Man könnte fast denken, ich habe mir zum neuen Jahr den Vorsatz gemacht, früher Loot-Beiträge zu bloggen, aber den Vorsatz mache ich mir jeden Monat^^;. Eigentlich wollte ich eh noch ein paar lange geplante Beiträge auf die Menschheit loslassen, aber Tales of Vesperia nimmt gerade einen größeren Teil meiner Freizeit ein (ich habe gerade die Flugmöglichkeit erhalten), denn irgendwie kam ich in meinem Weihnachtsurlaub nicht so viel zum Spielen wie ich gehofft hatte…naja, die Blu-ray  zum Film wird wohl auch erst in den nächsten Tagen im Laden meiner Wahl eintreffen.

Die Evangelion 2011 und Angel Beats! 2011 Kalender habe ich ja hier schon etwas Platz eingeräumt und damit den ein oder anderen zum Import animiert (Ziel erreicht!).

Und noch ein Kalender, der aber etwas schwieriger zu bekommen ist, nämlich der zu „The Disappearance of Haruhi Suzumiya„. Er wurde nur im im Kyoto Animation Onlineshop verkauft, der leider nicht ins Ausland liefert, so dass man auf Dienstleister zurückgreifen muss, die den Kram für einen bestellen.

Scans von dem guten Stück fliegen ja eh durch Netz, aber endlich habe ich mal schnell genug geschaltet, und mir ein eigenes Exemplar besorgt. Ich finde sehr schön, dass er eine Ringbindung verwendet, was das Umblättern und Aufhängen sehr erleichtert. Preislich bewegte ich sich ungefähr in dem Rahmen der anderen Kalender, wenn ich mich recht erinnere. Übrigens werden auch hier die Motive extra für den Kalender gezeichnet und vor allem die Idee, die „Disappearance“-Welt als Vorlage zu verwenden mag ich sehr. Stilistisch unterscheiden sich die Zeichnungen etwas, da unterschiedliche Zeichner am Werk waren. Nächstes Jahr bin ich wieder dabei^^!

Wenn man schon dort was bestellt, soll es sich ja lohnen, also habe ich noch ein paar Poster mitbestellt.

Beide sind B2, also schon recht groß. Das untere habe ich gleich zweimal bestellt und werde ein Exemplar hier in Kürze verlosen^^.

Und 2 kleine „Poster“ auf bedrucktem Plastik im A3-Format habe ich noch ins Paket packen lassen^^.

Praktischerweise kam die ganze Lieferung passend für den Kalender am 31. Dezember 2010^^.

Magical Girl Lyrical Nanoha The Movie 1st habe ich mal spontan bestellt, als Amazon.co.jp es im Angebot hatte. Die erste Staffel fand ich ich ja gegen Ende ganz unterhaltsam und englische Untertitel unterstütze ich ja gerne. Ich werde auch irgendwann noch was dazu schreiben, bis dahin kann man hier was darüber lesen.

Angel Beats! Vol. 7 bietet ja die Bonusfolge (die ich sehr gelungen finde) und den weiteren Epilog (der auch recht gut zum Rest passt) und hier habe ich die übliche Bilderflut geliefert.

Bei dem recht niedrigen Preis musste ich bei der LE zu Black Rock Shooter zugreifen. Irgendwann kriegt das Ding auch noch seinen Artikel.

Tja, The Disappearance of Haruhi Suzumiya Amazon Limited Edition hat sich zum Fototermin versteckt (ich glaube, **** hatte was damit zu tun!), aber da ich sie ja zuvor schon vor die Linse gezerrt hatte, ist das auch nicht sooo schlimm.

Für die Ohren gab es die beiden letzten(?) Angel Beats! Singles Girls Dead Monster starring marina – Last Song und Girls Dead Monster starring LiSA – Ichiban no Takaramono. Die „Yui“-Single bietet in der LE PVs (Musikvideos) von „Little Braver“ und „Day Game“. Bei Little Braver wurden sogar ein paar Anime-Szenen eingestreut – was ja nicht gerade oft bei Musikvideos zu Anime Songs passiert (meiner Erfahrung nach).

Die andere Single bietet als Extra ein kleines Booklet mit Manga-Seiten.

Beide Singles gefallen mir wieder mal sehr gut – ich wünsche mir noch mehr von Girls Dead Monster!

Halo Reach habe ich mir nur nun endlich auch mal gekauft – natürlich die UK-Version (die dt. Sprachausgabe hat mich bei Halo 3 in den Wahnsinn getrieben, davor war ich noch ganz normal!^^;), sogar in der mittleren Version, die schon mehr Bonuskrams bietet als 5 normale LEs zusammmen, wobei man über den Sinn etwas streiten kann, aber liebevoll ist das ganze schon. Für 35€ kann man da nicht meckern.

