Wie schon im Loot-Artikel erwähnt, widme ich meinem Besuch des Kyoani-Shops einen eigenen Eintrag. Wobei ich hier zudem ein paar Außenfotos der Niederlassungen von Kyoto Animation zeigen werde.

Kaum steigt man an der Station Kohata aus, steht man auch schon vor einem Gebäude, das sich klar als zu Kyoto Animation dazugehörig zeigt:

Kyoani_000

Laut ihrer Website ist dies das „Head Office“.

Kyoani_001 Kyoani_002 Kyoani_003

In der Vitrine gibt es auch gleich ein paar Hinweise und eine Karte, wie man zum Laden kommen kann. Auch gehört man nicht gerade zu einer Minderheit, die erstmal beim Anblick des Gebäudes zum Fotoapparat greift, denn ich sah mehrmals sehr aufgeregte Japaner (sowohl männliche als auch weibliche), die hier sehr fanmäßig reagierten. ^^

Als gut erzogener Fan habe ich aber natürlich bei keiner der Niederlassungen versucht reinzugehen (außer beim Shop, der ist dafür da).

Kyoani_004

Dies ist nun Studio 1.

Kyoani_005 Kyoani_006

Viel zu sehen gibt es hier von außen natürlich nicht, aber es kam mir gleich bekannt vor, denn im ersten Teil des „Making Ofs“ von den Chu-2 Blu-rays ist das Gebäude klar erkennbar:

chu2-studio_1 chu2-studio_2 chu2-studio_3

Sehr interessant fand ich aber, dass sich das Gebäude in einem eher ruhigen Wohngebiet befindet.

Richtig was zu sehen und zu kaufen gibt es erst am Studio 2, denn dort befindet sich auch der Kyoani Shop:

Kyoani_007 Kyoani_008 Kyoani_009

Beim ersten Besuch war es ca. 15:30 und der Laden war voll mit offensichtlichen Free!-Fangirls. ^^;

Sie versanken große Mengen an Yen in einem Automaten mit Character-Merchandise zu der Serie und auch andere Artikel (wie z.B. das Clearfile, das man weiter unten noch sehen wird) verkauften sich blendend.

Kyoani_010

Am nächsten Vormittag machte ich noch ein Foto und zu dieser Zeit war es sehr viel leerer, wie unschwer erkennen kann.

Kyoani_011 Kyoani_012

Dieses Foto stammte wieder vom ersten Nachmittag, der kleine Laden ist doch sehr gut gefüllt. ^^;

Innen drin durfte man leider nicht fotografieren, aber ich kann klar sagen: das Angebot ist deutlich größer als im Onlineshop. Auch Artikel, die nicht mehr online angeboten werden, kann man hier teilweise noch finden. Allerdings sind ältere Serien wie Clannad nur noch mit Einzelstücken vertreten, aber z.B. zu Haruhi, Nichijou oder K-ON! findet man noch recht viel. Blu-rays und DVDs habe ich aber nur wenige gesehen, z.B. Munto/Sora o Miageru Shōjo no Hitomi ni Utsuru Sekai und die Lucky Star Blu-ray Box fielen mir ins Auge.

Während ich am ersten Tag mit Johannes da war und ich durch meinen Großeinkauf etwas Aufmerksamkeit erregte, suchte ich am 2. Tag den Laden alleine auf. Als ich mit meinem 2. Schwung an Artikeln zur Kasse ging, war kein anderer Kunde im Laden. so dass die Angestellte an der Kasse nach dem Bezahlen die Ruhe nutzte und mich auf Englisch fragte, wo ich denn herkomme. Als ich Deutschland erwähnte, war sie natürlich sehr erstaunt und zwar war die Kommunikation recht bruchstückhaft, aber ich konnte ihr noch meine Seite auf meinem Tablet zeigen und sie wies mich noch auf ein paar Artikel hin, die leider unverkäuflich waren und einfach nur zum Anschauen rumlagen. Zudem überreichte sie mir noch den Flyer, der im Laden aushing, welcher die Roadshow zum Chu-2-Film bewarb:

Kyoani_014 Kyoani_015

War zumindest ein sehr nettes Gespräch und sie freute sich offensichtlich sehr, dass Fans auch aus Deutschland die Werke ihres Arbeitgebers mögen. ^^

Übrigens bekommt man auch passende Tüten für seinen Einkauf, z.B. die aus dem Einleitungsbild mit dem Maskottchen oder diese coole Chu-2-Tüte:

Kyoani_013

Der Besuch des Ladens war zumindest für mein Sammlerherz ein Highlight meines Urlaubs, wie man unschwer an der Menge der gekauften Artikel sehen kann…

