Immerhin ist noch knapp August…aber auch dieses Geblubber samt Bilder-Spam habe ich lange genug vor mir her geschoben. Also los…

Die Hong Kong Variante von Evangelino 2.22 habe ich ja schon drüben ein paar Worte samt Bilder geschenkt.

Für den japanischen Blu-ray Markt habe ich auch wieder eine Menge getan und immerhin haben Angel Beats! Vol. 2, Nausicaä of the Valley of the Wind und Bakemonogatari Tsubasa Cat Vol. 2 auch schon ein paar Zeilen auf der anderen Seite spendiert bekommen. Hanamaru Kindergarten Vol. 5 und Katanagatari Vol. 4 werden bestimmt auch noch Erwähnung finden.

Und bevor jemand meckert, dass ich den dt. Markt nicht unterstütze, hier noch 2 dt. Blu-rays in Form von Evangelion 1.11 und 2.22. Einen Bildqualitätsvergleich zu anderen Versionen plane ich auch noch, aber den meisten werden die Unterschiede wohl eh nicht auffallen^^;.

Angel Beats! gab’s ja nicht nur als Anime, sondern auch in „Kurzgeschichtenform“ als Angel Beats! Track Zero, damit man etwas mehr über die ganzen Charaktere erfahren kann. Sie erschienen im Dengeki G’s Magazine und wurden netterweise auch in Buchform gebündelt, was ich dann fix mal in meinen Warenkorb bei Amazon.co.jp packte.

Im Gegensatz zu „normalen“ Light Novels ist die Bilderdichte hier wirklich groß und das Buch liegt komplett in 96 farbigen Seiten vor. Übrigens hat Jun Maeda hier selbst geschrieben, die Zeichnungen sind aber nicht von Na-Ga, sondern von GotoP. Die Kapitel wurden übrigens inzwischen fast komplett ins Englische übersetzt. Gelesen habe ich die Geschichten noch nicht, aber die Bilder gefielen mir schon mal ganz gut^^.

Tenshi! Beim großen Sammeln von Magazinen mit AB!-Merchandise wollte ich dann auch mal mitmachen und kaufte spontan auf der Connichi dieses Blättchen namens „Dengeki G’s Magazine Vol. 8 2010 mit etwas Plastik in Tenshi-Form für knapp 25 Euronen.

Ein AB!-Manga gab’s dann sogar auch noch im Manga-Teil (ca. die Hälfte des Magazins), ansonsten ist das Magazin recht spiel-orientiert und zwar nicht mit den bösen hier so beliebten „Killerspielen“, sondern eher mit den mehr oder weniger schlüpfrigen und damit auch genauso verwerflichen Visual Novels/ „Dating Simulations“ ^^; *hüstel*. ).

Das Index-Prügelspielchen würde mich ja fast interessieren, aber ich befürchte, dass es wahrscheinlich spielerisch nicht der Oberknaller sein wird wie die meisten Lizenztitel.

Einen Anime-Teil gab’s auch und da durfte AB! natürlich nicht fehlen, aber auch Ookami-san kriegt einen recht großen Artikel.

Fast hätte ich die kleine Tenshi Nendoroid-Petit vergessen, dabei sie sie ja der Hauptgrund für den Kauf des Magazins. Wie zu erwarten: Knuffig!

Eigentlich wäre Zaregoto Book 2 von Nisioisin auf englisch schon letzten Monat dabei gewesen, aber Amazon schickte mir leider eine Version mit stark beschädigten Buchrücken – und das würde doch im Regal nicht schön aussehen – und so bat ich um Ersatz, der natürlich dann erst im Juli eintraf. Gelesen habe ich das Büchlein übrigens noch nicht, aber da mir der 1. Band sehr gut gefiel, freue ich mich schon drauf. Ich bin ja mal gespannt, ob davon auch noch ein Anime kommt, da Bakemonogatari ja ein Hit war und Katanagatari wohl auch recht gut läuft. Übrigens unbedingt kaufen, denn Light Novels müssen unterstützt werden!

