Im Mai stand eine Woche Urlaub in London auf dem Programm und natürlich nutzte ich auch die Chance vor Ort etwas einkaufen zu gehen. ^^

Ich nutze es in Großbritannien immer gerne aus, dass gebrauchte Spiele dort stärker im Preis fallen als hierzulande. Für ein Call of Duty Black Ops III oder Call of Duty WWII würde ich niemals den Vollpreis ausgeben, aber so habe ich mir die beiden Titel mal gegönnt. Mich interessiert da eh immer nur die Kampagne, die doch in der Regel ganz gute Popcorn-Unterhaltung zum Mitspielen bietet. Als ich PSI-OPS für die alte Xbox da liegen sah, erinnerte ich mich daran, dass ich es damals ganz gerne gespielt habe. Wenn es mal „rückwärtskompatibel“ wird, kann ich so zumindest noch mal günstig reinschauen. Red Dead Redemption liegt auf dem Stapel der Schande, aber nun habe ich den „DLC“ Undead Nightmare schon mal im Haus. Da RDR einen Patch für die Xbox One X bekommen hat, bin eh noch sehr motiviert diese Bildungslücke mal nachzuholen.

Ja, auch Filme fallen noch etwas stärker als in hiesigen Gebrauchtläden und deshalb kann man da auch das ein oder andere Schnäppchen machen. CupcakeStar kaufte spontan About Time (Alles eine Frage der Zeit in unseren Gefilden), den wir uns inzwischen auch angeschaut haben. Der Film gefiel mir sehr gut, da er relativ wenig übertriebenes Drama hatte und die Zeitreise-Elemente für eine recht intelligente Handlung verwendet wurden. Und eine gelungene romantische Komödie ist er auch!

The Social Network wollten wir immer schauen, verdrängten es aber so oft, dass wir in nun als physikalischer Erinnerung einfach gekauft haben.

Miss Kobayashi’s Dragon Maid ist für mich immer noch ein ganz unterhaltsamer Manga und Hayate the Combat Butler kaufe ich auch immer brav weiter. Die Bände lese ich meistens sogar recht zeitnah. Allerdings erscheinen sie ja nur in sechsmonatigen Abständen…was bei einer Manga-Serie, wo die Kapitel ursprünglich mal wöchentlich erschienen, das Sammeln zu einer sehr langen Aufgabe macht. Beim Lesen habe ich aber immer noch viel Spaß, da Hayate einfach so ein sympathischer Harem-Lead ist und die Mädels um ihn herum auch einiges an Charakter haben.

Salt lag für 10€ bei unserem Conrad rum und da ich den Film noch nicht gesehen hatte, griff ich zu. Ich fand ihn ok, aber nichts weltbewegendes. Die Action war irgendwie nicht sonderlich intensiv, vielleicht war ich da von dem neueren Atomic Blonde aber zu sehr verwöhnt worden.

Bei Amazon Italien gab es damals eine nette Aktion mit fünf UHD Blu-rays für 50€ (+Versand), bei der ich dann auch keine Probleme hatte, fünf Filme zu finden. Zwar hat nicht jeder Film deutschen Ton, aber so lange Englisch dabei ist, reicht mir das eigentlich. Gerade von UHD Blu-rays werden für Europa meistens nur wenige Fassungen erstellt, so dass man oft die gleiche Scheibe mit anderem Druck erhält. Apropos Druck: Natürlich sind das Cover und die Rückseite in Italienisch, was mich aber nicht sonderlich stört bei den Preisen.

E.T. haben wir schon geschaut und bis auf einige verrauschte Szenen und teilweise recht offensichtlichen Special Effects ist der Film auch auf Ultra HD Blu-ray erstaunlich gut gealtert. Es gibt auch viele dunkle Szenen mit hellen Lichtern, so dass der HDR-Effekt schön zur Geltung kommt.

Blade Runner 2049 hatte ich nur kurz im Player zum Testen. Im Kino fand ich den Film damals deutlich runder als den Vorgänger und optisch sehr beeindruckend. Inhaltlich fand ich ihn als Nachfolger auch sehr stimmig.

Die ersten drei Transformers-Teile hatte ich noch nicht im Laufwerk, aber ich erinnere mich noch dunkel, dass sie von Teil zu Teil qualitätsmäßig abnehmen. Teil 1 war noch ein spaßiger Popcornfilm, der die Balance zwischen Bombast, Action und einem normalen Film noch gut geschaukelt bekam, aber danach musste man das Gehirn mehr und mehr runterfahren, damit es nicht zu stark weh tut. Normalerweise hätte ich wohl Teil 3 schon nicht mehr gekauft, aber da es im Prinzip eine Trilogie ist, habe ich bei dem Preis dann doch zugeschlagen. Teil 4 existiert für mich nicht mehr. 😉

Fate/Stay Night: Heaven’s Feel – I. Presage Flower musste natürlich als japanische Blu-ray ins Haus und die englischen Untertitel erleichterten die Entscheidung natürlich. Warum die Bonus-DVD nur eine…nun ja…Bonus-DVD ist, muss mir Aniplex irgendwann mal erklären. ^^;

Die zweite japanische Blu-ray von Violet Evergarden hat sogar schon ihren eigenen Artikel bekommen.

Im Mai war auch die DoKomi und ich habe mir zum Unterschreiben vor Ort Fuyu Biyori von Eri Sasaki in der „Camp Ver.“ und Macross F (Frontier) Vocal Collection: Nyan Tama für Megumi Nakajima gekauft.

Yuru Camp muss ich immer noch gucken, aber immerhin Macross Frontier hatte ich damals komplett gesehen. Während die Serie ihre Längen hatte, fand ich die Musik schon immer gut, so dass ich dann auch kein Problem damit hatte, mir die Vocal Collection zu kaufen, um eine Unterschrift ergattern zu können.

Der Juni-Loot wird dann übrigens deutlich kleiner! ^^;