So, nun aber schnell. Dieser angefangene Beitrag grinst mich nun schon seit Wochen im Admin-Bereich an und das Ende des Augusts ist schon fast da…immerhin kann ich jetzt schon zu einigen Sachen etwas mehr sagen, da ich genug Zeit mich mit ihnen zu beschäftigen^^.

Dann wanderten auch viel zu viel Artikel im Juni in meinen Besitz, wobei ich auch in dem Monat bei Ebay ganz gut Umsatz gemacht habe, so dass ich zumindest einen Teil der Ausgaben gleich wieder ausgleichen konnte^^.

Dank dem schwachen Euro ist das Sammeln des Evangelion Chronicle Magazins eine kostspielige Angelegenheit geworden, aber es sind ja nur noch ungefähr noch mal so viele Ausgaben, wenn ich mich recht erinnere. Die hier noch fehlende Ausgabe 14 ist bei einer neuen Lieferung vor ein paar Tagen zum Glück noch nachgekommen, also kann ich wieder beruhigt schlafen.

Gerade in dieser Ausgabe der Animania gefiel mir die Artikelauswahl besser und dann findet man raus, dass der ursprüngliche Verlag Insolvenz angemeldet hatte und nun die Redaktion in Eigenregie weitermacht.

2 NewTypes gab’s auch wieder und sogar mit Titelblättern, die mir sehr zusagen^^.

Code Geass Fans kriegen wieder so Plastikscheibe (benutzt irgendwer die Dinger eigentlich für ihren eigentliche Bestimmung?) und der Anhänger von K-ON!(!) kriegt ein ganzes Sonderheft mit rund 34 Seiten – als hätte das Franchise eine solche Werbung überhaupt noch nötig. Und man kriegt auch mal wieder die photogeshoppten Seiyuus zu sehen.

In der Ausgabe selbst darf Kadokawa dann auch wieder seine eigenen Franchises pflegen und deswegen gibt’s Yuki zum Ausklappen.

Die andere Ausgabe bietet dagegen dann die K-ON!-Mädels als Poster von Azu-nyan geht’s weiter zu Yui-nyan, denn auch Angel Beats! kriegt ein paar Seiten spendiert. Als komischen Bonusartikel gab’s dann einen Satz Evangelion-Karten.

Da ich das erste Parallel Works schon sehr mochte und mich gerne mit etwas Gurren Lagann Kram eindecke, war die Special Edition von Parallel Works 2 auch ein Pflichtkauf. Praktischerweise kam die Lieferung von Yesasia.com dann rechtzeitig an dem Tag an, als JimmPantsu zum Evangelion-Schauen vorbeischaute, so dass wir an dem Wochenende uns dann auch mal diese DVD angeschaut haben. Bei diesen 7 Videos durften sich wieder verschiedene GAINAX-Leute kreativ austoben, was dazu führt, dass einiges etwas gewöhnungsbedüftig ist, anderes aber auch wirklich genial. Vor allem das Video mit Kiyal als Magical Girl zauberte mir wahrscheinlich ein breites Grinsen ins Gesicht ^_^.

Bei der Special Edition gab’s dann noch eine CD dazu, die die 5 Lieder enthält, die nicht auf dem Serien-OSTs drauf sind. Ein paar Drucke wurden auch wieder in ein enges Plastiktütchen gequetscht und ein tolles 102seitiges Artbook mit Kommentaren, Storyboards. Konzeptzeichnungen und Artworks zu allen Videos liegt auch bei.

Es geht doch nichts über jap. T-Shirts mit dt. Text*_*. Deswegen war dieses T-Shirt für mich ein Pflichtkauf, nur frage ich mich, wen man denn sonst noch wählen soll^^?


Ich habe die Hoffnung fast aufgegeben, dass irgendwer noch mal was von Jin Kobayashi’s Natsu no Arashi außerhalb Japans bringen wird, also werde ich mir erstmal nach und nach die Mangabände aus Japan importieren, damit ich eine Legitimation habe, die Scanlations zu lesen^^. Dann musste ich mir natürlich wieder einen obskuren Evangelion-Manga kaufen, diesmal „Neon Genesis Evangelion: Shinji Ikari’s Detective Journal (Ikari Shinji Tantei Nikki)„.

Nun ja, die Zielgruppe ist wohl klar erkennbar…aber immerhin darf Asuka auch mal erscheinen.

Der 6. Band des Haruhi-Mangas hat mich immer noch nicht so wirklich begeistert, aber immerhin gab’s mal zwei Kapitel, die ich noch nicht aus dem Anime kenne. Der 6. Band behandelt übrigens das Ende von „Sigh“ und das Schulfest. Immerhin gibt’s Farbseiten^^.

Maria + Holic Band 3 fand ich ganz ok, aber wie beim Anime bin ich nicht vollkommen begeistert. Ich habe den Manga auch hauptsächlich angefangen zu lesen, da ich auf die Handlung nach dem Anime gespannt bin.

