Wow, so eine kurze Überschrift sieht man hier selten, aber die beschreibt den Inhalt dieses Artikels auch ganz gut, denn vom 17.9.-3.10. war ich in Japan, habe dort Johannes und Akurai „besucht“ und war darüberhinaus noch einkaufen…

Diese Reise war auch der Grund für die lange Stille hier, denn in Japan habe ich nur Twitter verwendet, danach war ich etwas krank, dann staute sich anderer Kram auf und ein 4-Tage-Seminar wollte auch noch besucht werden, aber nun geht’s hier weiter. Generell kann ich sagen, dass es sich wirklich empfiehlt sich vorher zu überlegen, was man kaufen möchte. Denn wenn man dann in den japanischen Geschäften steht, findet man plötzlich eh 1435 Sachen, die man gerne hätte, an die man aber zuvor gar nicht gedacht hatte, und ein Plan hilft etwas, das Geld etwas „vernünftiger“ auszugeben. Zuvor habe ich mir auch ein paar Preise von meinen gesuchten Artikeln rausgesucht, damit ich besser einschätzen kann, ob ich dann tatsächlich Schnäppchen vor mir liegen habe. Das meiste habe ich übrigens gebraucht erstanden, denn japanisches Gebraucht, ist oft deutsches Neu…durch die bessere Verarbeitung von Kartons etc. sind die japanischen Sachen oft wirklich etwas haltbarer und viele der japanischen Fans scheinen sich die Sachen nur ins Regal zu stellen. Teilweise war der Inhalt in den Kartons noch eingeschweißt, so dass man meistens absolut neuwertige Artikel für relativ kleine Preise in den Händen hielt. Leider weiß ich die ganzen Preise nicht mehr auswendig, aber eine grobe Idee über den Wert kann man erhalten, wenn man bei Amazon Japan nach den Gebrauchtpreisen schaut. wenn ich mal nichts dazu geschrieben habe.

Japan_Loot_01

Los geht’s mit den beiden K-ON!-Konzert-Blu-rays. Gesehen habe ich die schon dank der guten Verfügbarkeit in Torrentform (hüstel), aber da ich die eh sehr unterhaltsam fand nahm ich die beiden doch gerne zu angenehmen Preisen mit. Beim 2. Konzerte handelte es sich sogar um die Fassung mit extra dicken Bonus-Booklet.

Japan_Loot_02

Dann habe ich mal meine Type-Moon-Sammlung vervollständigt. Oben sieht man Tsukibako (Tsukihime, Kagetsu Tohya und die Tsukihime Plus Disk). Da diese Sammlung noch aus der Doujinshi-Zeit von TM stammt, ist sie etwas rarer, weswegen ich doch fast 100€ dafür bezahlt habe, aber da mir die Spiele sehr gut gefallen haben, sind sie mir das auch wert.

Viel günstiger waren Fate/stay night in der Erstauflage (CD-Version, First Press Edition) und Fate/hollow ataraxia (First Press Edition). FSN hatte ich zuvor schon in der fanübersetzten Fassung beendet und besitze ich zudem auch in der PS2-Realta Nua-Version. Bei FHA warte ich nun darauf, dass die Fanübersetzung fertig wird (97.5% machen Mut…).

Japan_Loot_03

Flyable Heart und die Fandisk Flyable Candyheart habe ich mir nun mal recht kleines Geld geholt (12-20€), da sie dank ihrer Noizi Ito Illustrationen (u.a. hat sie auch die Zeichnungen in den Light Novels von Haruhi gemacht) mir schon länger bekannt sind, und auch eine Übersetzung des Hauptspiels in Arbeit ist.

Japan_Loot_05

Eigentlich wollte ich mir die fehlenden Key-Spiele einzeln kaufen, aber da die Suche alles andere als erfolgreich war, griff ich dann einfach zu Kompilation der All Ages Versionen. 70€ für 7 Visual Novels, eine Tasse, ein T-Shirt, ein hübsches Büchlein und jede Menge Postern (jedes „Routenmädchen“ hat eins bekommen) sind auch wirklich ok gebraucht, finde ich. ^^

Japan_Loot_04

Von Koi to Senkyo to Chocolate gefiel mir der Anime am Ende ausgesprochen gut und ich wollte gerne die komplette Handlung von allen Charakteren erfahren, so dass ich schon länger plante, mir die Visual Novel zu holen. Auch hier ist eine Übersetzung in Arbeit und zudem muss ich auch betonen, dass ich die Optik des Spiels sehr hübsch finde.