Gurren Lagann Vol. 4 (englisch) habe ich noch nicht gelesen, die Bände davor waren ganz unterhaltsam, wenn auch der Anime weitaus besser ist.

Ikari Shinji Raising Project Vol 5 (englisch) hat mir wieder sehr gut gefallen, ich wunderte mich allerdings, dass man doch ne ganze Menge nackte Haut in der Onsen-Szene sehen konnte und irgendwie Rei drehte da doch etwas durch O_o.

School Rumble Vol 21 (dt.) fand ich nun auch auf dt. in offizieller Übersetzung großartig, leider kommt ja dann das weniger feine Ende in Band 22 – und „Z“ ist in Deutschland nicht in Sicht -_-.

Trigun Vol. 1 (englisch) hatte ich mir eigentlich gekauft, damit ich dem Mangaka auf der Animagic was zum Unterschreiben hinlegen kann. Er war aber leider dann doch nicht da, aber da mir der Anime sehr gefiel, wollte ich ja eh mal einen Blick auf den Manga werfen.

Magical Girl Lyrical Nanoha Complete Set ist die 1. Staffel und ich wollte mich nun mal mit dem Franchise beschäftigen und bin gerade bei der 2. Folge. Bislang bin ich noch etwas wenig begeistert und hoffe, dass die normalen Pfade eines Magical Girl Animes da mal zumindest etwas verlassen werden (ich bin in dem Genre aber bestimmt kein Experte…). Die Animationen sind teilweise „na ja“ und manchmal wirklich überraschend gut. Wenn’s mir weiterhin nicht zusagt, geht’s halt zu Ebay^^.

Bei Tenchi in Tokyo Complete Collection erwarte ich nicht viel, aber da ich Tenchi Universe noch recht unterhaltsam und den alten OVA aus den 90ern sogar noch viel besser fand, wollte ich mir diese Serie auch mal antun. Bei dem Preis von ca. $25 für eine 26 Folgen Serie kann man ja nicht viel falsch machen…geguckt habe ich sie aber noch nicht.

Devil Hunter Yohko Vol. 1 und 2 rettete ich vor Ebay, bevor mein Kumpel sie reinsetzen konnte. Noch nicht wieder geguckt, aber ich erinnere mich dunkel, dass mir die erste Folge des OVAs ganz gut gefiel.

Witch Hunter Robin war auch so eine Rettungsmaßnahme. Davon hatte ich auch nur die ersten beiden Folgen gesehen.

Bei dem FLCL-Karton handelt es sich tatsächlich auch nur um den Karton, der mir bei meinen DVDs fehlte und bevor der arme kleine bei Ebay landet, nahm ich ihn gegen eine Spende bei mir auf.

Darksiders wurde mir auch mal wieder hinterher geworfen, mal sehen, ob ich dem Hype zustimmen kann.

The Force Unleashed Ultimate Sith Edition lag überraschend billig bei unserm Real-Markt rum, und da ich das Spiel mir zuvor zum Durchspielen nur geliehen hatte, habe ich es nun u.a. wegen dem enthaltenen Donwload-Content doch mal gekauft. Übrigens finde ich die Freigabe ab 12 doch etwas komisch, denn ich finde, dass das Herumschleudern von schreienden Gegnern inklusive Klatschen gegen Wände doch etwas…naja…geschmacklos ist für ein Spiel ab 12. Vor allem wenn ich mir überlege, dass Dark Forces damals ab 18 war und das war wirklich im Vergleich recht harmlos…

The Boredom of Haruhi Suzumiya musste ich mir natürlich gleich in beiden Varianten zulegen, wobei der einzige Unterschied nur der „Umschlag“ ist. Naja, was tut man nicht alles für den Light Nove-Markt^^. Übrigens mag man mich als Fanboy bezeichnen, aber ich finde wirklich, dass die Bücher sehr gut geschrieben sind und Kyon ist der unterhaltsamste Ich-Erzähler, der mir bislang begegnet ist. Boredom gefällt mir besser als Sigh, mal sehen wie sich Disappearance schlagen wird (erscheint als nächstes).