Bei Lucky Star 5 geht’s wie bei jedem Band: Einige Sachen sind urkomisch, andere so „Haha, ich hab’s verstanden“ und manchmal schwirren große Fragezeichen über meinem Kopf, a wohl mal wieder ein kleines „Lost in Translation“-Problem vorliegt, ob das ganze nun vom Schritt Japanisch->Englisch oder Englisch->Deutsch passiert ist, weiß ich nicht^^;. Aber etwas süchtig wird man schon und ich finde es immer noch schade, dass so wenige 4-Koma im verständlichen Ausland erscheinen.

Ikari Shinji Raising Project (hier Band 4) macht mir echt Spass, auch wenn Asuka manchmal zu sehr die TSUNdere raushängen lässt und man nicht einfach versteht, warum sie eigentlich so ist wie sie ist. In der TV-Serie, im „Original-Manga“ und in den Rebuild-Filmen kann man immer verstehen, warum sie etwas unbeholfen ist, ihre Gefühle zu zeigen, aber hier würde man ihr am liebsten Mal sagen: So schwer kann es doch nicht sein, mal etwas netter zu sein…aber sie ergreift ja glücklicherweise am Ende des Bandes mal etwas die Initiative^^. Zeichnerisch finde ich den Manga mittlerweile wirklich sehr gelungen, nicht allzu künstlerisch wertvoll oder detailliert, aber es passt gut zur Handlung. Und es ist immer ziemlich witzig, wenn man sich über Gendo lustig macht^^.

Hayate no Gotoku 15 zeigte auch mal wieder, dass Kenjiro Hata es imemr noch gelingt, den großen Cast mit witzigen Charakteren zu erweitern, denn das Kapitel mit Fumi Hibino war herrlich abgedreht und auch ansonsten gab es jede Menge Abwechslung, denn Hinagiku, Ayumi, Maria und Nagi bekamen alle ihre eigenen Kapitel, die ich durchweg gelungen fand. Klar, der Manga ist nicht gerade wunderhübsch gezeichnet, aber die Charaktere sind immer etwas komplexer als ihr Stereotyp, auf dem sie basieren, und die Handlung kommt immerhin langsam voran.

Claymore habe ich noch nicht weiter gelesen, aber immerhin Monster Collection 5 schon. Richtig großartig finde ich die Serie nicht, aber es gibt ja leider nicht viel Fantasy mit etwas Humor in Deutschland. Für mich gibt’s da etwas zu viele Kämpfe…

Da ich von Maid-sama ja den Manga Anime sehr mag, dachte ich mir, ich werfe mal einen Blick in den Manga. Den finde ich zwar für einen Shojo-Manga ganz gut erträglich (ist halt Geschmackssache^^), aber die Animeumsetzung gefiel mir einfach besser. Ich glaube, ich werde da wohl beim Anime bleiben, es sei denn das Ende ist dort zu offen^^;.

Die Idee mir Tokyo Inferno zuzulegen verdanke ich der Animania und ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe ja etwas übrig für Katastrophenfilme und -serien und die recht harte Herangehensweise an das Thema ist mal recht erfrischend. Vor allem mag ich die Zeichnungen ganz gerne und es kommt sogar mal etwas Spannung auf – das passiert bei mir eher selten beim Mangalesen.

Rose Hip Zero 4 kann ich noch nicht lesen, da mir noch Band 3 fehlt -_-.

Ein Realfilm hat sich doch tatsächlich mal wieder in die Blu-ray-Käufe eingeschlichen und sogar als Vorbestellung. Bad Boys ist für mich immer noch der unterhaltsamste Michael Bay-Film und wohl auch einer der besten 90er Actionfilme, der auch humortechnisch göttlich ist. Im Gegensatz zu Bay’s späteren Filmen, merkt man hier eine richtige Spielfreude bei den Schauspielern und der Film würde auch nur als Komödie funktionieren – und damals konnte man es einfach noch cool finden, wenn die Helden mit in dramatischer Zeitlupe und gezogenen Waffen durch das Bild hechten.

Shigurui schmeißt einem Amazon.co.uk ja hinterher und da kaufe ich auch einfach mal eine Seriem, von der ich gar nix weiß. Ich glaube,sie wurde ja sogar in HD produziert….aber meinen Player hat sie noch nicht von innen gesehen.

Die Melancholie der Haruhi Suzumiya 4 habe ich mir ausgesucht, als ich bei einem Facebook-Gewinnspiel von Kazé gewonnen hatte – ich erriet, dass sie den Bleach Film lizenziert haben^^;. Nun ist meine dt. Box auch mal komplett, ist aber etwas fraglich, ob die DVD auch wirklcih mal geguckt werden wird. Ich besitze ja eh die US-Fassung und die Blu-rays kommen ja auch bald. Naja, hat ja nix gekostet…

Fullmetal Alchemist Brotherhood Part 1 ist zwar eigentlich kein richtiges HD (sondern 540p), aber die Serie ist ja großartig, dass ich mir natürlich gleich die erste US-BD geholt habe. Bei Anime in Blu werde ich da auch noch mal was drüber schreiben.