Japan_Loot_06

Da ich zur rechten Zeit in Japan war, um den Chu-2-Kinofilm mir gleich zweimal im Kino anzuschauen, musste ich mir natürlich auch gleich die passenden CDs kaufen. Dies tat ich im Gamers in Akihabara, und dort bekam ich als Bonus noch ein kleines „Bromid“ dazu, ich glaube, so heißen die kleinen Drucke. Mich verwirrte im Laden dann allerdings, dass das Extra eigentlich beim Soundtrack (rechts) dabei gewesen sein sollte, die Illustration stammt aber von der Single (enthält Lite ED, OP, ED). Diese Extras sind übrigens sehr verbreitet, wenn man im Einzelhandel CDs und Blu-rays kauft, denn so will man zumindest einen Vorteil gegenüber Amazon Japan haben. Die Preise sind nämlich in der Regel in diesen Läden nur die „unverbindlichen Preisempfehlungen“, so dass man im Vergleich zum Internetriesen ordentlich draufzahlen darf. Bei CDs ist das noch nicht so schlimm, aber bei Blu-rays sind das oft ~25% und da muss dann schon sehr z.B. hinter dem Schuber hinterher sein, den man dann nach Kauf von 6 Volumes bekommt. Der Soundtrack zum Film hat übrigens 2 CDs und wurde komplett neu aufgenommen, auch wenn natürlich viele Stücke an bekanntes aus der TV-Serie erinnern. Zum Film wird es übrigens auch noch einen einzelnen kleinen Artikel geben.

Japan_Loot_07

Da ich die Tales-Of-Serie mit ToV kennengelernt habe, die japanische PS3-Fassung aber gegenüber der mir bekannten Xbox360-Fassung sehr viele Vorteile bietet, holte ich sie mir nun, um das Spiel noch mal in dieser Version spielen zu können. Kostete, glaube ich, rund 25€. Die 360-Fassung bekam man schon für 5€ oder so…

Valkyria Chronicles 3 (Extra Edition) hat uns Sega ja leider im Westen vorenthalten, deswegen kaufte ich mir nun die japanische Fassung, denn auch hier ist eine Fanübersetzung in Arbeit. Übrigens habe ich lange gesucht, bis ich diese Fassung (enthält alle DLCs) gefunden hatte, und musste rund 25€ dafür gebraucht zahlen.

Japan_Loot_08

CDs sind gebraucht sehr preiswert in Japan. Ob nun Tsutaya, Book Off oder Mandarake, um so bekannter die Animes, umso günstiger waren die Scheiben, und Lucky Star war ja sehr erfolgreich. Die oberen CDs (je 105 Yen) enthalten Remixe des OPs (inklusive der coolen Coverversion von JAM Project) und das unten ist die Sammlung der Karaoke-Songs der Endings aus der ersten Serienhälfte (ca. 400 Yen).

Japan_Loot_09

Ein paar Haruhi-CDs fehlten mir natürlich noch und deswegen sammelte ich noch einige ein. Preislich bewegte sich das auch alles in einem Bereich von 105-500 Yen. Dabei handelte es sich um die Drama CD, das Mini Album zu Suzumiya Haruhi no Gekidou (dem Wii-Tanz-Spiel), das Mini Album zu Suzumiya Haruhi no Heiretsu (Wii-Spiel) / Suzumiya Haruhi no Chokuretsu (DS-Spiel), Radio OP, Radio Drama CD 1 und das Churuya-san OP.

Japan_Loot_10

Den neuen Kara no Kyoukai Film habe ich natürlich auch vor Ort geschaut und einen Tag später erschien die CD mit Ending-Song von Kalafina, so dass ich doch mal die Gunst der Stunde genutzt habe, um mal eine CD am Erscheinungstag in Japan zu kaufen. Als Extra in dem Shop gab’s dann noch die schicke Postkarte links.

Japan_Loot_11

400-500 Yen für die Soundtracks von Fate/stay night und Fate/hollow ataraxia, da sage ich nicht nein. Es lag sogar jeweils noch eine Sammelkarte bei.