Kyoani_016

Links sieht man eine „Clear file Überraschungstüte“, denn welches von den verschiedenen Motiven man bekommt, erfährt man erst nach dem Öffnen. Das war übrigens ein Mitbringsel zum Verschenken, da noch nicht mal die Chance bestand, ein Gou/Kou-Motiv zu erwischen. Sie war nämlich nirgendwo drauf. ^^;

Das Rechte ist ein Mousepad. Ich weiß nur nicht, wann ich es verwenden werde, denn mein Mikuru/Tsuruya-san Pad verrichtet noch gute Dienste,

Kyoani_017

3 Mitbringsel und einen der Handyanhänger, den ich tatsächlich behalten habe.

Kyoani_023

Ein Spontan-Kauf und erst zuhause habe ich richtig verstanden, was das ganze in etwa soll. Es handelt sich um eine Audio-CD, die kurze Dialoge aus der TV-Serie abspielt, damit man Karuta mit Haruhi-Karten spielen kann. Die passenden Karten werden separat verkauft. Mal gucken, ob ich die nun mal nachkaufe. ^^

Das Programm auf dem Datenteil der CD habe ich allerdings bislang nicht verstanden. Man drückt auf bunte Felder und die Audioschnipsel werden abgespielt. Hmmm.

Kyoani_024 Kyoani_025 Kyoani_026 Kyoani_027 Kyoani_028

Aber alleine die tollen Illustrationen vorne und im Booklet machten den Kauf schon lohnenswert. ^^

Kyoani_029

Kyoani_030 Kyoani_031

Mal was ganz ungewöhnliches: Bevor Anime größtenteils am PC koloriert wurden, wurde dies auf Cels gemacht, die dann in verschiedenen Schichten auf Hintergründen platziert wurden. Hier wird dieses Verfahren im Prinzip simuliert. Die Rikka sieht für mich auch „handgefüllt“ aus, genaueres verrät wohl das Zertifikat. sieht zumindest schon ganz cool aus.

Kyoani_032

Das „Chuuniyou Demo Koi ga Shitai Desktop Accessory“ aka Chu-2 DTA oder wie es auf der Hülle steht: „Cyu-2 byo demo KOI ga shitai Desktop Accessory“ ist wie bei den Varianten zu K-ON! und Haruhi eine Ansammlung von Spielereien für den Windows-Desktop.

Chu-2_DTA_1

Nach der Installation begrüßt einen die Software mit einem recht verständlichen Hauptmenü – zumindest geben einem die Bilder hinter den Beschriftungen schon mal eine Idee, was der Menüpunkt aufrufen könnte.

Chu-2_DTA_2

50 verschiedene Hintergrundbilder in den Größen 1024×768, 1280×800, 1280×1024, 1386×768 und 1920×1080 sollten wohl für jeden Chu-2-Fan ein schönes Motiv dabei haben.

Chu-2_DTA_3

Wenn die Dateien im Ordner nicht lügen, kann man hier 110 verschiedene WAV-Dateien den „Windows-Ereignissen“ „Start“, „Herunterfahren“, „Email bekommen“ und „Papierkorb geleert“ zuweisen. Für die einzelnen Charaktere wurden passende neue „Sprüche“ aufgezeichnet, einmal in der normalen Version und dann in der „Chuunibyou“-Version. Auch wenn ich nur wenig verstehe, klingt es doch sehr niedlich und vor allem Nibutani wirkt sehr ungewohnt, wenn sie mit der ruhigen Stimmlage ihres alten „Charakters“ spricht. ^^

Chu-2_DTA_4

Am unterhaltsamsten bei den DTA finde ich immer die Maskottchen, die man über den Bildschirm laufen lassen kann. Sie machen nichts anderes als laufen, aber man kann etwas mit ihnen interagieren, nämlich sie mit Mausklicks „ärgern“ (sie kommentieren das dann) oder aufheben, worüber sie dann auch oft beschweren. Es wird wohl auch noch ein paar versteckte Sachen geben, die ich aber noch nicht herausgefunden habe.

Chu-2_DTA_5

Mit den Icons habe ich mich bislang nicht beschäftigt, war zu faul irgendwas in Windows da auszutauschen.

Chu-2_DTA_6

Ja, Mauszeiger kann man in Windows ja auch austauschen, bei meinem Mediacenter PC habe ich das sogar gemacht, da der normale etwas zu unauffällig und zu klein vom Sofa aus ist. ^^;

Chu-2_DTA_7

Hier kann man sich kleine Uhren auf dem Desktop anzeigen lassen.

