Ich gebe zu, dass dieser Loot eher zu einem Videospiel-Blog passen würde…aber ein bisschen Anime-Zeugs ist ja auch dabei.

Loot_February_2010_02

Meine Mangavorräte sind aus den Vormonaten noch ziemlich hoch gestapelt, deswegen gab’s nur 2 neue Exemplare.

Elfen Lied 6

Elfen Lied leidet auch bis zum Ende etwas darunter, dass der Autor nicht gerade der begnadete Zeichner ist bzw. seine Geschichte etwas arg trashig teilweise rüberkommt. Es handelt sich ja wieder um einen Doppelband (11+12) und Band 11 gefiel mir eigentlich weniger, da dort die normalen Charaktere wie Nyu/Lucy fast gar nicht mehr auftauchten und nur diese etwas blöde konstruierte Rahmenhandlung um die Epidemie der Diclonius im Rampenlicht steht. Sobald Lucy aber wieder auftaucht, gefällt mir das ganze wieder besser, deswegen bin ich mit dem Ende (also Band 12) auch ganz zufrieden. Ich habe eh kein tolles Ende  erwartet und immerhin gibt es eins, das ist ja schon mal was. Dem Mangaka gelingt es schon, eine emotionale Geschichte zu erzählen, die einen an den richtigen Stellen mitleiden lässt. Für mich ist Lucy/Nyu auch ein wirklich interessanter Charakter, der wirklich zu den Erinnerungswürdigsten zählt, die mir so bislang in Animes und Mangas über den Weg gelaufen ist. In der Hinsicht kann ich dem Mangaka also ein Lob ausstellen. Auch die wirklich fiesen Szenen drumherum verfehlen nicht die Wirkung, allerdings ist die Rahmenhandlung dann wirklich nicht sonderlich interessant. Bei dieser Serie würde ich sogar mal den Anime klar bevorzugen, da er einige arg trashige Szenen abschwächt und aus dem doch recht niedlichen Charakterdesign eine gelungene Optik zaubert, denn vom Zeichnerischen her ist Elfen Lied in Mangaform wirklich nicht hübsch und spielt in einer unteren Liga. Auch die Actionszenen wirken als Anime weitaus besser.

Ich finde aber an dem Franchise am interessantesten, dass das Franchise in Deutschland so beliebt ist. Klar, Gewalt und Fanservice ziehen hier immer, aber ein anderer Aspekt der Serie findet ja hierzulande eher weniger Beachtung. Denn im Prinzip handelt es sich ja wieder um eine Art Haremsserie, mit verschiedenen Mädchen, die alle ihre Probleme haben, und denen vom etwas farblosen Hauptcharakter geholfen wird. Man könnte einige Charaktere wie Nyu oder Nana ganz klar in dem Moé-Club zuordnen und teilweise erinnerten mich diese Aspekte da schon etwas an Franchises wie Kanon, zumindest von der Idee her, dass die Figuren auf der Mitleidsschiene einen bewegen sollen.

Seltsamerweise ist das aber eher etwas, was sonst bei den meisten dt. Anime-Lizenzierungen eher weniger zu tragen kommt, aber scheinbar schreckt diese Thematik die Leser und Animezuschauer doch gar nicht so sehr ab, wie man zunächst denken mag, denn EL ist ja scheinbar sehr beliebt und auch bei Leuten, die sonst nahezu nix mit Animes am Hut haben. Und man wundert sich zwar über die Cousine <-> Cousin-Beziehung, aber so befremdlich ist das ganze Harems-Konzept irgendwie scheinbar gar nicht. Die Gewalt und der „Fanservice“ in allen Formen nimmt zwar den größten Teil ein, aber der doch sehr klischeehafte Haremsteil mit Moé-Mädchen stört scheinbar die wenigsten.

Rein theoretisch würde ich nämlich EL nicht als Einstiegsfranchise bezeichnen, aber scheinbar ist es das doch irgendwie. Ich würde es normalerweise als so krank und abgefahren für normale Zuschauer/Leser bezeichnen, aber scheinbar ziehen wohl gerade diese Extreme die Leute an…komisch…komisch…

Immerhin war der Manga ja so überraschend erfolgreich bei Tokyopop, dass man nun auch mal andere Shonen-Franchises mit erwachseneren Themen lizenzieren möchte, das ist ja mal was^^.

Lucky Star 4

Ich habe gerade mal bis Band 2 gelesen und irgendwie fiel mir auf, dass man an diesen Bänden doch etwas länger liest als an einem 08/15-Manga. Ähnlich wie im Anime zünden einige Gags nicht so wirklich, aber einiges ist schon einfach genial^^.

Loot_February_2010_03

Zu den beiden Artbooks (Guidebooks) habe ich ja schon hier und da was geschrieben.

Loot_February_2010_04

Bakemonogatari Vol. 5 habe ich ja schon hier beleuchtet.

Sword oft the Stranger kriegt auch noch mal nen eigenen Artikel. Ich kann aber schon mal sagen, dass die Scheibe zumindest Ländercode A und B hat (ob auch C, habe ich noch nicht geprüft) und ein sehr gutes Bild liefert. Blood The Last Vampire habe ich noch nicht gesehen, aber da die anbetungswürdige Ji-hyun Jun (aus „My Sassy Girl„, meiner Lieblings Romatic Comedy) die Hauptrolle spielt und die Scheibe eh nur um die 10€ gekostet hat, war’s ein Pflichtkauf. Die Uk-Fassung ist übrigens nur Ländercode B.

Loot_February_2010_05

Joah, etwas viele Xbox 360-Spiele könnte man denken. Es handelt sich aber nur um UK-Fassungen, und mehr als 10-20€ habe ich für keins der Spiele bezahlt.