Über Ponyo in der UK-Fassung habe ich ja hier schon was geschrieben und vom Film war ich etwas enttäuscht. Visuell wirklich wunderschön, die BD ist auch super (vor allem das Bild ist scharf *_*), aber der Film wurde mittendrin fast langweilig. Man erkennt sehr gut, dass der Film eine jüngere Zielgruppe ansprechen soll, und meiner Meinung nach fehlt es etwas an dem Zauber, den Totoro und Kiki noch ausgestrahlt haben, auch wenn dies auch klar „Kinderfilme“ waren. Ich bin echt am Überlegen, ob ich beim Kinostart noch mein Kollegen zum „Besuch“ überreden soll, da der Film für mich nicht repräsentativ für die Qualität der sonstigen Werke stehen kann – wobei ich „Das wandelnde Schloss“ auch nicht so gut wie die vorherigen Werke fand.

Katanagatari Vol. 3 kam mit mit schicken Box für die ersten 3 BDs und früher oder später wird da auch noch was bei Anime in Blu stehen, das gleiche gilt auch für Hanamaru Kindergarten 4 und die beiden Fate/stay night TV reproduction Filme. Letztere fand ich eher durchschnittlich und nicht sonderlich gut zusammengeschnitten. Man hätte zumindest die Kämpfe etwas ausführlicher drin lassen können, es ist ja nicht so, als musste man siech an eine bestimmte Länge halten (wie z.B bei einer TV-Folge). Naja, wenn mit nun etwas nach FSN ist, muss ich nicht die ganze nicht ganz gelungene TV Serie gucken, sondern kann das ganze komprimiert konsumieren. Man hat ja keine Zeit^^.

Angel Beats! 1 habe ich hier unter die Lupe genommen und ich freue mich schon auf den zweiten Durchgang der Serie – die externen Untertitel brauchen im Moment noch etwas Feinschliff^^;.

Von Gurren Lagan hatte ich schon den Best OST und nun habe ich mir auch den kompletten geholt, denn man kann nie genug epische Musik im Haus haben. Und dieses Werk gehört definitiv zu den einprägsameren Werken, die Animes untermalen durften.

Und zwei Angel Beats! Singles dürfen natürlich nicht fehlen, diesmal das OP/ED und die Insert Song Single mit „Little Braver“.

Die teuerste Figur meiner Laufbahn nennt sich Asuka Langley Shikinami School Uniform Version Completed Coldcast, stammt von AIZU und ich hatte sie wegen dem hohen Preis nicht vorbestellt und schlug erst zu, als HLJ eine versandkostenfreie Aktion hatte, damit ich zumindest einen versicherten und schnellen Versand dazu bekam, denn Coldcast-Figuren sind ja etwas sensibler als ihre PVC-Kolleginnen.

Die ganzen Asukas im Plugsuit hingen mir etwas zum Halse raus und eine Schuluniformvariante wollte ich immer haben, deswegen ist es nun diese geworden. Die Pose gefällt mir sehr und ich finde, sie ist sehr gut getroffen Die Bemalung fand ich teilweise nicht richtig perfekt, aber da muss man ja schon relativ nahe rangehen.

Ja, auch wenn es zu viele Plug Suit Varainten gibt, kaufe ich sie trotzdem^^;. Das ist hier nun Shikinami Asuka Langley Test Plug Suit Ver. / Treasure Figure Collection von Wave und sie hat die gleiche Pose wie Mari aus der gleiche Serie – sieht also im Regal (Vitrine ist voll -_-) ganz lustig aus.

Irgendwie sieht Asuka hier etwas jünger und niedlicher aus als sonst, zumindest kommt es mir so vor, aber das Charakterdesign das entspricht im Prinzip auch ihrem Charakterdesign der Rebuild-Filme, also finde ich es recht passend.

Den gleichen Plug Suit samt Asuka in der Revoltech-Variante.

Ich hatte leichte Probleme – wie immer bei Revoltech – beim Posieren und sie sieht ja schon ganz putzig aus.

Keine weitere Asuka, sondern die passende Mari zu einer Kotobukiya-Asuka. Sehr gut verarbeitet und die modelliert, auch wenn ich Asuka’s Pose lieber mag.

Vor allem die Idee mit den Eva-Köpfen gefällt mir und immerhin kann die Figur relativ sicher stehen, auch wenn sie sozusagen selbst auf dem Kopf abstützen muss.

So, das war der Loot im Juni. Vorm Ende des Monats sollte es mir auch noch gelingen, den Juli abzuhandeln^^;.