Chu-2_DTA_8

2 Kalender für den Desktop mit täglich wechselnden Motiven oder monatlich wechselnden werden auch angeboten.

Chu-2_DTA_9

Die Screensaver sind größtenteils recht simpel, aber der von Cheerleader-Nibutani hat es auf das Mediacenter geschafft. ^^;

Kyoani_033 Kyoani_034

Als Bonus ist noch ein 58-seitiges Büchlein dabei, das u.a. die Animationen der Maskottchen zeigt und die Hintergrundbilder auflistet.

Kyoani_035 Kyoani_036 Kyoani_037 Kyoani_038 Kyoani_039 Kyoani_040 Kyoani_041 Kyoani_042 Kyoani_043

Eine kleine Anleitung gibt es auch.

Kyoani_044_1

Jetzt würden mir auch Japanischkenntnisse weiterhelfen. Dieses Set soll einem einen Teil der Arbeitsschritte bei der Animationen näher bringen (und natürlich hübsch aussehen).

Kyoani_045 Kyoani_052

Die folgenden 4 Zeichnungen sollen die Stufen der Animation sein:

Kyoani_051 Kyoani_049 Kyoani_050 Kyoani_048 Kyoani_047 Kyoani_046

Auf der 3. Chu-2 Blu-ray wird der Vorgang erklärt und man kann sehen, wie das ganze dann in der Praxis aussieht:

Chu-2_ani

Ich habe auch mal 2 Sets miteinander verglichen und die Zeichnungen unterscheiden sich wirklich leicht (ist aber immer exakt die gleiche Bewegung). Am liebsten würde ich mir die 4 Zeichnungen einrahmen, muss mir nur mal überlegen, wie man das am besten „präsentieren“ kann. So weit ich weiß bekommt man diese Sets nur im Shop vor Ort.

Kyoani_053

Ich zitiere mich mal selbst aus dem anderen Loot-Artikel:

„Genau genommen lag dieser Kalender und einige Artikel schon etwas länger bei Johannes rum, da ich eine KyoAni-Shop Bestellung an ihn hab liefern lassen, aber da ich die Waren aus Japan dann mitbrachte, kommen sie auch in diesen Artikel.

Es handelt sich hierbei um einen Schul-Kalender (April 2013-März 2014) mit Illustrationen von Nozomi Osaka, welche auch die Zeichnungen für die Light Novel erstellt hatte. Allerdings zeichnet sie hier auch die Charaktere, die extra für den Anime hinzugefügt wurden.“

Die Kalenderblätter sind A3 groß, also etwas kleiner als andere Kalender.

Kyoani_054 Kyoani_055 Kyoani_056 Kyoani_057 Kyoani_058   Kyoani_059

Der Zeichenstil gefällt mir sehr gut und ich hoffe, dass man auch bei der 2. Staffel noch irgendwo Illustrationen von ihr sehen wird.

Kyoani_060

Dieses „Illustration Works Lite“ Artbook wurde zunächst auf der Comiket verkauft und später im Kyoani Shop. Da es dort online nicht mehr verfügbar war, fing ich an in Shops in Japan zu suchen, die Kyoani Shop-Sachen im Angebot haben. Dabei half mir Ultimatemegax, denn ansonsten wäre ich nicht auf die Idee gekommen in einem Kino in Okayama (in dem der Film gar nicht lief) vorbeizuschauen. Dort gab es aber noch Exemplare dieses Artbooks. ^^

    Kyoani_061 Kyoani_062

Das Artbook enthält auch tatsächlich auf seinen 40 farbigen Seiten nur Illustrationen, die aus Magazinen, den Ankündigungen oder Merchandise stammen.

Kyoani_063 Kyoani_064 Kyoani_065

1500 Yen sind da ein guter Preis für ein Artbook, das sich wirklich auf das Wesentliche beschränkt.

Kyoani_066

Das „Setting Book“ hat 8 farbige Seiten und die restlichen 92 sind schwarz-weiß.

Kyoani_067 Kyoani_068

Unter dem Umschlag verstecken sich Yuuta’s „Leichen im Keller“. ^^

Kyoani_069 Kyoani_070 Kyoani_071 Kyoani_072 Kyoani_073 Kyoani_074 Kyoani_075 Kyoani_076 Kyoani_077

Bis Seite 52 dreht sich alles um die Charaktere.

Kyoani_078 Kyoani_079

Ab Seite 69 kann man dann die verschiedenen Schauplätze bewundern.

