Home Zur Lage der Nation Universum Anime betreibt Marktforschung^^

Universum Anime betreibt Marktforschung^^

by TMSIDR

…und zwar in ihrem Forum. Und da ich schon seit Bestehen dieser Seite eh immer einen klassischen Blogeintrag zu meiner Meinung zum dt. Animemarkt schreiben wollte, meine Artikulationsfähigkeiten (die im Alter immer mehr leiden -_-) dann in irgendwelchen Forenbeiträgen verschwende, betreibe ich nun mal Recycling und präsentiere meine etwas längere Antwort (für Forenverhältnisse) auf eine Frage von Universum Anime hier auch mal:

Was würdet ihr davon halten, wenn man bei nicht sehr breiten Anime-Themen (wie z.B. Canaan, also nicht Ponyo oder dergleichen) auf die Deutsche Synchronisation verzichtet? (Und dafür natürlich Deutsche Untertitel liefert, also NUR O-Ton mit Subs?)

Quelle: Universum Anime Forum

Kommentare sind ausdrücklich erwünscht^^!

Die Idee vertrete ich in der Regel auch, allerdings muss man das wirklich nach der Art der Serie unterscheiden:

Als ich das erste mal Canaan sah, dachte ich mir, der ideale Anime für ein internationales Publiukum: Girls with Guns ziehen immer, sehr viel Action etwas Humor, etwas Gewalt und etwas Fanservice. Dazu eine Geschichte, die zwar etwas verworrewn ist, aber die Intelligenz nicht unbedingt beleidigt. Die Serie eignet sich gut dafür, auch Anime-Unbedarfte zum Gucken zu bewegen, da sie keine Vorkenntnisse zu den Gepflogenheiten in Animes hat und die kulturellen Unterschiede keine Rolle spielen. Auch ein Dub macht da sehr viel Sinn. Ähnlich sehe die Sache mit dem Dub bei einigen anderen Serien, die man nicht Nicht-Anime-Fans als Einsteigsdroge gut anbieten kann, z.B. Full Metal Alchemist, GTO, Full Metal Panic, Fate Stay Night, Cowboy Bebop, Vision of Escaflowne und ähliches.

Auf der anderen Seite gibt es die Otaku-Serien, die von der Thematik her die meisten normalen Zuschauer gar nicht ansprechen würden, da sie sich zu sehr vom normalen westlichen Kram unterscheiden. Dazu zähle ich auch noch die relativ normalen Serien wie The Melancholy of Haruhi Suzumiya und Gurren Lagann, aber auch Visual Novel Animes wie ef, Kanon oder Clannad und auch Extrema wie Bakemonogatari, Lucky Star oder Sayonara Zetsubou Sensei. Denn seien wird doch mal ehrlich, welcher normale Zuschauer würde auf die Idee kommen, eine Serie über nen Jungen angucken, der einen Haufen problembehafteten Mädchen (s. Clannad,  Kanon) hilft? Bevor man solche Serien guckt, hat man in der Regel erstmal die Mainstreamtitel abgegrast und wird neugierig auf den Rest. Aber dieser Teil der Zuschauer ist relativ klein, da die Hürde relativ hoch ist, sich mit Serien zu beschäftigen, die fernab der westlichen, männlichen Sehgewohnheiten sind. Für solshe Serien lohnt sich kein Dub, da die Kenner der Serien eh das Original schon kennen und ein Teil von ihnen den Dub eh bashen wird (siehe Haruhi).

Die Mainstreamzuschauer müssen sich an einem Punkt überlegen, ob sie nur den gedubbten Kram gucken, oder auch mal unkonventionelle Titel ausprobieren, die nicht ganz so massenkompatibel hierzulande sind. Da bei den meisten Otaku-Titeln ein Dub eh relativ schwierig ist, da viele Sachen in der dt. Sprache gar nicht funktionieren, aber zu der Serie von der Konzeption gehören, kann man beim Dub es eh nie allen recht machen. Deswegen sollten diese Leute sich dann mit Untertiteln anfreunden oder es lassen, denn man kann nicht für kleine Zielgruppen große Risiken eingehen.

Wir müssen nur mal in die USA gucken, wo viele Serien im Moment sub-only erscheinen und das System funktioniert. Die Fansubgucker wie ich kaufen auch mal eine solche Serie, da sie in der Regel billiger sind und gleich in 13-Folgen-Paketen verkauft werden. Und erfolgreiche Titel wie Clannad kriegen nun plötzlich sogar noch einen Dub und eine passende Umtauschaktion spendiert.

