Irgendwie ließ ich mich dieses Wochenende etwas zu sehr von Tales of Vesperia ablenken, bin in 2 „Bad Ends“ des Tomoyo-Arcs in Clannad geraten und dieser Beitrag kommt nun etwas später als ursprünglich geplant, aber besser spät als gar nicht…

Die aktuelle Animania 12/2010-01/2011 verleitet mich nun doch mal dazu ein paar Worte zum Heft zu verlieren…

Das wird nun keine richtig ausführliche Kritik zum Heft, denn viel erwarten tue ich eh nicht, aber ein paar Neuigkeiten finde ich doch mal erwähnenswert, da sie, glaube ich, noch nicht alle auf den gängigen News-Seiten breitgetreten wurden. Wenn ich was zu meckern habe, tu ich es aber^^.

Zum einen erscheint First Squad nicht mehr auf Blu-ray, sondern nur noch auf DVD (Seite 6). Verschoben wurde das ganze auch in den Mai. Groß interessant fand ich das Filmchen eh nicht, aber es ist schon komisch, wenn Sony Pictures HE auf eine Blu-ray-Veröffentlichung verzichtet…die Jungs haben sich ja mehr oder weniger Blu-ray verbrochen…

Ein paar Zeilen darunter wird dan eine für viele wohl wichtigere Hiobsbotschaft verkündet, dass Fate/stay night Unlimited Blade Works nun erst im 2. Quartal die Händlerregale füllen soll. Das Datum 31.3.2010 geisterte ja schon durch’s Internet, aber „2. Quartal“ hört sich doch etwas pessimistischer an. Wenn man eh schon komische Serienzusammenschnitte wie Sisters of Wellber lizenziert, könnte man bis dahin ja mal die beiden „TV Reproduction“-Filmchen veröffentlichen, dann hätten die Uneingeweihten in das Fate-Universum noch eine Chance sich etwas einzuarbeiten bevor der Zeitraffer in UBW kommt^^;.

Die Veröffentlichung des 22-teiligen Supernatural-Animes u.a. auf Blu-ray soll hierzulande Ende 2011 geschehen, was eher ne News für meine andere Seite gewesen wäre, aber das Franchise interessiert mich eh eher weniger.

Im King of Thorn Artikel spielt man leider die absolut schlechten CGI-Charaktere meiner Meinung nach etwas zu sehr runter („Denn von wenigen Ausnahmen einmal abgesehen, sind 2-D und 3-D Animationen meist zu einer nahtlosen Einheit verschmolzen.“). Nun gut, vom Film kann man halten, was man will, aber viele CGI-Szenen waren einfach unnötig und stellten einen sichtbaren Bruch zu den gelungenen 2D-Animationen dar.

Der Sky Crawlers Artikel war ganz in Ordnung, aber fliegen die Flugzeuge wirklich mit „Überschallgeschwindigkeit“ wie auf Seite 16 beschreiben wird? Zwar sind die Flugzeuge etwas weiter entwickelte Propellermaschinen, aber ich meine mich nicht daran erinnern zu können, dass sie die Schallmauer durchbrechen können…wobei ich das Detail im Film vielleicht verpasst haben könnte…wäre aber etwas „unrealistisch“ für die ansonsten doch eher realistisch angehauchten Kämpfe.

Zumindest hat mich der Artikel auf Seite 46 doch mal motiviert, den Manga von Kure-nai mal anzutesten. Da wohl eh nur noch OADs kommen werden und ich gerne mehr Geschichten mit Charakteren erleben möchte, wäre der Manga eine schöne Alternative.

Im Artikel zu Redline auf Seite 56 wird stark auf eine baldige Lizenzierung hingedeutet: „Offiziell bestätigt wurde die hiesige Lizenzierung des PS-starken Parforceritts zum Redaktionsschluss noch nicht – aber wir sind sicher, dass wir schon in der nächsten Ausgabe den deutschen Zieleinlauf von Redline verkünden können.“. Die Lizenzierung ist eigentlich ein No-Brainer, der Film ist visuell hervorragend und könnte auch Anime-Kritiker überzeugen – bis sie dann an das nächste Fanservice-Fest geraten^^. Ich denke, der Film würde gut zu Universum Anime passen, fände ich zumindest wünschenswert.