Kyoani_080 Kyoani_081

Auch in den Booklets der Blu-rays konnte man schon einiges Designs sehen, aber hier wird noch viel mehr ins Detail gegangen. Besonders toll finde ich, dass sogar alle aus Rikkas und Yuutas Klasse durch klare Designs und unterschiedliche Größen definiert sind.

Kyoani_082

Das „Key Animation Book“ war in der Lieferung an Johannes und enthält, wer hätte es gedacht: Key Animationen!

Viele der bekanntesten Szenen aus den 12 Folgen der TV-Serie und dem Opening und Ending werden hier noch einmal in ihrer „Rohform“ gezeigt. Auch die Rohzeichnungen für die Eyecatcher in der Mitte der Episode werden behandelt.

Kyoani_083 Kyoani_084 Kyoani_085 Kyoani_086 Kyoani_087 Kyoani_088 Kyoani_089 Kyoani_090

Dieses Buch ist zwar nur schwarz-weiß, aber bietet dafür auch 184 Seiten.

Kyoani_092

Ein Haruhi-Artbook zur „2. Staffel“, man mag es kaum glauben. ^^

Es handelt sich wieder um eine Sammlung an „Key Animation“-Zeichnungen, und auch Endless Eight wird natürlich behandelt.

Kyoani_093 Kyoani_094 Kyoani_095 Kyoani_096 Kyoani_097 Kyoani_098 Kyoani_099 Kyoani_100 Kyoani_101 Kyoani_102 Kyoani_103 Kyoani_104

142 Seiten wurden den 14 Folgen spendiert.

Kyoani_105

Natürlich hat auch die „1. Staffel“ so ein Artbook bekommen, wobei hier das Format etwas anders ist und im Shop und im Internet fand ich bislang nur den 1. Band, der bis „Mysterious Sign“ geht, also der 7. Folge der 1. TV-Ausstrahlung. Auch das Opening wird am Ende noch behandelt.

Kyoani_106 Kyoani_107 Kyoani_108 Kyoani_109 Kyoani_110 Kyoani_111 Kyoani_112 Kyoani_113

Die 140 Seiten sind nur einseitig bedruckt, aber werden auch nur so gezählt (in beidseitig gedruckten Büchern wären es 280). Im Gegensatz zu den beiden anderen hier erwähnten Büchern dieser Art sind die Zeichnungen auch immer ganzseitig.

Im Vergleich zu späteren Kyoto Animation Serien merkt doch ganz gut, dass damals zu SD-Zeiten noch etwas weniger detailliert gezeichnet wurde, toll sehen sie natürlich immer noch aus.

Japan_Loot_27

Genau genommen waren die erste Kyokai no Kanata Light Novel und die von Tamako Market Teil der Bestellung, die an Johannes ging. Die 2. KnK LN und High☆Speed! habe ich vor Ort gekauft.

Zu der Tamako Market Light Novel gibt es auch eine Augmented Reality App, die das Cover animiert:

Screenshot_2013-09-21-23-32-02

Tja, warum nicht. ^^;

High☆Speed! ist übrigens die Light Novel, aus der später Free! entstand. Sie erzählt mehr oder weniger die Vorgeschichte, d.h. sie spielt in der Grundschulzeit. Da so weit ich weiß von allen 4 gekauften Light Novels früher oder später Fanübersetzungen erscheinen werden, bin ich nun zumindest etwas vorbereitet. ^^

Das waren meine Einkäufe aus dem ureigenen Laden von Kyoto Animation bzw. aus dem Onlineshop bzw. einem Kino, das auch Waren aus dem Sortiment angeboten hatte. Genau genommen habe ich auch noch einen Satz Free!-Postkarten gekauft, aber die habe ich brav verschickt, und dank Rückmeldungen auf Twitter weiß ich auch, dass alle ihr Ziel erreicht haben.

Wenn man in Kyoto ist, und etwas für Kyoto Animation Werke übrig hatte, kann ich einen Besuch des Ladens nur empfehlen, da er doch recht leicht erreichbar ist und auch für kleinere Geldbeutel einiges zu bieten hat. Vor allem die große Auswahl an Postern zu recht humanen Preisen sind in der Animebranche doch recht ungewöhnlich. Man muss sie dann auch nur wieder heil nach Hause bekommen…

Ich würde allerdings empfehlen, nicht zu spät dort vorbeizuschauen, denn an manchen Tagen macht er wohl schon um 16:00 zu. Und am besten Bargeld mitnehmen, denn ich habe dort nichts von Kartenzahlung gesehen.

Noch ein paar mehr Fotos von Einkäufen wird man dann als nächstes im Artikel zum Chu-2-Film sehen.