Vanquish wäre als Fan von Bayonetta natürlich eine Pflichtinvestition für mich, aber ein Kumpel kam mir zuvor und hat mir das Spiel zum Geburtstag geschenkt. Mal sehen ob meine Reflexe auf meine alten Tage da noch mitkommen….

Die NewType 12/2010 wurde auch geliefert, das Cover könnte auch von einer Animania stammen – da wäre dann so ein Spruch drauf wie „Sexy Alien Mädels“ – wobei ich gar nicht weiß, ob es darum in dem Anime überhaupt geht…?

Erfolgreiche Animes werden natürlich gewürdigt, also darf die kleines Schwester auch vorbei schauen.

Die längste Strandfolge der Animewelt darf nicht fehlen (im „Real“-TV führt Baywatch). Ich glaube, Ika-Musume könnte uns den Weltfrieden bringen!

Panty & Stocking with Garterbelt kommt ja von Kadokawa, darf also in der NewType auch ordentlich beworben werden. Die Serie hat’s natürlich auch verdient^^.

Nanoha? Ich bin verwirrt…

Mich beschleicht ein Gefühl, mach einer möchte gerne die Dose sein. Diese jap. Automaten mit warmen Getränken in Dosen möchte ich hier auch haben, Yuki als Dosenverzierung wäre als Bonus auch nicht schlecht.

Was ist eine Ausgabe ohne K-ON!!? kein Wunder, dass Yui Azu-nyan den Schal anbietet, sie ist ja die einzige, die bei den offensichtlich eisigen Temperaturen zumindest etwas Stoff oberhalb der Knie an hat!

Das Motiv habe ich ja schon selbst verwendet…

Ein wenig bedrucktes Plastik in A4 ist auch wieder dabei – kein Wunder, dass Kirino NewType liest. Ich wäre mal für ein Aufeinandertreffen von Konata und Kirino!

Der 41. Ausgabe des Evangelion Chronicle Magazins lag wieder ein Order bei. Eigentlich hatte ich im Kopf, dass es nur 40 Ausgaben geben sollte, aber findige Geschäftsmänner kamen auf die Idee, man könnte ja die gesamte TV-Serie/die alten Filme auch noch mal in Magazinform durchkauen…

Naja, was tut man nicht alles, um seinen Sammeltrieb zu befriedigen.

Immerhin gibt’s auch pro Folge eine Trivia-Sektion und mit genügend Sprachkenntnissen gibt’s bestimmt was Interessantes zu entdecken.

Als weiters Extra lag eine Plastiktüte bei O_O.

2 weitere Bände von Sayonora Zetsubou Sensei, der 2. Trigun Band, Maria Holic Book 5, Yotsuba&! Vol. 8+9 und K-ON! Vol. 1 sind englischer Form zudem bei mir eingetroffen. Gelesen habe ich bislang davon die Erlebnisse der Jungmusikerinnen, die in Mangaform auch sehr unterhaltsam sind, wobei KyoAni’s Animationen etwas mehr für’s Auge bieten^^. Sehr schön fand ich, dass auch die ganzen Farbseiten enthalten zu sein scheinen.

Zudem habe ich auch schon den Niedlichkeits-Overkill rund um das vierzöpfige Mädchen in dessen 8. Band konsumiert. Viel kann man nicht dazu sagen, nur wenn man mal etwas Niedliches lesen will, was sich so sehr Animeklischees bedient, ist das Werk perfekt. Ich glaube, Yotsuba können noch nicht mal Kinderhasser widerstehen^^.

Magister Negi Magi Band 24&25 gefielen mir beide sehr gut, auch wenn sie etwas zu kampflastig zwischendurch für meinen Geschmack waren. Für mich ist Akamatsu immer noch einer besten Zeichner von weiblichen Figuren, die hauptsächlich niedlich sein sollen – vor allem durchgehend in sehr hoher Qualität.

Das Lied der Bestien ist für die Sammlung an jap. Literatur – den Anime habe ich ja noch nicht dazu gesehen^^.

Die noch aktuelle Animania-Ausgabe wurde hier behandelt. Das Poster ist spannend für mich wie immer – Black Butler und Professor Layton -_-. Und die Leserumfrage habe ich immer noch nicht ausgefüllt…

Der Vertreter des Monats zum Thema „Kuriosität“ gehört diesem Lucky Star-Chemiebuch. Als ich bei ANN die passende Meldung sah, legte ich es auf meine geistige Wunschliste und fügte es nun einfach mal einer Bestellung mit anderen Büchern hinzu.

.

~16€ war mir das ganze einfach mal wert^^. Zumindest kann ich jetzt mal gucken, was japanische Schüler für ihre Uni-Eintrittsklausuren so brauchen. Leider ist mein Chemieunterricht schon viel zu lange her, um Vergleiche herzustellen – die Formeln wären ja sogar lesbar. Wenn ich mal wieder Chemiker im Haus habe, erkundige ich mich mal^^.