Wet, Borderlands, Lost Odyssey, You’re in the Movies

Noch nicht gespielt^^.

PGR4

Ich spiele an Rennspielen eigentlich nur die PGR- und Burnout-Reihen (wobei letzteres ja schon fast kein Rennspiel mehr ist^^), also musste PGR4 nun auch mal in meine Sammlung, aber bis auf etwas Splitscreen-Action habe ich es noch nicht angerührt.

Civilization Revolution

Dank meines fortgeschrittenen Alters kann ich behaupten, dass ich zahlreiche Abende an Civilization I verloren habe und auch alle Nachfolger intensiv gespielt habe. Und das ganze mal vom Sofa aus zu probieren, hat was verlockendes^^. Landete aber noch nicht in meinem Laufwerk…

Bioshock 2

Da meine Eltern die 2 Dreamcast totgespielt haben, musste eine neue Konsole für sie her, und da überließ ich ihnen gegen eine Entschädigung meine 20GB Pro und bestellte mir bei Amazon.co.uk eine Elite mir 120GB-HD. Und zu dem Zeitpunkt gab’s als Aktion u.a. ein Assassin’s Creed 2 und gegen 10€ Aufpreis ein Bioshock 2 dazu. Da sagt man nicht nein^^.

Durch Rapture habe ich mich gleich mal im harten Schwierigkeitsgrad durchgeschnetzelt und mir machte das Spiel schon sehr viel Spaß. Wobei die Grafik doch wegen den zu spät geladenen Texturen etwas verkäfert war. Die Story fand ich allerdings nicht gerade überraschend, aber man wurde auch nicht geistig beleidigt wie in manch anderem Shooter. Der Multiplayer hat mir auch Spass gemacht, wobei man ja ne ganze Wile spielen müsste, um da alle Achievements zu kriegen.

Assassin’s Creed 2

Der erste Teil hat mir sehr viel Spass gemacht, was vor allem an der tollen Grafik und Atmosphäre in den Städten lag und da der 2. Teil wohl in jeder Hinsicht besser sein soll, war auch das ein Pflichtkauf. Allerdings kommt ja morgen wahrscheinlich hier ein Final Fantasy XIII an, und das hat dann erst mal Priorität.

Viva Pinata – Trouble in Paradise

Das ist so ein typisches Spiel, das viele ignorieren, da es zu kindlich aussieht. Den ersten Teil habe ich dann aber doch probiert und war ziemlich schnell ziemlich süchtig^^. Verdammt niedlich aber mit genug Humor, der garantiert nicht für Kinder ist, das man auch im fortgeschrittenen Alter seinen Spass hat. Ist so in etwa wie Hanamaru Kindergarten: Man weiß eigentlich gar nicht genau, warum man das so unterhaltsam findet – es zaubert einem einfach so ein seliges Lächeln ins Gesicht^^. Wer sagt, dass Rare keine guten Spiele mehr macht, sollte da mal nen Blick drauf werfen.

Loot_February_2010_06

Disgaea 2 – Dark Hero Days ist auch noch in die PSP gewandert, aber das wird wohl wieder ein längeres Unterfangen, wenn’s dann mal losgeht. Am ersten Teil saß ich Monate…

Loot_February_2010_07

Die DVD mit den Sigh I + II habe ich ja schon hier beleuchtet, aber zu den beiden firschen Haruhi-CDs habe ich noch nichts geschrieben:

Suzumiya Haruhi no Shoushitsu Main Theme Single – Yasashii Boukyaku

1. Yasashii Boukyaku
2. Yasashii Boukyaku -sonority-
3. Yasashii Boukyaku -sincerity-
4. Yasashii Boukyaku ~ Aruhi no Yume

Loot_February_2010_08Loot_February_2010_09Loot_February_2010_10Loot_February_2010_11Loot_February_2010_12Loot_February_2010_13Loot_February_2010_14Loot_February_2010_15Loot_February_2010_16

Da Minori Chihara als Yuki im Disappearance-Movie ja eine größere Rolle spielt und wohl sowieso die beste Sängerin aus dem Haruhi-Cast ist, darf sie nun das Titellied zum Film trällern. Ist ganz hübsch anzuhören und man hat auch gleich verschiedene Versionen auf die Scheibe gepackt und zudem, um den hohen Singlepreis (1200Yen) irgendwie zu rechtfertigen, auch noch ein stark bebildertes Booklet für die Minorin-Fans gemacht.

Imaginary ENOZ featuring HARUHI

1. Star way to heaven
2. Secret of sensation
3. When I was in love
4. God knows…
5. Lost my music
6. First Good-Bye

Loot_February_2010_17Loot_February_2010_18Loot_February_2010_19Loot_February_2010_20Loot_February_2010_21Loot_February_2010_22Loot_February_2010_23Loot_February_2010_24

4 neue ENOZ-Songs gibt’s auf diesem Mini-Album, die sich musikalisch ganz gut zu den bekannten Stücken „Lost My Music“ und „God knows…“ einreihen. Ist halt ein Aya Hirano Album, das etwas mehr nach Haruhi klingt als ihr normales Zeugs. Etwas Engrish gibt’s auch zu bestaunen und für Freunde von Aya’s Pop-Punk-Rock-Stücken ist der Silberling schon mal einen Blick wert.

Übrigens gab’s im letzten NewType wohl eine Art Ankündigung, dass es eine Art „Konzert“ geben soll (Suzumiya Haruhi no Ensou):

ensou

Um was es sich dabei aber genau handelt, ist aber noch unklar (Quelle: Animesuki-Forum, Thx to ultimatemegax).

So, das war’s dann für den Februar.