Im Tokyopop-Frage-Topic des CIL-Forums hat Jo Kaps mal auf eine Frage nach den Haruhi Light Novels reagiert:

772: Wir haben über die Serie schon Ende 2006 viel diskutiert, haben aber derzeit nicht vor, Die Melancholie der Haruhi Suzumiya zu verlegen, weil wir auf Basis unserer Erfahrungen glauben, dass das Projekt in den nicht-asiatischen Märkten nur eine sehr begrenzte Leserschaft erreichen kann. Wir haben in der Vergangenheit ja einige ähnlich angelegte Serien (School Rumble, Azumanga Daioh, Yotsuba&! und auch Erdbeeren & Marshmallows) gestartet, aber fast immer feststellen müssen, dass die deutsche Leserschaft auf solche Reihen nicht im gleichen Maße anspricht wie die japanische. Vielleicht ist Humor einfach zu stark vom kulturellen Umfeld abhängig. In Deutschland lachen ja offensichtlich deutlich mehr Leute über Die Melancholie des Mario Barth.

Ich denke mal, Haruhi hat einen weitaus größere Fanschar als die erwähnten Serien, und das müsste wohl auch Tokyopop mitgekriegt haben. Aber der Preis stimmte wohl auch nicht (spekulier ich mal). Immerhin kriegen wir ja nächstes Jahr die Bücher in den USA, und Amazon wird die bestimmt auch in Deutschland dann im Programm haben.

http://www.comics-in-leipzig.de/Forum/thread.php?postid=4425438#post4425438