Und wer jetzt sagt, ohne Dubs kann man niemanden überzeugen, dem kann ich sagen, das geht! Meine Kollegen hatten auch etwas gegen Untertitel, sind aber mittlerweile auch bereit mal etwas untertitelt zu gucken, da ihnen schon aufgefallen ist, dass die jap. Version in der Regel einfach besser und sowieso originaler ist. Zudem ist die Auswahl einfach größer. Man kann es nicht allen recht machen, aber so lange Einsteiger-Titel noch mit Dubs verfügbar sind, hat man immer genug Material für die nächste Generation.

Natürlich müssen sub-only-Releases preiswerter sein, aber bei guter Bild und Tonqualität kriegt man auch die Fansubgucker zum Kaufen.

Wenn ich mir die Wünsche in Foren für die Publisher oft durchlese, frage ich mich, schon oft, ob die Leute sich überhaupt Gedanken machen, wer den Kram denn hier kaufen soll? Der Markt ist hierzulande für Otaku-Serien tot, da die Publisher generell in der Hinsicht zu viel Mist gemacht haben. Deswegen fängt das Gebashe sofort an, wenn irgendetwas nicht stimmt, und der Dub ist immer das einfachste Ziel. Also lasst es einfach!

You may also like

9 comments

Emu 6. April 2010 - 23:34

Deine Artikulationsfähigkeiten sind im Vergleich zu vielen deutschen Forenusern (besonders im Animebereich) sehr gut, also keine Sorge 😀

Mir persönlich ist es ja egal, solange ich O-Ton mit Subs habe zahle ich ja auch gerne für den deutschen Dub mit, schließlich zählt ja an erster Stelle der Titel an sich. Aber dass UA „Canaan“ als Nischentitel anführt, lässt mich an deren Urteilskraft zweifeln.
Was verkauft sich? Action, viel nackte Haut, Mystery und alles was im TV lief. Action gibts ja bei „Canaan“ genug und dazu noch kaum Vorwissen über die japanische Kultur nötig, also ein hervoragender Mainstreamtitel.

Man darf auch nicht einfach davon ausgehen, was in Amerika funktioniert geht auch hier, dazu profitiert der US-Markt viel zu sehr von Exporten. UA soll einfach mal testen ob es sich hier in Deutschland rentiert Anime nur mit Subs zu verkaufen. Wenn es funktioniert, ist es toll. Wenn nicht, dann können sich die ganzen Dub-Fans freuen, dass sie immer Recht hatten.

Reply
Hamu-Sumo 7. April 2010 - 11:25

Ich finde den Haruhi-Dub nicht schlecht. Haruhi kommt launisch rüber und Kyons Kommentare sind zynisch genug, dass ich regelmäßig zum Lachen animiert werde.

Der Dub ist mir eigentlich immer recht wichtig, weil, wie ich schon mal sagte, DVD-Untertitel schlicht häßlich finde. Ich weiß nicht, wie es bei BDs aussieht, aber da kann man wirklich sagen, dass Fansubs mich verwöhnt haben, was angenehm aussehende Untertitel angeht.

Und neuerdings durfte ich ja erfahren, dass es auch Helden gibt, denen weder Dub noch OmU passt, weil die offiziellen UT ja viel zu langweilig sind…

Ich glaube das Problem des deutschen Marktes sind auch die potenziellen Käufer.

Reply
AmbiValent 7. April 2010 - 13:47

Ich denke, bei der Frage von dub oder sub gibt es Unterschiede: Deutschland importiert seit Jahrzehnten Filme und hat einen großen Markt von Synchronisations-Studios, die USA nicht. Entsprechend sind Untertitel bei Animes in den USA normal (bekannt), in D eher weniger.

Was Haruhi angeht: der deutsche Dub gefällt mir nicht so, da ist *diesmal* der englische besser. Ich hoffe immer noch, dass Haruhi noch ins deutsche Fernsehen kommt und dafür neu synchronisiert wird. Wenn das nicht passiert, werde ich mir Haruhi eben auf Englisch kaufen müssen…

Reply
JimmPantsu 7. April 2010 - 17:28

Das man nun die Idee der Sub-only Veröffentlichung auch hier überlegt aufzugreifen, finde ich gut. Wenn es die Publisher hinkriegen, bei den Titeln gut zu differenzieren.

