinn. Aber der Besen….passt zwar zu Hausmädchen, also Maids, aber irgendwie wirkt sie nun auf mich wie eine Gothic Lolita Hexe, wegen dem Utensil….aber immerhin ein sehr knuffige^^. Übrigens finde ich die Haruhi-Figur auch sehr gelungen, aber Yuki gelingt es irgendwie nicht, mich so richtig zu begeistern, naja 2 von 3 ist eine gute Quote.

Hier noch ein paar weniger gelungene Einzelaufnahmen:

suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_13suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_14suzumiya_haruhi_no_heiretsu_-_chou_sos_danhiro_collection_15

So das war der Ausflug in die teure Welt der Haruhi – Game – Limited Editions für heute. Bald gibt’s dann auch die Bilderserie zum Nintendo DS Zubehörset Suzumiya Haruhi no Chokuretsu mit beigelegten Spiel ^^‘.