Naja, bei Iron Man finde ich das Gemisch aus aus CGI und klassischen Animezeichnungen auch nicht so „harmonisch“, wie die Animania das ganze sieht…ich bin, was das Thema angeht generell ja etwas kritischer.

Der Samurai Girls Artikel hat mir dann wieder mal den Glauben an den dt. Markt genommen (Seite 63), denn er schließt ab mit „Die Chancen für ein hiesigen TV-Release stehen laut unseren letzten Informationen aber ziemlich gut.“….was wohl auf Animax hindeutet. Kazé bringt ja gerne ARMS-Serien (Ikki Tousen Dragon Destiny, Sekirei), wobei Nipponart ja zuvor schon mit Animax zusammengearbeitet hat. Könnte man nicht mal wieder eine Serie lizenzieren, die nicht auf Sex, Gewalt oder Bishonen basiert?

In den Leserbriefen (Seite 73) versteckt sich dann noch ein Gerücht rund um Evangelion 3.0 und 4.0. Ich zitiere: „NGE-Schöpfer Hideaki Anno höchstpersönlich ließ jüngst bei einer Veranstaltung in Tokio verlauten, dass die EVA-Filme 3.0 und 4.0 parallel produziert werden und deren Premieren für Dezember 2012 und 2013 geplant sind.“. Hmm, ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass wir nächstes Jahr 3.0 kriegen und zumindest das englischsprachige Internet hat von diesem Gerücht noch nichts geschrieben….ich lasse es also mal so stehen.

Die Charts waren mal ganz interessant, denn die US-Version von Haruhi Season 2 ist bei Archonia.com auf Platz 1 der Animeimporte. So schlimm kann Endless eight dann für die Verkäufe doch nicht gewesen sein.

Die DVD bietet mit sogar eine ganze Folge Anime „Black Butler“ und 4 Anfänge von Kinofilmen – hmmm, wer’s braucht…

Tja, auch diese Ausgabe sagt mir nicht sonderlich zu und deckt nur einen Teil der Geschehnisse in der Animewelt ab. Der K-ON!!-Kinofilm wird totgeschwiegen (der von Strike Witches dagegen nicht), die Serie sowieso, Oreimo kriegt immerhin einen kleinen Kasten und einen Haufen andere News werden natürlich auch ignoriert, und von der diesmaligen Auswahl im Anime-Japan-Bereich mit Samurai Girls, Redline, Planzet und Iron Man wählt man auch nicht gerade die beliebtesten Produkte dieser Season aus. Wenn für mehr Kram kein Platz ist, dann sollte man die Artikel einfach kürzer machen, z.B. das riesige Einleitungs-Bildchen einschrumpfen und große Charakterbildchen halte ich auch für unnötig. Man könnte ohne weiteres auch den Spieleteil verkleinern, denn richtige Tests sind das eh nicht, und auch wenn Vanquish ein tolles Spiel ist, hat es bis auf das Herkunftsland wenig mit Anime/Manga zu tun.

Die Zeitschrift lebt sichtbar in ihrer eigenen Welt und sucht sich die Themen nicht danach aus, wie erfolgreich sie in Japan sind, sondern eher wie sehr sie in ihre komische Vorstellung des dt. Marktes reinpaßt. Wenn Serien wie K-ON!, Haruhi (vorm Deutschland-Release), Bakemonogatari und weitere, die ich gerade nicht auf dem Schirm habe, noch nicht mal eine Seite erhalten, dann läuft etwas falsch, denn eine Zeitschrift hat auch eine Art Verpflichtung den jap. Markt zumindest im Japan-Teil halbwegs vernünftig abzubilden. Das ist zumindest meine Meinung wie eine gute Animezeitschrift aufgebaut sein sollte.

Vielleicht sollte ich mal bei der großen Leserbefragung in der Zeitschrift mitmachen, aber die ist so analog^^.