Ich sehe das sogar als Chance, dem Markt sogar mal wieder leben einzuhauchen, in dem auch Titel eine Chance hätten, wo wohl von Anfang an die Rechnung nicht aufgehen würde, wenn man einen Dub produzieren würde oder ein passender Dub zu aufwendig wäre.

Ich gucke auch das meiste mit Subs aber ich finde relativ viele GerDubs gut gelungen und kaufe auch teilweise deswegen die Deutsche Version anstatt der US Version obwohl die billiger wäre und/oder das bessere Gesamtpaket bietet.

Also ich finde die Idee gut und man sollte sie ausprobieren wie sie im heimischem Markt ankommt.

Ja, der Haruhi Dub. Mir gefällt er nicht wobei ich mir immer sage, im bestimmten umfang haben die Fans das bei Haruhi selbst zu verantworten.

Reply
ZakuAbumi 7. April 2010 - 20:07

Herrjemine. Zustände sind das. Ein Publisher, der nach Ignorieraktionen Marktforschungen im eigenen Forum durchführt. Nicht sonderlich repräsentativ, denn Otto-Normal-Gucker macht sich meist nicht die Mühe, dem Forum des Publishers des erworbenen Anime einen Besuch abzustatten.

Man halte sich insbesondere Folgendes vor Augen: Kein Requiem of the Phantom auf deutschem Markte. Das grenzt an einem Verbrechen. Phantom bietet nahezu alles, das Fangirls und den Rest überzeugen zu vermag.

Subs only? Sofern der Erwerb vergünstigt wird: Gerne. Realisierbar? Nein.
Einigen Serien, welche ohnehin nur auf ein spezielles Publikum abzielen, ist solch eine Methode durchaus zuzumuten, doch sollte man ab und an – wenngleich es schmerzt – einen Blick auf den Pöbel in Anbetracht all jener Dinge, die nicht sollen, wie die Deutschen wollen, werfen.
Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Japanisch ohnehin nicht.

Reply
TMSIDR 7. April 2010 - 22:32

@Emu: Es wäre mal interessant zu wissen, wie viel aus den USA wirklich exportiert wird. Mein Account im Funimation-Forum verschwand z.B. eines Tages einfach und die Seite (nicht nur die Streams) blockiert ganz gerne….

@Hamu-Sumo:
Huch, ich wollte nicht sagen, dass der Haruhi-Dub schlecht ist, aber die Meinungen gehen da sehr auseinander. Verfälschen tut er die Charaktere aber ohne Frage etwas. Vielleicht sollte ich das Thema mal etwas näher irgendwann beleuchten^^
Ich kenne nur wenige dt. Dubs, und Haruhi ist halt mein Steckenpferd^^

@AmbiValent:
Ich bezweifele stark, dass Haruhi oder die meisten anderen aktuellen Serien hier jemals außerhalb Animax über den Bildschirm flimmern werden, da der Markt wieder zu sehr zur Nische geworden ist. Die Zielgruppe hat sich eh eher dem Internet (damit meine ich nicht direkt Fansubs) zugewandt.

@JimmPantsu:
Als qualitätsbewußter Käufer (nicht wegen dem Dub) musste ich meistens die US-Version bevorzugen^^;

@ZakuAbumi:
Die Zielgruppe für subonly-Releases sind ja die Fansubgucker und da muss man nur das Bewusstsein schüren, dass man den Markt unterstützen muss, damit man seine Serien auch produziert kriegt^^.

Reply
BeyondBirthday 10. April 2010 - 11:09

Wie schön wäre es doch wenn man endlich Original DVD’s von Lucky Star einem typischen Otaku-Anime mit deutschem Untertitel im Regal stehen hat *_*.

Von mir aus Subs-only versionen aber da müssen die Presie auch mal dementsprechend runtergeschraubt werden sodass ich nicht 20euro für 5 Folgen bezahlen muss :/.

Reply
Mikaya 11. April 2010 - 16:11

20€ für 5 Folgen?
Das zahl ich ja schon bei 4 xD

Reply
TMSIDR 11. April 2010 - 16:28

Ich habe 20€ sogar für 3 Folgen School Rumbe in Deutschland bezahlt und von meinen jap. DVD/BD-Käufen wollen wir gar nicht erst anfangen^^.

Reply

Leave a Comment

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK Weiterlesen

Privacy & Cookies Policy