Zum Type-Moon Fes. letztes Jahr gab es ein Extra-Lied, und für ~200 konnte ich bei der Single nicht widerstehen. ^^

Japan_Loot_12

Mangas für 105 Yen gibt es wie Sand an mehr in den Second-Hand-Läden und es war schwer nicht tonnenweise zu kaufen aber Mangas sind schwer, also sollte man besser anderes importieren. ^^

Deswegen beschränkte ich mich auf 2 Anthologies (ich glaube, die heißen so) zu Haruhi, in denen verschiedene Mangakas Kurzmanga ablieferten und die berüchtigte, schlimm aussehende erste Mangaumsetzung….

Japan_Loot_13

Wie ich schon erwähnte, konnte ich den Chu-2-Film im Kino sehen und in japanischen Kinos ist es üblich Merchandise zu verkaufen, und das war meine Ausbeute aus verschiedenen Kinos. Mehr Infos und Bilder kommen in dem eigenen Artikel zum Film.

Japan_Loot_14

In Harajuku fand ich nach etwas Suchen den offiziellen Eva Store und konnte mich bei den großen Mengen an tollen Merchandise zurückhalten (gab sogar verhältnismäßig günstige Cosplays), aber bei diesen blau-eingeschweißten Magazinen/Büchern konnte ich nicht widerstehen. Ich vermute, die wurden zu Evangelion 3.0 in den Kinos verkauft.

   Japan_Loot_15 Japan_Loot_16 Japan_Loot_17 Japan_Loot_18

24 Seiten mit Szenenbildern, Interviews mit den Seiyuus und Zeichnungen der Evas etc.; das kleine Büchlein ist ein Merchandise-Katalog.

Japan_Loot_19 Japan_Loot_20 Japan_Loot_21 Japan_Loot_22 Japan_Loot_23

Im Prinzip die längere Fassung des ersten „Magazins“: 74 Seiten mit längeren Interviews, Szenenbildern und Charakter und Mechanical Designs.

Japan_Loot_24

Genau genommen lag dieser Kalender und einige Artikel schon etwas länger bei Johannes rum, da ich eine KyoAni-Shop Bestellung an ihn hab liefern lassen, aber da ich die Waren aus Japan dann mitbrachte, kommen sie auch in diesen Artikel.

Es handelt sich hierbei um einen Schul-Kalender (April 2013-März 2014) mit Illustrationen von Nozomi Osaka, welche auch die Zeichnungen für die Light Novel erstellt hatte. Allerdings zeichnet sie hier auch die Charaktere, die extra für den Anime hinzugefügt wurden. Mehr Fotos gibt es in einem kommenden KyoAni-Shop-Artikel.

Japan_Loot_25

Etwas ganz mysteriöses, was dann auch etwas näher im eben erwähnten Artikel untersucht wird. ^^

Japan_Loot_26

Japan_Loot_29

Japan_Loot_30 Japan_Loot_27 Japan_Loot_31

Das sind auch alles Dinge, die später noch etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen. ^^

Japan_Loot_33

Diese Haruhi-CD-ROM fand ich gebraucht für kleines Geld und bin mir selbst noch nicht sicher, was sie eigentlich bezwecken soll. Es scheint mehr oder weniger die SOS-Brigade-Website mit ein paar Extras aufrufbar von CD zu sein. Oder so. Muss ich mir mal bei Gelegenheit näher angucken…

Japan_Loot_34

2 weitere Artbooks, die ich gebraucht fand und mir noch fehlten. Beide haben rund 85 Seiten mit unkolorierten Zeichnungen von vielen bekannten Promobildern. Im Anschluss gibt es dann 10 Seiten mit Motiven in der endgültigen Form in klein mit Quellenangabe.

Japan_Loot_58

Japan_Loot_59 Japan_Loot_60 Japan_Loot_61 Japan_Loot_62 Japan_Loot_63 Japan_Loot_64 Japan_Loot_65

 Japan_Loot_66 Japan_Loot_67 Japan_Loot_68 Japan_Loot_69 Japan_Loot_70 Japan_Loot_72 Japan_Loot_73 Japan_Loot_74 Japan_Loot_36

Dieses Buch gefällt mir besonders gut, denn es enthält viele der Hintergründe aus der „1. Staffel“, die detailreicher wirken als in Animeform dank der höheren Druckauflösung. Insgesamt gibt es 84 Farbseiten und weitere 24 Seiten mit Skizzen der Schauplätze.