Toradora Volume 1 Premium Edition hat ja JimmPantsu schon in seinem Loot ein paar mehr Fotos spendiert. Die Bildqualität hat ja ein paar Macken (da soll’s ja noch eine Ersatz geben), aber das Booklet ist trotzdem einfach nur super und die Serie sowieso^^. Selten genoss ich das 2. Mal Anschauen einer Serie so wie hier.

Hidenori Matsubara Illustration Works ist ein Artbook von dem titelgebenden Ehrengast der letzten Connichi und da ich ihn dort sehr sympathisch fand und mir sein Zeichenstil auch sehr zusagt, habe ich die aktuelle Sammlung seiner Werke gleich mal gekauft.

Erstmal wird man von einem Poster zum Ausklappen zu Evangelion begrüßt, das mir sehr gut gefällt.

Die ersten 40 Seiten zeigen dann allerlei Illustrationen zu den verschiedenen Sakura Wars-Teilen.

Weiter geht’s mit rund 28 Seiten mit Oh! My Goddess TV, wo sich auch ein paar Schwarzweißillustrationen dazwischen verstecken.

Dann folgen 18 Seiten mit farbigen Evangelion Illustrationen zu den Rebuild-Filmen, u.a. viele Bilder zu den Produkten der Werbepartner (Lotteria, UCC Coffee)^^;.

Er war ja auch als Animation Director für die Filme tätig und wie man sieht, war er bei ein paar „Schlüsselszenen“ verantwortlich *_*. Vor allem die Anzieh-Test-Plug-Suit-Szene mit Asuka fand ich wunderschön animiert, nicht weil der Plug-Suit so viel zeigt, sondern viel mehr die ganze Gestik und die Bewegungen von Asuka haben mich begeistert. Das erinnerte mich wieder daran, das er auf der Connichi meinte, er würde immer geholt werden, wenn die weiblichen Charaktere besonders gut aussehen sollen – gute Wahl, sage ich mal^^.

Die nächsten Motive wurden für verschiedene Serien erstellt, z.B. 10 Seiten für DVD Cover von Nadia, 6 Seiten für King of Thorn und einigen Kram, den ich nicht identifizieren konnte^^; Am Ende gibt es noch 4 Seiten mit einem Interview und eine Liste der Bilder mit Kommentaren. Insgesamt sind es 144 Seiten, wobei die meisten in Farbe sind.

Wenn man seinen Zeichenstil mag, der vor allem die weiblichen Charaktere von ihrer besten Seite zeigen kann, ohne dass es zu reinem Fanservice verkommt, dem kann ich das Artbook wirklich empfehlen. Das Papier ist etwas matt, aber die Farben können doch noch ganz gut strahlen. Man kriegt für die 2800 Yen viele schöne Bilder und eine gute Verarbeitung geboten, also ich bin zufrieden.

A Certain Scientific Railgun Merchandise hat man hier noch nicht gesehen, aber als ich dieses T-Shirt sah, musste ich zugreifen. Man erkennt höchstens am vermeintlichen „Engrish“ die Herkunft, ich entschuldige mich in aller Form bei den Japanern, denn es ist tatsächlich amer. Englisch, also ist es vollkommen geeignet es bei jeder T-Shirt-kompatiblen Gelegenheit zu tragen. Übrigens bin ich für eine Überarbeitung der T-Shirt-Größen, denn bei L sind die Ärmel schnell zu kurz, bzw. die Länge ist oft nicht perfekt, und XL ist mir zu breit. Trotzdem nehme ich im Moment XL und glaube daran, dass es in der Waschmaschine noch etwas einläuft. Das ist ja bei den L T-Shirts auch oft passiert^^;. Übrigens fand ich den Stoff wirklich angenehm *_*.