Dann kommen wir doch mal zum Juli 2018 Loot…

Als CupcakeStar und ich hörten, dass Atsuko Ishizuka zu AnimagiC 2018 kommt, wurden wir noch mal daran erinnert, wie sehr wir A Place Further Than the Universe mochten, und bestellten uns schließlich die japanischen Blu-rays der Serie. Man kann ja nicht immer nur Kyoani-BDs aus Japan importieren. 😉

Englische Untertitel gibt es da zwar nicht, aber immerhin eine hübsche Box!

Shining Resonance Refrain habe ich hauptsächlich gekauft, da ich ja gerne JRGPs auf der Xbox One unterstütze und ich wollte eh immer mal ein Spiel der Reihe spielen, aber nach dem Anspielen fand ich es nur ok, so dass ich es erstmal auf den Pile-of-Shame zurückgelegt habe. Immerhin hat es Xbox One X – Unterstützung bekommen, so dass es ziemlich scharf aussah, wodurch man aber die Detailarmut der Grafik leichter erkennen konnte. Ist eben nur eine Art Remaster, was soll man da auch erwarten? ^^;

Wolfenstein II übernahm ich von meinem Kumpel, gespielt habe ich es aber noch nicht.

In dem Monat bestellte ich einen Stapel UHD Blu-rays aus den USA:

  • Coco wollten wir in der OV schauen, aber irgendwie gab es keine, wenn ich mich recht erinnere, so dass dann halt die UHD Blu-ray her musste. Da Disney solche Filme aber in Deutschland nicht in dem Format aktuell veröffentlicht, musste der US-Markt herangezogen werden. Es lohnte sich auch sehr, denn der Film ist für mich einer besten Pixar-Filme! Vor allem ist er bitter ironisch, wenn man sich die Aussagen zu Mexiko von Trump ins Gedächtnis ruft…
  • Dredd sah ich schon mal auf Blu-ray, glaube ich, aber da ich ihn nie selbst besaß, wurde es Zeit ihn mal zu kaufen, da er mich damals doch positiv sehr überraschte. Besonders der Ton der UHD Blu-ray ist sehr überzeugend und auch wenn das CGI offensichtlicher in dem Format wird, profitiert er dank besserer Kompression und HDR schon sehr von der UHD Blu-ray.
  • Love, Simon ist auch so ein Fall von „keine OV“, und da der Film schon in den USA auf UHD-Blu-ray erschien, während er hier gerade mal ins Kino kam, fiel mir der Import nicht schwer. Auch hier lohnte sich der Kauf sehr, da der Film einfach eine herrliche Romantic Comedy ist.
  • Starship Troopers war meine erste DVD, als das Format noch ganz frisch war und deshalb auch schon aus den USA stammte. Auch wenn ich den Film eigentlich sehr mag, hatte ich nie zur Blu-ray gegriffen, aber so konnte ich nun beruhigt bei der UHD Blu-ray zuschlagen. Die Scheibe ist auch durchaus gelungen, auch wenn es natürlich teilweise ziemlich rauscht. Dafür sind die Spezialeffekte erstaunlich gut gealtert. Inhaltlich begeistert er mich auch immer noch, da man einfach selten so eine bitterböse Satire mit so großem Budget und so viel Action zu sehen bekommt.

Aus Japan trafen dann noch das letzte Volume von Violet Evergarden ein und Chuunibyou demo Koi ga Shitai! – Take on Me –, die beide bald auch noch eigene Artikel bekommen sollten.

Wenn schon mal Remaster von Zankoku na Tenshi no Thesis und Tamashii no Refrain von Yoko Takahashi (Evangelion OP / Death and Rebirth Theme Song) erscheinen, kann ich als Evangelion Fan natürlich nicht widerstehen, die Single in den Amazon Japan Warenkorb zu legen, und auch wenn ich nun zu faul bin die alten CDs aus den 90ern aus dem Regal für einen Vergleich zu holen, hören sich diese überarbeiteten Fassungen der Originalaufnahmen doch sehr gut und klar an.

Homecomings von den Songbirds ist der Theme Song von Liz und der Blaue Vogel und musste deswegen auch schon in die Sammlung, bevor ich den Film überhaupt gesehen hatte.

Made in Abyss begeistert u.a. wegen seinem schönen Soundtrack und da der Komponist auf der AnimagiC war, musste ich mich natürlich gleich mal mit der CD „bewaffnen“.

Spontan entschied ich mich dann auch noch das Ending Koko kara, Koko kara zu A Place Further Than the Universe zu bestellen.

Mir fiel auf, dass ich das Clannad Opening noch gar nicht besaß, und so bestellte ich mir für die AnimagiC Mag Mell / Dango Daikazoku. Vor dem nächsten Japanurlaub sollte ich mal wieder nachschauen, was mir sonst noch für CDs fehlen…

Ich mag am liebsten Nendoroids, bei denen schon die „Vorlagen“ eine passende Form haben und BB-8 musste deswegen bestellt werden. ^^

Etwas Lesefutter musste natürlich auch noch in dem Monat sein. Während ich das Miss Kobayashi’s Dragon Maid Spin Off  Kanna’s Daily Life noch gar nicht angefangen habe (die Hauptserie finde ich aber doch ziemlich unterhaltsam), habe ich den 13. Band von Railgun schon verschlungen und hoffe nun, dass der auch in der nächsten Anime-Adaption enthalten ist. Teilweise finde ich die ganzen Fraktionen da auch schon etwas verwirrend, aber Index-Ausmaße nimmt das Ganze zum Glück noch nicht an.

Und das war’s dann mit dem Loot dieses Monats!