Japan_Loot_51 Japan_Loot_52 Japan_Loot_53 Japan_Loot_55 Japan_Loot_54 Japan_Loot_57 Japan_Loot_56

Japan_Loot_28

Noch etwas mehr zum neuen Kara no Kyoukai-Film: Mirai Fukuin. Als Bonus zur Kinokarte bekam noch eine kleine Light Novel kostenlos dazu (siehe links unten).

 Japan_Loot_39 Japan_Loot_40

Im Kino gab es etwas Merchandise zu kaufen und ich gönnte mir ein Clearfile (und ein Poster, das noch bei JimmPantsu rumliegt). Das rechte Motiv gehört übrigens zu dem Kurzfilm, der vor dem normalen Film lief.

Zu den Chu-2 und Ano Hana Filmen werde ich noch kleine, richtige Artikel schreiben, da ich da doch recht viel beim Zuschauen verstand. Es handelte sich dort auch um Zusammenfassungsfilme mit neuen Szenen, was das ganze natürlich erleichterte. Der 8. KnK-Film war dann doch mit meinen minimalen Japanischkenntnissen etwas zu hart für mich, so dass ich nur die Bilder auf mich wirken ließ. Das war mir vor dem Kinobesuch natürlich klar, nur war ich nun doch überrascht, wie wenig von einem Film hängen bleibt, wenn man nur wenig von den Dialogen mitbekommt. ^^;

Nichtsdestotrotz war es aber wirklich toll, so einen Film auf einer richtig großen Leinwand sehen zu können. Wir waren sogar im Wald 9, was technisch großartig ausgestattet ist.

Japan_Loot_41 Japan_Loot_42

Als Andenken kaufte ich mir dann noch das passende „Pamphlet“ zum Film, dass Interviews mit dem Staff und dem Cast enthält, und natürlich Szenenbilder und Charakterdesigns.

Japan_Loot_43 Japan_Loot_44 Japan_Loot_45 Japan_Loot_46 Japan_Loot_47 Japan_Loot_48 Japan_Loot_49

Japan_Loot_37

Akurai und ich besuchten auch das Ufotable Café kurz, das recht unspektakulär aussieht, aber doch sehr leckeres Essen bot. Zu meinem Gericht gab es diesen ca. A3-Druck dazu. Es gab natürlich auch Merchandise dort zu kaufen (was ich für JimmPantsu auch getan hatte) und zudem wurden Zeichnungen aus dem aktuellen Film dort ausgestellt. Nebenbei wurden auf einer Videoleinwand Ausschnitte und Trailer gezeigt.

Japan_Loot_38

Ich konnte es mir natürlich nicht nehmen lassen, ein Free!-Volume einfach mal in einem Laden vor Ort zu kaufen. Würde ich dort auch die weiteren Volumes kaufen, würde ich noch irgendein Special bekommen, ich weiß aber nicht mehr was. Wer Lust kann das ja oben mal übersetzen…

 Japan_Loot_75

Und noch etwas Free!, den mein jährliches Anime-T-Shirt stand noch aus…und wenn man sowas mal lokal in einem Laden sieht…

Vorsichtshalber griff ich zu XL, was etwas breit ist, aber dafür auch lang genug. ^^

Japan_Loot_35

Noch etwas Ano Hana: das „Andenken-Büchlein“ und das Extra zur Kinokarte, das man bekam, wenn man in den Zeitraum ins Kino ging. Da wird es dann noch einen kleinen Artikel später zu geben.

Japan_Loot_32

Jetzt wird es etwas kleiner: Mit Akurai schaute ich im AKB48 Café vorbei und man konnte einen Untersetzer ziehen (kenne aber eigentlcih auch nur ein paar Lieder von denen). ^^;

Und man hört ja öfters von den ganzen Evangelion-Aktionen in gewissen Läden und in einem Konbini konnte man Lose zu diversen Evangelion-Merchandise kaufen und ich zog den Gewinn oben. Drinnen war dann ein kleiner Evangelion Mark.09. Für ungerechnet 4,50€ hätte ich z.B. auch einen Evangelion-Block(?) oder eine Figur ziehen können.

Das war es nun erstmal mit diesem Artikel, mehr kommt dann in den nächsten Tagen.